Bücher

Hie kann über alles außer Golf diskutiert werden

Bücher

Beitragvon Tom_Dalton » Do 16. Aug 2018, 10:58

Da ich nicht weiß, ob Bodypeace hier mitliest oder auch mal aktiv teilnimmt, greife ich seinen alten Faden auf. Und stelle auch gleich einen ersten Buchtipp ein: Justizpalast von Petra Morsbach.

Die Autorin hat dafür knapp zehn Jahre im Justizapparat in München recherchiert. Spannend wie ein Krimi, aber mit realistischem Hintergrund. Für mich als Nichtjurist erneut zwei deutliche Erkenntnisse: Es geht um Recht und nicht Gerechtigkeit und Richter sind auch nur Menschen. Daneben war ich erstaunt, dass an Gerichten wohl doch recht häufig mit dem Instrument der Mediation gearbeitet wird. Oder die zahlreichen Beschreibungen sind nur Wunschdenken der Autorin. Für mich gehört diese Methode nicht in die Hände von Gerichten und/oder Juristen, mit ein Grund weswegen sie in der Allgemeinheit nicht stärker präsent sein dürfte.
Tom_Dalton
Nettosieger
Nettosieger
 
Beiträge: 132
Registriert: Fr 29. Jun 2018, 19:09

Re: Bücher

Beitragvon OsCor » Do 16. Aug 2018, 12:17

Zunächst mal vielen Dank für die Eröffnung dieses Fadens! Ich hoffe auf rege Beteiligung.

Tom_Dalton hat geschrieben:Für mich gehört diese Methode nicht in die Hände von Gerichten und/oder Juristen
Warum soll denn ein Jurist nicht Mediator sein dürfen? Diese Frage würde ich aber nur äußerst ungern in diesem Faden erörtern wollen.

Was habe ich zuletzt gelesen?
Nachdem ich beim Buchhändler meines Vertrauens Den Roman „Der Maler der fließenden Welt” von Kazuo Ishiguro, einem in London aufgewachsenen Japaner, auf Verdacht quasi als Beifang mitgenommen und zunehmend gefesselt gelesen hatte, entdeckte ich auch den Roman „Was vom Tage übrig blieb” des selben Autors, der dafür 2017 den Nobelpreis bekam. Hinten drauf steht: „Die bittersüße Liebesgeschichte zweier Bediensteter in einem englischen Herrenhaus”. Das könnte man als reichlich irreführend bezeichnen, auch wenn es nicht grundsätzlich falsch ist.
Es ist im Wesentlichen der innere Monolog eines Butlers anhand von Episoden seines Lebens vor und nach dem zweiten Weltkrieg. Was sich zunächst eventuell anstrengend und langatmig anhört, ist eine packende Beschreibung einer gedanklichen Reise in die Vergangenheit während einer realen Reise mit dem Auto seines Dienstherrn. Auch für politisch Interessierte geeignet (genau wie der zuerst genannte Roman, der sich mit der gesellschaftlichen Umstrukturierung Japans nach 1945 beschäftigt - ebenso anhand eines Quasi-Monologes eines Kunstmalers).
Ich habe den zweiten Roman beinahe in einem Rutsch gelesen.
OsCor
Single Handicapper
Single Handicapper
 
Beiträge: 252
Registriert: Fr 29. Jun 2018, 08:54
Wohnort: Südbaden

Re: Bücher

Beitragvon Carlito » Do 16. Aug 2018, 13:43

Tom_Dalton hat geschrieben:Da ich nicht weiß, ob Bodypeace hier mitliest oder auch mal aktiv teilnimmt, greife ich seinen alten Faden auf.


Super Idee. Ich bin jetzt leider nicht so der leidenschaftliche Leser weil es mir einfach an Geduld und Zeit fehlt.
Das Science Fiction Genre hat es mir aber doch angetan. Ready Player One fand ich fesselnd. Von Daniel Suarez hat mir Daemon gut gefallen, von Bios war ich eher enttäuscht.
Könnt ihr da noch was in dieser Richtung empfehlen. Gerne auch SF-Klassiker.
Danke
Benutzeravatar
Carlito
Mid Handicapper
Mid Handicapper
 
Beiträge: 97
Registriert: Do 28. Jun 2018, 21:12
Wohnort: Kärnten - AUT

Re: Bücher

Beitragvon OsCor » Do 16. Aug 2018, 14:08

Hi Carlito,

schön, dass ich nicht der einzige bin, der sich für SF interessiert :) Ich habe zu Hause einiges stehen, z.B. etliche Anthologien und Taschenbücher mit kurzen Stories, auch Romane - allerdings nichts Neues. Vielleicht wäre es ja schon hilfreich, wenn man sich über die Bandbreite einigen könnte, also was man noch als dazu gehörig ansieht.

Oswald
OsCor
Single Handicapper
Single Handicapper
 
Beiträge: 252
Registriert: Fr 29. Jun 2018, 08:54
Wohnort: Südbaden

Re: Bücher

Beitragvon DosEquis » Do 16. Aug 2018, 14:35

In die Top5 der S/F-Klassiker gehört für mich Ursula K. LeGuin: Planet der Habenichtse (The Dispossessed).
Benutzeravatar
DosEquis
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 566
Registriert: Do 28. Jun 2018, 22:16
Wohnort: Diaspora

Re: Bücher

Beitragvon Carlito » Do 16. Aug 2018, 15:14

OsCor hat geschrieben:Hi Carlito,

schön, dass ich nicht der einzige bin, der sich für SF interessiert :) Ich habe zu Hause einiges stehen, z.B. etliche Anthologien und Taschenbücher mit kurzen Stories, auch Romane - allerdings nichts Neues. Vielleicht wäre es ja schon hilfreich, wenn man sich über die Bandbreite einigen könnte, also was man noch als dazu gehörig ansieht.

Oswald

Meine Interesse geht so in diese Richtung... https://de.wikipedia.org/wiki/Cyberpunk
In die Top5 der S/F-Klassiker gehört für mich Ursula K. LeGuin: Planet der Habenichtse (The Dispossessed).

Danke schon mal, schau ich mir an.
Benutzeravatar
Carlito
Mid Handicapper
Mid Handicapper
 
Beiträge: 97
Registriert: Do 28. Jun 2018, 21:12
Wohnort: Kärnten - AUT

Re: Bücher

Beitragvon OsCor » Do 16. Aug 2018, 18:45

DosEquis hat geschrieben:In die Top5 der S/F-Klassiker gehört für mich Ursula K. LeGuin: Planet der Habenichtse (The Dispossessed).

In welcher Übersetzung denn? Da gibt es gleich 3 oder 4.
OsCor
Single Handicapper
Single Handicapper
 
Beiträge: 252
Registriert: Fr 29. Jun 2018, 08:54
Wohnort: Südbaden

Re: Bücher

Beitragvon DosEquis » Do 16. Aug 2018, 21:27

Gisela Stege, Heyne Verlag
Benutzeravatar
DosEquis
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 566
Registriert: Do 28. Jun 2018, 22:16
Wohnort: Diaspora

Re: Bücher

Beitragvon OsCor » Do 16. Aug 2018, 21:49

Danke, hab´s auf der Liste.
OsCor
Single Handicapper
Single Handicapper
 
Beiträge: 252
Registriert: Fr 29. Jun 2018, 08:54
Wohnort: Südbaden

Re: Bücher

Beitragvon OsCor » Fr 17. Aug 2018, 10:52

Leider nur noch gebraucht erhältlich - zu einem Maximalpreis von 1014,90 €. Immerhin versandkostenfrei :D
OsCor
Single Handicapper
Single Handicapper
 
Beiträge: 252
Registriert: Fr 29. Jun 2018, 08:54
Wohnort: Südbaden

Nächste

Zurück zu Die Welt neben Golf

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron