e-Bike

Hie kann über alles außer Golf diskutiert werden

e-Bike

Beitragvon LaManga » Mi 15. Apr 2020, 16:48

Hallo allerseits,

mein Fahrrad gibt den Geist auf und ich möchte mir nun ein e-Bike gönnen. Nun habe ich überhaupt keine Ahnung von dieser Materie und die diversen Foren und Ratgeber irritieren mich mehr, als dass sie mir weiterhelfen ...

500 Watt sollte der Motor schon haben oder reichen auch 450 W?
Mittel- oder Vorderradmotor????
Bosch? Samsung? oder?

Auf jeden Fall möchte ich ziemlich gerade sitzen (á la Hollandrad).

Das Fahrrad möchte ich gerne zum Einkaufen aber auch für ausgedehnte Radtouren nutzen.

Zu schwer sollte es aber auch nicht sein ;)

Die Nachbarin hat eines von Gazelle und ist damit sehr zufrieden, meine Freundin eines von Riese & Müller und ist auch zufrieden.

Hat jemand Erfahrung mit dem Thema und kann mir Tipps geben, worauf ich achten muss?

Viele Grüße und bleibt gesund.
Silke
LaManga
Mid Handicapper
Mid Handicapper
 
Beiträge: 41
Registriert: Sa 30. Jun 2018, 23:15

Re: e-Bike

Beitragvon j_h » Mi 15. Apr 2020, 18:10

Hi,
ich habe mir vor 2 Jahren ein altes gebrauchtes e-bike zugelegt, mit dem ich vor allem zum Golfplatz gefahren bin (10km, aber 300 Höhenmeter). Das hat nun, als ich statt golfen radeln wollte, den Geist aufgegeben. Ich habe daher bei einem Angebot meines lokalen Händlers zugegriffen. Ich nahm ein Trekking – Bike mit Bosch Mittelmotor Performance-Line, da ich im (Rems-)Tal wohne und rechts und links geht es jeweils knapp 300 Meter bergauf, dafür wollte ich die Leistung. Bin in den letzten 3 Wochen statt Golf ca. 1000km geradelt, immer eine Runde so zwischen 60 und 80km mit jeweils 700 bis 1000 Höhenmetern. Dafür reicht der 500Wh Akku auf der 2. von 4 Leistungstufen aus (mit ab und an Turbo bei extremen Steigungen).
Wenn du mehr flach und nicht so weit fährst, tut es auch der Active – Line und evtl. 400Wh.
Mit Riese & Müller kannst du nix falsch machen, mit Bosch auch nicht. Bei anderen Antriebssystemen gibt es mehr gemischte Erfahrungen, daher hab ich mich eben dafür und für ein Markenrad (Stevens) entschieden.
Gruß, Jürgen
j_h
Mid Handicapper
Mid Handicapper
 
Beiträge: 19
Registriert: So 28. Apr 2019, 09:05

Re: e-Bike

Beitragvon SirN » Do 16. Apr 2020, 09:37

Ein Tipp, der vielleicht ein ganz klein wenig off-topic ist: e-Bikes können auch als Jobrad erworben werden, wenn der Arbeitgeber das mitmacht (und man einen hat).
SirN
Mid Handicapper
Mid Handicapper
 
Beiträge: 23
Registriert: Fr 29. Jun 2018, 16:19

Re: e-Bike

Beitragvon Tom_Dalton » Do 16. Apr 2020, 10:28

Würde den neuesten Antrieb wählen. Morgen macht es dir Spaß, du willst mehr davon und bedauerst es möglicherweise, wenn der Motor nicht mehr Unterstützung liefert. Die üblichen Produzenten sind Bosch oder Brose. Angeblich ist Bosch lauter. Wir haben Brose für meine Frau gewählt, sind bestens zufrieden damit. Der Antrieb sitz in der Mitte und überträgt die Kraft auf das Hinterrad. Insofern verstehe ich dein Frage nach Vorderrad nicht ganz. Der Akku kann varieren zwischen vorne oder hinten im Rahmen, dürfte aber ziemlich gleich sein. Vorne halte ich für ausgewogener, sonst ist zu viel Masse auf dem Hinterrad.
Tom_Dalton
Single Handicapper
Single Handicapper
 
Beiträge: 263
Registriert: Fr 29. Jun 2018, 19:09

Re: e-Bike

Beitragvon DosEquis » Mi 22. Apr 2020, 22:40

Hier ist zB ein Vorderradantrieb von dem LaManga gesprochen hat.
Kein Vergleich zu den Kloben, die man sonst so durch die Gegend rauschen hört.
https://www.heise.de/ct/artikel/E-Bike- ... 06449.html
Benutzeravatar
DosEquis
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 718
Registriert: Do 28. Jun 2018, 22:16
Wohnort: Diaspora

Re: e-Bike

Beitragvon LaManga » Do 23. Apr 2020, 12:08

Hey, das sieht schick aus. :D

Die Fahrradläden haben ja wieder offen, ich werde mich dann mal beraten lassen. Vielen Dank für eure Hinweise/Meinungen.

Bleibt gesund.

Silke
LaManga
Mid Handicapper
Mid Handicapper
 
Beiträge: 41
Registriert: Sa 30. Jun 2018, 23:15

Re: e-Bike

Beitragvon OsCor » Do 23. Apr 2020, 20:26

Kauf dir vor allem einen guten Helm dazu und lass es am Anfang ruhig angehen! Das erste e-bike, das ich mit eigenen Augen gesehen habe, war ein Totalschaden: Eine Frau war mit ihrem Mann auf dem Radweg unterwegs (beide ohne Helm), hat ihre Geschwindigkeit vor einer leichten S-Kurve total unterschätzt und ist anders als im Handbuch angegeben abgestiegen. Das hört sich vielleicht ansatzmäßig lustig an, aber der eine Splitter ihrer Brille hat ihr Auge nur knapp verfehlt und nur die Augenbraue aufgerissen - hat ziemlich martialisch ausgesehen.

Und falls du mal in unserer Gegend unterwegs sein solltest: Ich bremse nicht für E-Biker, die meinen „Ach, vor dem komme ich doch noch locker auf die andere Seite!” und mir dann nur um Zentimeter den Kotflügel verfehlen - 3 mal inzwischen. Beim letzten Mal hat mich meine Frau nur mit Gewalt daran hindern können, der Dame eine zu scheuern. Also… :roll:
OsCor
Single Handicapper
Single Handicapper
 
Beiträge: 392
Registriert: Fr 29. Jun 2018, 08:54
Wohnort: Südbaden

Re: e-Bike

Beitragvon LaManga » Fr 24. Apr 2020, 11:13

Aber OsCor ... Ich doch nicht ...

Und wenn ich irgendwann mal im Leben in deine Gegend fahre, dann habe ich bestimmt kein Fahrrad dabei. Dann spiele ich doch lieber mit dir eine Runde Golf! Notfalls auch mit Helm, damit ich geschützt bin vor deinem Hook/Slice/Socket ;)
LaManga
Mid Handicapper
Mid Handicapper
 
Beiträge: 41
Registriert: Sa 30. Jun 2018, 23:15

Re: e-Bike

Beitragvon OsCor » Fr 24. Apr 2020, 12:46

Du wärst auch mit E-Bike herzlich willkommen! Apropos: Hook/Slice/Socket… doch nicht mit dir! Die verwende ich nur beim Lochspiel auf den ersten Bahnen, um den Gegner in Sicherheit zu wiegen :twisted:
OsCor
Single Handicapper
Single Handicapper
 
Beiträge: 392
Registriert: Fr 29. Jun 2018, 08:54
Wohnort: Südbaden


Zurück zu Die Welt neben Golf

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron