Lobwedge und was für einen Schaft?

Hier können Fitting- und Materialthemen diskutiert werden.

Re: Lobwedge und was für einen Schaft?

Beitragvon firefox34 » Sa 20. Okt 2018, 20:55

Konsequent öffnen?

wenn der Sand wirklich hart ist, dann würde ich das auch nicht empfehlen, sondern die Schlägerkante möglichst gerade zum Ziel auszurichten.

Bei weichem Sand kann man den Schläger auch öffnen, offen stehen und von außen nach innen schwingen. Das gibt mit dem Sandwedge zusätzliche Varianten.
firefox34
Mid Handicapper
Mid Handicapper
 
Beiträge: 37
Registriert: Fr 29. Jun 2018, 08:38

Re: Lobwedge und was für einen Schaft?

Beitragvon OsCor » Di 6. Nov 2018, 11:44

Es ist jetzt eine Titleist SM Vokey mit L-Grind geworden, 60° und 4° (von Hobbygolfer). Bewährungsprobe hervorragend überstanden. Meine durch die Handgelenksverletzung noch immer deutlich verringerte Abschlagsweite führt dazu, dass ich an 2 unserer 4 Par 3 vorlege und das LW erlaubt es mir, auch kurz gesteckte Fahnen anzugreifen. Zum Üben habe ich zudem ja jetzt den ganzen Winter über Zeit.

Edit, weil vergessen: Vielen Dank fürs Mitdenken, hat mir sehr geholfen; tja und der Schaft ist ein Standardschaft für Wedges, jedenfalls nichts Spezielles.
OsCor
Nettosieger
Nettosieger
 
Beiträge: 101
Registriert: Fr 29. Jun 2018, 07:54
Wohnort: Südbaden

Vorherige

Zurück zu Material & Fitting

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron