Golfforum.eu

Online Community für alle Golfsüchtigen
Aktuelle Zeit: Do 1. Okt 2020, 20:32

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 59 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Der 30m Schlag
BeitragVerfasst: Mi 16. Sep 2020, 13:33 
Offline
Single Handicapper
Single Handicapper

Registriert: Fr 6. Jul 2018, 13:41
Beiträge: 400
Wohnort: Weserstadion
Bilbo hat geschrieben:
Also ich würde mein golferisches Können auch schon als fortgeschritten bezeichnen, aber an den 30m Flopshot traue ich mich nur wenn der Ball ein wenig höher liegt, wie zb im first cut und ich nur Gefahr laufe den Ball zu weich zu spielen. Denn sonst fliegt der Ball anstatt 20m 100m.
Und ich kann sonst mein LW sehr gut bedienen.


Die sogenannte Prinzessinen Lage.

Dann klappt es , alles andere ist Risiko.

Oliver Heuler hat vor Jahren schon ein Video gemacht, wieso man (nicht)
Das schlägerblatt öffnen
Das Handgelenk verwinkelt
Den Stand öffnen
Sein Gewicht nach links bringen
Sich beugen

Sollte, um einen normalen Patch zu spielen.

Es reicht , die normale ansprechposition zu haben und den bounce zu Nutzen. Alles andere macht der schlägerkopf :P


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Der 30m Schlag
BeitragVerfasst: Mi 16. Sep 2020, 14:00 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Fr 29. Jun 2018, 06:57
Beiträge: 196
Also ich kann den schon aber habe bei den Schlag einfach kein gutes Gefühl. Aber ich schreib mir das mal in den Trainingsplan und werde meine Angst da für nächstes Jahr ablegen. Hoffe ich zumindest ;)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Der 30m Schlag
BeitragVerfasst: Mi 16. Sep 2020, 18:43 
Offline
Nettosieger
Nettosieger

Registriert: Fr 29. Jun 2018, 01:22
Beiträge: 234
Ist alles eine Frage des Anspruchs. Meine Up&Down Quote (unter 50 Meter zur Fahne) liegt relativ konstant bei 30% - da kann ich durchaus damit leben, wenn ich ein- oder zweimal pro Runde eine Flop-Shot Situation habe, dass ich dann dennoch den flachen Schlag mit anschließend zwei Putts wähle. Für niedrigere Handicaps reicht das natürlich nicht mehr, da muss bei jeder Short Game Situation die Chance auf einen Ein-Putt herauskommen. Davon macht man ja dann eh nicht alle, aber man muss einen Schlag wählen, der bei Gelingen zu einer Ein-Putt Chance führt. Bei kurzen Fahnen heisst das dann, dass man mit viel Loft und Spin spielen können muss.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Der 30m Schlag
BeitragVerfasst: Mi 16. Sep 2020, 20:49 
Offline
Single Handicapper
Single Handicapper
Benutzeravatar

Registriert: Di 3. Jul 2018, 16:57
Beiträge: 300
Wohnort: Seignosse
Zitat:
Mein 60 Grad Wedge geht bei einem vollem Schwung 85m.


Das finde ich sehr weit. RESPEKT


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Der 30m Schlag
BeitragVerfasst: Do 17. Sep 2020, 07:20 
Offline
Nettosieger
Nettosieger
Benutzeravatar

Registriert: Do 28. Jun 2018, 21:12
Beiträge: 185


Vielleicht so ?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Der 30m Schlag
BeitragVerfasst: Do 17. Sep 2020, 07:38 
Offline
Nettosieger
Nettosieger

Registriert: Fr 29. Jun 2018, 07:56
Beiträge: 199
Gestern Abend habe ich eine 18 Loch Runde gedreht.
Ich wollte ein paar Sachen, die hier vorgeschlagen wurden, ausprobieren.
Ich bin direkt beim ersten Versuch hängen geblieben und habe damit die komplette Runde zu Ende gespielt.
Was eigentlich nur für das kurze Spiel helfen sollte, habe ich auch bei allen langen Schlägen angewendet.

Normalerweise habe ich immer sehr viel mit dem linken Arm gemacht.
Das komplette Ausholen war links überlassen, der Rechte war halt nur mit am Schläger.
Auch beim Durchschwung habe ich mich auf den linken Arm konzentriert.

Gestern habe ich es anders gemacht. Ich hatte das per Trockenübung im Wohnzimmer ein paar mal ausprobiert und es fühlte sich ganz gut an.
Die linke Hand nimmt den Schläger und der Arm ist komplett ausgestreckt. Der linke Arm wird dann vergessen.
Mit dem rechten Arm mache ich dann gefühlt den Rest. Der linke gibt nur den Radius vor, weil er quasi als Verlängerung des Schaftes fungiert.
Mit rechts hole ich aus und schlage zu.

Ich kam direkt vom Parkplatz auf das erste Tee und socketierte meinen Drive 100m links ins Gemüse.
Läuft....
Dieses Par4 beendete ich mit Doppelbogie.
Danach lief es aber richtig gut. Ich hatte noch 2 Sockets mit Eisen die mich jeweils einen Schlag kosteten (zum Glück nicht ins Aus), aber auch 2 Birdies.
Es wurde eine 7 über. 79 hatte ich schon öfter mal gespielt aber gestern waren die kurzen Schläge unter 100m so gut wie noch nie. Ich habe selbst aus dem Vorgrün mit dem SW gechippt obwohl es nur 30cm zum Grün waren. Würde ich unter normalen Umständen immer Putten, aber gestern wollte ich halt probieren. Habe ich zwei mal gemacht und jeweils einen Einputt anschließend gehabt.
Unter 100m nehme ich normalerweise immer einen vollen Schlag, wenn es die Länge zulässt.
Gestern habe ich extra 2 Schläger mehr genommen (95m ist normalerweise SW, gestern dosiertes PW) und versucht den Ball nach Gefühl an die Fahne zu bekommen.
Ich habe mehrere dieser Schläge gemacht und war jedes mal selbst überrascht wie gut die waren.
Einmal die Fahne aus 75m mit dem halben SW getroffen (und den 1m Birdieputt verschoben...).
An den Längen scheint sich nichts geändert zu haben, aber im kurzen Spiel fühlt es sich richtig gut und sicher an.

Ich hoffe dass ich gestern nicht nur einfach einen guten Tag hatte und sich der Rest wieder in Luft auflöst (wie so oft im Golf...) und werde am Wochenende zwei Runden spielen und mal sehen ob sich ein Trend entwickelt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Der 30m Schlag
BeitragVerfasst: Do 17. Sep 2020, 07:49 
Offline
Nettosieger
Nettosieger

Registriert: Fr 29. Jun 2018, 07:56
Beiträge: 199
ulim hat geschrieben:
Ist alles eine Frage des Anspruchs. Meine Up&Down Quote (unter 50 Meter zur Fahne) liegt relativ konstant bei 30% - da kann ich durchaus damit leben, wenn ich ein- oder zweimal pro Runde eine Flop-Shot Situation habe, dass ich dann dennoch den flachen Schlag mit anschließend zwei Putts wähle. Für niedrigere Handicaps reicht das natürlich nicht mehr, da muss bei jeder Short Game Situation die Chance auf einen Ein-Putt herauskommen. Davon macht man ja dann eh nicht alle, aber man muss einen Schlag wählen, der bei Gelingen zu einer Ein-Putt Chance führt. Bei kurzen Fahnen heisst das dann, dass man mit viel Loft und Spin spielen können muss.


Laut meiner Garmin App:

"Basierend auf den Prozentsätzen für Chip-Schläge und Schläge mit einem Putt beträgt Ihre Wahrscheinlichkeit, aus einer Entfernung von maximal 45m ein Up and Down zu erzielen, 15%. Ihr tatsächlicher Prozentsatz für ein Up and Down ist weniger. Wenn Sie näher ans Loch schlagen, können Sie Ihren 1-Putt-Prozentsatz verbessern."

So sieht es bei mir leider tatsächlich aus.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Der 30m Schlag
BeitragVerfasst: Do 17. Sep 2020, 08:45 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Fr 29. Jun 2018, 06:57
Beiträge: 196
Lorili hat geschrieben:
Zitat:
Mein 60 Grad Wedge geht bei einem vollem Schwung 85m.


Das finde ich sehr weit. RESPEKT


Ja finde ich auch. Ich bekomme meins nur 75m weit.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Der 30m Schlag
BeitragVerfasst: Do 17. Sep 2020, 09:03 
Offline
Nettosieger
Nettosieger

Registriert: Fr 29. Jun 2018, 07:56
Beiträge: 199
Die Längen und die Genauigkeit mit den Eisen sind bei mir nicht das Problem.
Die sind, wie gesagt, Handicapbezogen deutlich überdurchschnittlich.

Hmm, wollte jetzt ein Bild hier reinkopieren. Funktioniert aber nicht.
Das Fenster öffnet und sagt dauernd Login fehlgeschlagen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Der 30m Schlag
BeitragVerfasst: Do 17. Sep 2020, 14:49 
Offline
Nettosieger
Nettosieger

Registriert: Fr 29. Jun 2018, 01:22
Beiträge: 234
Ich weiss nicht wie Deine Garmin-App funktioniert, aber wenn sie Schläge mit dem Putter grundsätzlich als Putts berechnet, dann hast Du alleine deshalb schon eine niedrigere Quote als ich. Bei mir wäre ein Putt aus dem Vorgrün an die Fahne mit anschließendem Tap-in ein Up & Down. Zwar ist das eine unterdurchschnittlich schwere Aufgabe, aber es gleicht sich mit den überdurchschnittlich schweren Aufgaben aus, wie z. B. langer Bunkerschlag oder Pitch aus 45 Metern über einen Teich auf eine kurze Fahne.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 59 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz