Golf Swing Kinematics

Hier können Technik und Training diskutiert werden.

Re: Golf Swing Kinematics

Beitragvon wolfi » Fr 1. Feb 2019, 11:56

In verschiedenen Fäden z.Bsp. "Golf is easier than you think" und "The Release: The Moment of Truth"
ist schon diskutiert worden, das unser Gehirn am besten mit einem passenden Bild
für eine Schwungbewegung arbeiten kann.
Auch für das "pointing" hier braucht man am besten ein passenden Bild im Kopf.
Wer sich generell für Bilder zu allen möglichen Situationen auf dem Golfplatz interessiert, dem empfehle ich,
sich mal das Buch "Kinetic Golf" von Nick Bradley anzuschauen.
Hier eine kurze Auswahl von Bildern:

https://www.golfdigest.com/story/nick-bradley-kinetic-golf
let go and play the game
wolfi
Mid Handicapper
Mid Handicapper
 
Beiträge: 43
Registriert: So 22. Jul 2018, 08:04

Re: Golf Swing Kinematics

Beitragvon Tom_Dalton » So 3. Feb 2019, 15:04

braucht man am besten ein passenden Bild im Kopf


Warum? Es geht doch nur um eine Armbewegung nach unten und eine Drehbewegung der Hüfte. Um das zu üben, beginnt man sinnvollerweise mit einer kleinen Bewegung und steigert diese dann allmählich. Neben der Koordination geht es auch um das Gefühl im Treffmoment. Wenn ich merke das passt, lasse ich die Bewegung langsam größer werden. Für diese einfache Übung brauche ich keine Bilder. Wer diese kleinen Schritte überspringen will, dem hilft auch die beste visuelle Unterstützung nichts.
Tom_Dalton
Nettosieger
Nettosieger
 
Beiträge: 149
Registriert: Fr 29. Jun 2018, 19:09

Re: Golf Swing Kinematics

Beitragvon wolfi » Mo 4. Feb 2019, 17:19

Tom, o.k. wenn das deine Meinung ist. Ich sehe das anders und kann nur noch mal zitieren,
was ich schon im Thread "Release: The Moment of Truth" geschrieben habe:

Chris Riddoch, Professor für "Motor Skill" kann uns bei der Frage:
"Wie entwickle ich eine Fähigkeit zur Bewegung (motor skill)" helfen.
Riddoch meint, das vor 20/30 Jahren, als man darüber nachdachte, den Golfschwung wissenschaftlich anzugehen,
man auf die falsche Wissenschaft, namlich Mechanik gesetzt hat.
Der Golfschwung ist aber kein mechanisches Problem, sondern ein "skill"-Problem.
Mechanik erzählt uns, was passiert, aber nichts darüber, wie man es macht.
Es gibt keine Beziehung zwischen Mechanik und "skill".
Der menschliche Körper ist keine Maschine.
Skill entsteht im Kopf nicht im Körper. "Motor Skill" erforscht die Verbindung zwischen Hirn und Körper.
Riddoch, und auch andere, wie z.Bsp. Frau Professor Wulff, haben festgestellt (auch anhand von Studien),
das man am besten in Bildern denkt, um eine gute Bewegung zu erzielen.
let go and play the game
wolfi
Mid Handicapper
Mid Handicapper
 
Beiträge: 43
Registriert: So 22. Jul 2018, 08:04

Re: Golf Swing Kinematics

Beitragvon firefox34 » Mo 4. Feb 2019, 21:26

das man am besten in Bildern denkt, um eine gute Bewegung zu erzielen.

Nach meiner unmaßgeblichen Meinung können Bilder helfen. Das Problem ist, dass die Eigenwahrnehmung bei der Umsetzung des Bildes oft nicht der Fremdwahrnehmung entspricht.

Bild
firefox34
Single Handicapper
Single Handicapper
 
Beiträge: 315
Registriert: Fr 29. Jun 2018, 09:38

Re: Golf Swing Kinematics

Beitragvon Tom_Dalton » Di 5. Feb 2019, 13:11

können Bilder helfen.


Das bestreitet auch niemand (zumal nicht nach deinem eindrucksvollen Beispiel :D ). Aber warum nicht kompliziert, wenn es auch einfach geht. Es sind hier zwei Bewegungen, die Arme nach unten und die Drehung der Hüfte. Wenn ich in kleinen Schritten vorgehe, also nur kurze Ausholbewegung und kurzer Durchschwung kombiniert mit einer einfachen Drehung der Hüfte, brauche ich keine weiteren Bilder im Kopf. Sondern kann mich ganz entspannt dem Gefühl hingeben und spüren, was im Treffmoment passiert. Und je besser das Gefühl umso mehr kann ich dazu übergehen, den Radius zu erweitern. Und selbst dann kann ich auf Bilder verzichten. Es geht ja nicht darum, einem Anfänger gleich den vollen Schwung zu vermitteln.

Bevor also die eigentliche Notwendigkeit, nämlich üben, üben, üben, mit zusätzlichen Tipps wieder übersprungen wird, einfach tun.
Tom_Dalton
Nettosieger
Nettosieger
 
Beiträge: 149
Registriert: Fr 29. Jun 2018, 19:09

Re: Golf Swing Kinematics

Beitragvon wolfi » Di 5. Feb 2019, 13:26

Tom_Dalton hat geschrieben:Aber warum kompliziert, wenn es auch einfach geht.


Ein Bild ist nicht kompliziert. Tom, wir sind da unterschiedlicher Meinung, und dabei wird es wohl bleiben.
Das ist ja auch nicht schlimm. ;)

Aber wenn du schreibst

Tom_Dalton hat geschrieben:Es sind hier zwei Bewegungen, die Arme nach unten und die Drehung der Hüfte


womit du ja recht hast, müsste der Golfschwung ja ganz einfach sein :D
OK, ich habe das ja auch zu Beginn dieses Fadens geschrieben, aber das war eher als kleine Provokation gedacht,
damit hier diskutiert wird :lol:
let go and play the game
wolfi
Mid Handicapper
Mid Handicapper
 
Beiträge: 43
Registriert: So 22. Jul 2018, 08:04

Re: Golf Swing Kinematics

Beitragvon firefox34 » Di 5. Feb 2019, 14:35

Wenn ich in kleinen Schritten vorgehe, also nur kurze Ausholbewegung und kurzer Durchschwung kombiniert mit einer einfachen Drehung der Hüfte, brauche ich keine weiteren Bilder im Kopf.

Und ich behaupte, wenn du diese "einfache" Anweisung 5 verschiedenen Amateuren gibst, wirst du 7 verschiedene Bewegungen sehen. ;)

Ein Grund, warum ich zum Pro gehen ist das visuelle Feedback meiner Bewegung zu sehen. Außerdem nehme ich von dort wieder "Bilder" mit, die ich bei mir sehen möchte. Es mag ja auch Menschen geben, die diese Anweisungen umsetzen können und der dritte Typ sind Menschen die den Schwung "fühlen" müssen. Ich bin eine Mischung aus 1 und 3.

Lerntyp - Definition
1 visueller Typ - Gesehenes wird gut behalten, da die optische Information vom Gehirn besonders gut umgesetzt wird.
2 auditiver Typ - Gehörtes wird gut behalten, da die akustische Information vom Gehirn besonders gut umgesetzt wird.
3 haptischer Typ - Es werden besonders gut diejenigen Informationen behalten, die durch eine Interaktion aufgenommen werden, also z.B. dadurch, dass man eine Aufgabe selber löst, jemandem etwas erklärt usw.
firefox34
Single Handicapper
Single Handicapper
 
Beiträge: 315
Registriert: Fr 29. Jun 2018, 09:38

Re: Golf Swing Kinematics

Beitragvon wolfi » Di 5. Feb 2019, 18:36

Sehr schön,
ergänzend dazu Professor Riddoch:

Evolution developed a way of learning skills totally devoid of mechanical rules.
So we have never developed any mental capacity to convert verbal or written rules into skill.
If we try, we are working against millions of years of evolution. It's no wonder we struggle.


Deswegen bringt es nichts, Anweisungen über den Golfschwung zu lesen,
oder nur den Worten des Pro's zu lauschen.
Man muss es sehen und selbst erfahren und ein Bild dabei vor Augen haben.
let go and play the game
wolfi
Mid Handicapper
Mid Handicapper
 
Beiträge: 43
Registriert: So 22. Jul 2018, 08:04

Re: Golf Swing Kinematics

Beitragvon Tom_Dalton » Di 5. Feb 2019, 18:55

Ein Bild ist nicht kompliziert.


Habe ich auch nicht behauptet. Die Frage war, ob es für dieses Training erforderlich ist.

müsste der Golfschwung ja ganz einfach sein


Auch das habe ich so nicht gesagt. Die Übung, wie von mir beschrieben, ist einfach. Und bedarf deshalb keiner weiteren "Unterstützung".

das visuelle Feedback meiner Bewegung zu sehen.


Das ist eine ganz andere Baustelle und hat nichts mit den bildhaften Vorstellungen irgendwelcher Bewegungsabläufe zu tun. Natürlich ist es wichtig, dass ich Feedback vom Pro bekomme, gerne auch in optischer Form. Auch wenn die meisten von uns visuell geprägt sind, muss ich nicht für jede noch so kleine Bewegung zusätzliche Bilder im Kopf haben. Und nur darum ging es mir. Den Ablauf in ganz kleine Sequenzen aufteilen und dann vor allem üben, üben, üben. Bevor man sich schon wieder Gedanken über weitere Lehrmethoden macht.

Schaut vlt mal auf fratzenbook auf die Seite von Michael Wirth. Dort müssten auch Vids sein, die zeigen, wie er mit ganz einfachen kurzen Bewegungsabläufen das Training startet. Feedback gibt's von ihm auch noch. Und wenn die Sequenzen sitzen, geht's weiter. Habe von ihm dabei noch nicht gehört: stell dir vor....

P.S.: bin nebenbei noch begeisterter Squasher. Und da lasse ich selbst oft genug Filme in meinem Kopf ablaufen, wenn es mal wieder mit der einen oder anderen Technik hapert.
Tom_Dalton
Nettosieger
Nettosieger
 
Beiträge: 149
Registriert: Fr 29. Jun 2018, 19:09

Re: Golf Swing Kinematics

Beitragvon wolfi » Di 5. Feb 2019, 22:01

Auch wenn die meisten von uns visuell geprägt sind, muss ich nicht für jede noch so kleine Bewegung zusätzliche Bilder im Kopf haben. Und nur darum ging es mir. Den Ablauf in ganz kleine Sequenzen aufteilen und dann vor allem üben, üben, üben. Bevor man sich schon wieder Gedanken über weitere Lehrmethoden macht.

Tom, das ist deine Meinung, ich hoffe du akzeptierst, das man auch anderer Meinung sein kann.

Und übrigens:
Was ich beschrieben habe, ist keine neue Lehrmethode, sondern das Ergebnis der Forschung zu "motor skills"
der letzten 10 Jahre, das gilt ja auch nicht nur für den Golfschwung, sondern für jede Motorische Bewegung.
Das ist wie bei der Diskussion über den Klimawandel, das kann man glauben, oder auch sein lassen...
let go and play the game
wolfi
Mid Handicapper
Mid Handicapper
 
Beiträge: 43
Registriert: So 22. Jul 2018, 08:04

VorherigeNächste

Zurück zu Training

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron