Launch Monitor

Hier können Technik und Training diskutiert werden.

Launch Monitor

Beitragvon Basti » Do 9. Mai 2019, 13:32

Jeder von euch wird sicherlich in seiner Golfer-Laufbahn schon mal mit den Werten eines Launch Monitors zu tun gehabt haben.
Sei es beim Schläger-Fitting, in einer Pro-Stunde oder einfach in einem Video auf Youtube.


Als persönlich bin sehr ambitioniert und grundsätzlich ein zahlengetriebener Mensch hätte ich gerne bei meinem Training möglichst viele Daten. Darüberhinaus überlege ich, wie ich bei schlechtem Wetter Zuhause ein wenig trainieren kann. Ich habe mir in den vergangenen Wochen x Videos angeschaut und weiß nun noch weniger als zuvor. Dabei bin ich auf folgende drei Ausprägungen gestoßen.

Basic Launch Monitor - 200 bis 600€
Prognostizierte Gesamt-Weite & Carry auf Basis folgender Parameter:
• Schlägerkopfgeschwindigkeit
• Backspin
• Smash Factor

Ergebnisdarstellung: Zahlen

SkyTrak Launch Montor- 2000€
Prognostizierte Weite auf Basis folgender Parameter:
• Schlägerkopfgeschwindigkeit
• Backspin
• Sidespin
• Smash Factor
• Launch-Angle

Ergebnisdarstellung: Zahlen, Driving Range, Golf-Simulation

Professionelle System - ab 15.000€
Gemessene Weite und Carry über die gesamte Länge des Ballflugs
• Schlägerkopfgeschwindigkeit
• Backspin
• Sidespin
• Schlägerkopfausrichtung
• Smash Factor
• Diverse andere Werte


Ein professionelles System ist definitiv außerhalb meiner Price-range :geek:
Nun bin ich am überlegen, ob ich mir ein günstiges System, welches ich problemlos mit auf die Range nehmen kann und so vor allem den Carry-Wert und Schlägerkopfgeschwindigkeit bekomme, sodass ich die Weiten meiner Schläger genauer einschätzen kann. Oder ob ich eher SkyTrak wählen soll, damit ich Zuhause besser trainieren kann. Der Nachteil von letzterem wäre jedoch, dass ich keine Weiten-Werte auf der Range bekomme.

Was sagt ihr dazu? Habt ihr ein solches System Zuhause? Nutzt ihr es und bringt es euch wirklich weiter?

Zu mir:
Ich spiele erst seit 3 Jahren Golf und seit einem Jahr investiere ich deutlich mehr Zeit und Fokus auf dieses Hobby. Ich nehme alle 2 Wochen zwei Pro-Stunden. Ich schlage auf der Range einige sehr schöne Bälle und einige die nicht zu gebrauchen sind. Besonders je länger der Schaft und je kleiner das Loft ist.
Basti
Platzreife
Platzreife
 
Beiträge: 5
Registriert: Do 9. Mai 2019, 12:26

Re: Launch Monitor

Beitragvon Bastl » Do 9. Mai 2019, 14:50

Servus Basti,

mit diesem Thema habe ich mich im Zusammenhang mit dem Flightscope Mevo wochenlang beschäftigt. Das Fazit ist nahezu deckungsgleich mit der Schilderung in diesem Artikel: https://www.perfect-eagle.com/2018/06/19/launch-monitore-im-vergleich-hio-fitting/

Die Einstigesgeräte sind als Trainigsgadgets ganz "nett". Aber nur zur Dokumentation meiner Schläge und Ansage der Schlagweiten, reut es mich um das Geld. Das investiere ich lieber in Prostunden, in denen mir auch die Trainingskonsequenzen der Daten erläutert werden. Beim Mevo finde ich wenigstens noch den Vorteil der VideoAPP, die die Ballflugdaten mit dem automatisch geschnittenen Video verknüpft. Aber auch dafür ist die Investition aus meiner Sicht zu hoch.
Zuletzt geändert von Bastl am Do 9. Mai 2019, 16:09, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Bastl
Mid Handicapper
Mid Handicapper
 
Beiträge: 51
Registriert: Fr 29. Jun 2018, 07:37
Wohnort: zwischen Zuckerrüben und Reben

Re: Launch Monitor

Beitragvon firefox34 » Do 9. Mai 2019, 15:19

Ich kann mich Ausführungen von Bastl nur anschließen. Dazu kommt; Um die Daten interpretieren zu können benötigt man schon eine Menge Erfahrung. Ich hatte auch mal überlegt mir ein solches Gerät zuzulegen, dann aber andererseits mal überschlagen wie viele Stunden ich bei unserem Pro in seiner "Scopehütte" dafür nehmen kann.

"A fool with a tool is still a fool."

Da greife ich lieber auf die Expertise eines Profis zurück. Auch die Veränderungen kann man in seinem System gut sehen, da er die Daten jeder Stunde sammelt. Wenn das dann noch zusammen mit den Schwungvideos gespeichert wird, kann man nachvollziehen, wie die Verbesserung des Schwungs den Ballflug beeinflusst... Außerdem muss der ja auch von was leben.

Die einfachste Möglichkeit Schlaglänge zu messen ist folgende:
Entweder alleine oder mit einem Kumpel auf die Range, wenn es leer ist. Bälle auf die Range schlagen (die eigenen, keine Rangebälle) und mit dem Laser "zurück messen". Man stellt am besten sein Bag an den Punkt von dem man geschlagen hat dann hat man ein großes Ziel.

Das geht auch ganz unkompliziert auf dem Platz.
GPS Uhr ablesen wie weit man vom Grün entfernt ist. Dann an der Stelle wo der Ball liegt (oder runter gekommen ist) wieder ablesen. Die Differenz ist die Länge des Schlags.

Laser und GPS Uhr kosten ein Bruchteil eines Launch Monitor und brauchen tut man sie sowieso.
firefox34
Single Handicapper
Single Handicapper
 
Beiträge: 338
Registriert: Fr 29. Jun 2018, 08:38

Re: Launch Monitor

Beitragvon Toddy » Do 9. Mai 2019, 20:35

Schlaglängen und Abweichungen kannst Du auf dem Platz auch mit Game Golf aufzeichnen.

Wie Firefox schon bemerkte: Wie diese Daten interpretieren ?
Das man mehr von innen kommen muss und im Durchschwung dies und jenes machen muss, wird man irgendwann wissen.
Aber wie willst du dich dann selbst coachen ?

Ich nehme alle 2 Wochen zwei Pro-Stunden


Und wie oft spielst / trainierst du zwischen den Sessions ?

Üben Üben Üben und spielen spielen spielen.
Toddy
Nettosieger
Nettosieger
 
Beiträge: 213
Registriert: Fr 6. Jul 2018, 12:41
Wohnort: Weserstadion

Re: Launch Monitor

Beitragvon Basti » Do 9. Mai 2019, 23:10

Toddy hat geschrieben:Schlaglängen und Abweichungen kannst Du auf dem Platz auch mit Game Golf aufzeichnen.

Wie Firefox schon bemerkte: Wie diese Daten interpretieren ?
Das man mehr von innen kommen muss und im Durchschwung dies und jenes machen muss, wird man irgendwann wissen.
Aber wie willst du dich dann selbst coachen ?

Ich nehme alle 2 Wochen zwei Pro-Stunden


Und wie oft spielst / trainierst du zwischen den Sessions ?

Üben Üben Üben und spielen spielen spielen.


Zusätzlich zu den 2 Stunden gehe ich noch 2 mal pro Woche auf die Range und in den Kurzspielbereich. Da ich aber nur bei trockenem Wetter gehe ist es im Moment ein etwas weniger. Ich komme also im Schnitt auf 3-4 Trainingseinheiten zwischen den Pro-Stunden. In diesen Trainingseinheiten versuche ich dann das, was in der Pro-Einheit an Anpassungen bekomme in meinen natürlichen Ablauf zu bringen.

Die Daten des Geräts will ich gar nicht unbedingt interpretieren und damit selbstständig optimieren.
Wenn ich mir ein System um die 500€ (hier würde ich an den Flightscope Mevo denken) kaufen würde wäre dies für mich einfach eines welches meine Daten aufzeichnet, sodass ich es einfach sehe und nicht jedes mal nachmessen muss. Ich habe beruflich nur die Möglichkeit am Abend auf die Range zu gehen. Da sind dann schon hunderte Bälle auf dem Rasen. Und da die Abschlagsplätze um die Uhrzeit immer min. halbvoll belegt sind kommt ein "Rückwärtsmessen" leider ebenfalls nicht in Frage.

Der Grund, warum mich das System von SkyTrak ebenfalls reizt wäre die Möglichkeit Zuhause zu trainieren, wobei ich nicht sicher bin, wie oft es dann wirklich dazu käme. Ziel soll es bei beiden System aber nicht sein, dass ich auf der Basis selbst etwa anpasse, sondern eher um überhaupt eine statistische Auswertung zu bekommen, die mir dann auch hilft meine Eisenwahl auf dem Platz besser einzuschätzen.
Basti
Platzreife
Platzreife
 
Beiträge: 5
Registriert: Do 9. Mai 2019, 12:26

Re: Launch Monitor

Beitragvon Toddy » Fr 10. Mai 2019, 06:13

Ich kann deine Situation nach empfinden. Ich habe knapp 3 Jahre nur auf der Range verbracht, da die Zeit fehlte, auf den Platz zu gehen.
Dann habe ich bemerkt, dass ich knapp 90 Minuten auf der Range war und dachte, hey in 90 Minuten schaffst Du auch 9 Loch zu spielen.

Längenkontrolle bekommst du durch Kontinuität in deinen Abläufen. Und trotzdem wird bei den Eisen eine Abweichung von 20 Metern bleiben.
Je nach Güte des Schlages.

Geh abends auf den Platz, wenn es ruhiger wird. Auf irgendeinem Loch wirst Du Zeit finden, um dort Bälle ins Grün zu schlagen.
- ab 100 Meter Marke
- ab 80 Meter (Laser) zur Fahne
etc

oder von der 200 Meter Marke bis zur 100 Meter Marke.

Dort hast du das Grün als Ziel und nicht eine Fahne mit vielen Bällen drum rum.
Toddy
Nettosieger
Nettosieger
 
Beiträge: 213
Registriert: Fr 6. Jul 2018, 12:41
Wohnort: Weserstadion

Re: Launch Monitor

Beitragvon Bastl » Fr 10. Mai 2019, 07:40

ich möchte auch noch ergänzen, dass die metergenauen Angaben beim Üben mit Rangebällen, selbst wenn sie korrekt gemessen wurden, doch sehr mit Vorsicht zu genießen sind. Ich bin dazu übergegangen, beim Training des kurzen Spiels meine eigenen Bälle zu nehmen. Aber die doch sehr "ausgelutschten" und oft längenreduzierten Rangebälle auch noch mit einem Launchmonitor zu messen, ist imho nicht unbedingt zielführend. Dafür reichen mir die groben Entfernungsmarkierungen auf der Range. Solide Treffer erkenne ich auch ohne Gadget.

Noch was zu den Bällen: https://blog.trackmangolf.com/the-difference-in-range-ball-distances/

p.s.: ich bin übrigens absolut gadgetverrückt, aber zu den Launch-Dingern habe sogar selbst ich mich nicht durchringen können, wobei der MEVO schon dreimal im Warenkorb lag, ohne ihn dann zu kaufen. @Basti: Falls es dich doch "reisst": zur Zeit gibt es 44,90€ Rabatt mit dem PromoCode MOM
Benutzeravatar
Bastl
Mid Handicapper
Mid Handicapper
 
Beiträge: 51
Registriert: Fr 29. Jun 2018, 07:37
Wohnort: zwischen Zuckerrüben und Reben

Re: Launch Monitor

Beitragvon Bilbo » Fr 10. Mai 2019, 09:49

Hab wen in der Mannschaft der hat sich am Anfang des Jahres einen Trackman gekauft. Da hab ich nicht schlecht gestaunt als er mir da den Preis verraten hat. Käme mir daher überhaupt nicht in den Sinn, wenn ich nicht zufälligerweise im Lotto gewinnen sollte. Wobei ich spiele ja gar kein Lotto ;)

Hatte gestern bei unserem Pro auch eine Stunde , der hat mir recht gut auch dank der Daten von seinem Trackman erklärt was ich besser machen sollte.
Benutzeravatar
Bilbo
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 103
Registriert: Fr 29. Jun 2018, 05:57

Re: Launch Monitor

Beitragvon Basti » Fr 10. Mai 2019, 15:13

Ein Trackman liegt leider wie angekündigt außerhalb meines Budget-Rahmens. ;)
Die 500€ würden mich jetzt nicht stören, wenn ich damit eine Unterstützung bekomme. Die 2000 sollten sich dann aber schon lohnen, damit ich sie ausgeben würde...

Das die Unterschiede zw. Range- und Spielbälle wirklich so signifikant sind hätte ich nicht gedacht. Da kann es dann doch schon interessant werden hin und wieder auf eine Range mit Netz zu fahren und die eigenen Bälle zu nutzen.

Was ich schade oder interessant finde ist, dass so gut wie keine gebrauchten Geräte am Markt verfügbar sind, obwohl Schläger sehr viel verkauft werden. Das deutet für mich schon darauf hin, dass die Leute die ein solches Gerät besitzen recht zufrieden sind. Denn für in der Ecke stehen lassen sind sie dann doch zu teuer.
Basti
Platzreife
Platzreife
 
Beiträge: 5
Registriert: Do 9. Mai 2019, 12:26

Re: Launch Monitor

Beitragvon Bastl » Fr 10. Mai 2019, 19:10

ich kenne viele Golfer und niemand hat so einen Launch Monitor... also können auch nur wenige unterwegs sein die es gebraucht verkaufen wollen. Aber ich bin andererseits auch nicht statistisch repräsentativ ;)
Benutzeravatar
Bastl
Mid Handicapper
Mid Handicapper
 
Beiträge: 51
Registriert: Fr 29. Jun 2018, 07:37
Wohnort: zwischen Zuckerrüben und Reben

Nächste

Zurück zu Training

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron