What's in my bag

  • Wieso € ?

    Waren das nicht RM?

  • Den Schlägersatz habe ich 6 Monate später für den halben Preis weiter verkauft.

    Es gibt, außer bei Neuwagen vielleicht, nicht viel wo man mehr Geld verbrennen kann als beim Kauf von Golfschlägern (die mit viel Werbung gepusht) ganz neu auf den

    Markt kommen. Den Driver meiner Begierde, den ich aktuell im Bag habe, wurde im Frühjahr 2019 mit viel Hype auf den Markt gebracht. Bereits im Herbst des gleichen

    Jahres war er schon mit 40- 50% Abschlag als Neuware zu haben, da der Nachfolger bereits bekannt wurde. ;)

  • Es gibt, außer bei Neuwagen vielleicht, nicht viel wo man mehr Geld verbrennen kann als beim Kauf von Golfschlägern (die mit viel Werbung gepusht) ganz neu auf den

    Markt kommen. Den Driver meiner Begierde, den ich aktuell im Bag habe, wurde im Frühjahr 2019 mit viel Hype auf den Markt gebracht. Bereits im Herbst des gleichen

    Jahres war er schon mit 40- 50% Abschlag als Neuware zu haben, da der Nachfolger bereits bekannt wurde. ;)

    Naja, bei einem Komplettsatz für 199 Dukaten ist es schon ganz gut wenn man überhaupt noch was dafür bekommt und nicht Entsorgungsgebühr zahlen muss.....

  • Also ich kann gut verstehen, wenn man sich gleich zu Beginn eigenes Material zulegt. Ich hab mir auch schon kurz vor dem Platzreifekurs Schläger, Bag und Trolley gekauft. Zum Einen, weil es mir einfach Freude bereitet hat, zum Anderen, weil mir so ein Leihset, wie ich es mir schon im Schnupperkurs angucken konnte, wirklich nicht zugesagt hat. Die Leihsets (zumindest bei diesem Club) waren mehr als mitgenommen und haben einen äußerst unhygienischen Eindruck gemacht. Normalerweise bin ich da nicht so empfindlich, aber was da angeboten wurde, war einfach nicht geeignet, um sich beim Erlernen dieser Sportart wohlzufühlen ;)

    Es hat allerdings beim Kurs auch keiner doof geguckt, als ich mit eigenem Set dort ankam.

  • Wenn ich gewußt hätte, dass meine Antwort auf Yokohama´s Beitrag so ein Echo auslöst, hätte ich den gelassen. Sorry Yokohama ich wollte dir da nicht zu Nahe treten aber ich würde halt nie so viel Geld ausgeben ohne zu wissen ob es das richtige ist was ich kaufe.

  • Meine alten Wilson DI9 Eisensatz habe ich durch den Wilson D7 ersetzt, konnte leider nur ein paar Schläge auf der DR damit machen, aber ich hatte sofort ein gutes Gefühl.


    Habe bis jetzt nur Wilson- Eisen gespielt, was den sonst :), immer gebraucht gekauft, allerdings in guten Zuständen, die alten Eisensätze habe ich immer gut verkaufen können, so dass ich nie viel drauflegen musste.


    Es ist sowieso ein Unding was neue Eisen kosten und da lohnt 1-2 Jahre zu warten und sie dann als Auslaufmodelle zu kaufen, gebraucht sind sie dann noch billiger.

    Tennis und Golf ist der größte Spaß, den man mit angezogenen Hosen haben kann.

    Immer schönes Spiel,

    albe

  • Um das Thema "What´s in my bag" wieder aufzugreifen:


    Driver 10,5° - Schaft regular 50g - Callaway Legacy


    Fairwayholz 5 / 19° - Schaft regular / 45g - Callaway Big Bertha Beta oder aber


    Heavenwood / 20,5° - Schaft light 2R / 45g - Callaway Big Bertha Beta - alternativ, je nach Gemütslage :D


    Hybrid 5 / 22° - Schaft light 2R / 50g - Callaway Big Bertha Beta


    Hybrid 7 / 32° - Schaft light / 60g - Mizuno JPX Fli-HI (nur zum Chippen)


    Eisen 6 bis SW - Schaft light F2 / 57g - Callaway Big Bertha 2015


    Wedge 58° - Schaft light / 60g - Cleveland


    Wedge 62°/8° - Schaft light / 60g - Mizuno S5 White Satin


    Putter TaylorMade Spider Tour Red Sight Line - Slant Neck


    Golfball Callaway Supersoft


    Bushnell Phantom GPS

    Edited once, last by Racer ().

  • Tatsächlich halten sich die "technischen Neuerungen" bei den neu erscheinenden Eisen sehr in Grenzen.

    Wenn man in relativ kurzen Abständen (2-3 Jahre) die Schläger wechselt dürfte der Unterschied wirklich nur marginal sein.

    Als ich allerdings vorletztes Jahr meinen Eisensatz nach 10 Jahren erneuert habe, fand ich den Unterschied schon erheblich. ;)

  • Als ich allerdings vorletztes Jahr meinen Eisensatz nach 10 Jahren erneuert habe, fand ich den Unterschied schon erheblich.

    Alles klar, verhält es sich mit dem Driver auch so, meiner ist auch schon um die 10 Jahre alt (Callaway FT-9) und ich will endlich die 250m Marke knacken, also muss ein neuer, gebrauchter Driver her, egal was er kostet :P

    Tennis und Golf ist der größte Spaß, den man mit angezogenen Hosen haben kann.

    Immer schönes Spiel,

    albe

  • Alles klar, verhält es sich mit dem Driver auch so, meiner ist auch schon um die 10 Jahre alt (Callaway FT-9) und ich will endlich die 250m Marke knacken, also muss ein neuer, gebrauchter Driver her, egal was er kostet :P

    albe,

    da bist Du bei mir an der falschen Adresse denn wie man die 250 Meter Marke knackt weiß ich auch nicht. Aber ich vermute man muss in erster Linie beweglich sein,

    also jünger werden ist da sinnvoller als ein neuer Driver. ;)

  • also jünger werden ist da sinnvoller als ein neuer Driver. ;)

    Mhhhm, habe mir fast zeitgleich mit dem Driver, eine jüngere Frau zugelegt, die mich auch jung hält, allerdings hatte das keinerlei Auswirkungen auf die Länge, natürlich des Drives :*8o

    Tennis und Golf ist der größte Spaß, den man mit angezogenen Hosen haben kann.

    Immer schönes Spiel,

    albe

  • Es kuckt auch nirgends einer doof wenn man mit eigenem Set zum Platzreifekurs kommt.

    Die Erfahrung habe ich auch gemacht.


    Noch nie einen Golfschläger in der Hand gehabt, spontan mit Freunden Platzreife gebucht, wurde für nen Hunni und 3 Wochenenden angeboten.

    Ein Kumpel von mir ist Hausmeister in einer großen Wohnanlage, einer hat beim Auszug ein Golfbag im Keller zurückgelassen und bevor er es entsorgen muß kann ich mir es abholen.

    Da drin waren 7 Eisen und ein Hybrid. Putter habe ich mir für 5 Euro beim Golfclub geliehen.


    Platzreifekurs gemacht, mit 29 Nettopunkten bestanden ("war ja ganz einfach...." ^^ ) und dann begonnen zu spielen.

    Auch immer mal wieder Schläger von Mitspielern probiert und relativ schnell wurde mir klar, warum das Golfbag samt Schlägern im Keller zurückgelassen wurde. :whistling:

    Irgendwann ergab es sich, daß ich einem unserer Pros ein gebrauchtes, aber nahezu ungespieltes Set Cally Knallaway für 1/3 des Neupreises abgekauft habe.

    Die spiele ich heute noch gelegentlich als Zweitsatz.


    Zum Thema, whats in the Bag:


    Driver: keiner, bin bisher mit keinem getesteten zurechtgekommen, also habe ich auch keinen gekauft.

    Holz: Callaway Epic 3+ 13 Grad

    Hybrid 1: Mizuno JPX 850 Hy2 16 Grad (der wird wohl irgendwann durch ein Holz 4 ersetzt werden, vor 2 Jahren fand ich in geil, mittlerweile empfinde ich ihn als Problembär...)

    Hybrid 2: Callaway Apex Hy3 20 Grad (der wird wohl niemals ersetzt werden, sollte der mal abhanden kommen habe ich ein echtes Problem - geile Waffe)

    E4-PW: Mizuno MP54

    Wedges 52 & 58: Titleist SM4

    Putter: Scotty Cameron Newport 2.

    Schäfte: Holz/Hybride Graphit Regular, Eisen Stahl Regular, Wedges die Standard Wedgeschäfte. Also nix besonderes.

    Griffe: Das was drauf war.


    Bis auf den Putter alles gebraucht erworben, den Putter habe ich absichtlich Schaft 2 inch kürzer und Kopf 20 Gramm schwerer konfiguriert, damit komme ich deutlich besser zurecht - zumindest subjektiv....

    Durchschnittlich alle 11 Minuten verfehlt ein Golfer das Grün. Kein Problem für mich, ich parchippe jetzt.

  • Alles klar, verhält es sich mit dem Driver auch so, meiner ist auch schon um die 10 Jahre alt (Callaway FT-9) und ich will endlich die 250m Marke knacken, also muss ein neuer, gebrauchter Driver her, egal was er kostet :P

    Kauf dir ne Bazooka und schieß den Ball damit ab.

    Ist günstiger.....

  • Dankeschön Strathisla! Ja, ich denke schon.

    ....

    Mich wundert - oder besser, mich verblüfft es, dass dies hier, oder eventuell auf dem Platz, irgendwelche Begehrlichkeiten hervor rufen könnte. Keine Ahnung, ob wir da aneinander vorbei reden, ob ich da auf dem Schlauch stehe oder zu einfach gestrickt bin...

    In jedem Fall weiß ich aber nun, wie ich hier im Forum zukünftig handeln werde. Auch wenn es mir schwerfällt, erfreuliche Dinge nicht zu teilen.

    Hallo Yokohama

    Lass Dich davon nicht einschüchtern, sondern teile Deine Freude über Ausrüstungen.

    Ist auch schön wenn man Spaß daran hat, mir ging/geht es da ähnlich.


    Ein Erlebnisbericht. ;)

    Als meine Frau und ich beschlossen hatten mit dem Golf zu beginnen, der PR-Kurs verschob sich leider beruflich bedingt fast ein Jahr, kam ich auch voll ausgerüstet zur ersten Stunde. Durch frühere Sportarten war jedoch klar, das der Anfängerstatus bei mir nicht lange bestehen würde. Und infiziert waren wir beide von Beginn an. :*

    Nach eingehender Beratung im Fachgeschäft wurde es ein Wilson Staff Eisensatz der zwar schon 3 Jahre zuvor auf den Markt kam, dafür aber nur noch 40% des UVP´s kostete. Ein passendes Hybrid und 2 Hölzer des Modells davor erwarb ich als Neuware von einem Händler der sein Lager räumte, sogar glatte 80% unter UVP. Den passenden Driver schoss ich bei Golf-Bidder in fast neuwertigem Zustand für knapp 30% des ehemaligen Neupreises. So ausgerüstet gings zur ersten Stunde .... :D


    Die Golflehrer guckten nur kurz, mit 1-2 Sätzen war das Thema auch beendet. Die anderen Teilnehmer hatte andere Probleme, die mit dem Ball. Auch wenn ich beruflich bedingt nur Bruchteile der gewollten Zeit auf dem Golf-Platz verbringen konnte, war nach 10 Monaten und 32 HCP-Punkte tiefer Zeit für neues Equipment. Das bisherige Besteck brachte bei Ihbäh exakt das ein, was ich bezahlt hatte und Spaß hatte ich damit auch. Besser gings nicht.

    Nach einem Fitting wollte mir der Verkäufer eines (anderen als damals) Fachhandels jedoch das komplette Programm andrehen. Das war teuer, mir zu teuer. Mittlerweile hatte ich mich jedoch schon soweit fortgebildet, berufliche Vorkenntnisse waren vorhanden, das ich selber wusste was passt. Da jedes Jahr neue Modelle rauskommen, und der Fortschritt sich dadurch in überschaubaren Grenzen hält, sind Vor- oder Vorvorjahresmodelle immer ein Tipp. Insgesamt hatte ich im Folgejahr darauf zwar exakt die Summe ausgegeben die auch der Fitter von mir haben wollte, dafür nannte ich jedoch 3 komplette Sätze mein eigen. Ich teste halt auch gerne ein bisschen rum. ;)


    Da im ersten Lockdown 2020 es eine kurze Zeit gab wo die Preise dramatisch fielen, kam sogar noch ein 4. Satz dazu. Alle sind prima, alle passen und sind gut. Im kommenden Frühjahr werde ich mich von 2 Sätzen wieder trennen, aufgrund des Einkaufspreises wird der Verlust nur sehr gering sein. Die zwei etwas anspruchsvoller zu spielenden Sätze verbleiben bei mir. Auch wenn sie vom Modelljahr nicht mehr die neuesten sind, spielt das gar keine Rolle. Sie sind im besten Zustand und neuwertig. Wenn man also Spaß an Material und schöner Ausrüstung hat, muss man nicht unbedingt zur Single-HCP-Fraktion zählen.

    Also Yokohama , lass den Spaß daran auch weiterhin freien Lauf.

    Gruß P&P


    ---


    Zum Thema der Überschrift noch die passende Info:


    Driver: Mizuno + Callaway

    Hölzer: Mizuno, Callaway + Cobra

    Hybrids: Mizuno + Srixon

    Eisen: Mizuno Forged + Srixon

    Wedges: Cleveland + Callaway

    Putter: Cleveland, PureStrike + Wilson Staff

    Bälle: Vice Pro + Callaway Chrome Soft


    Veränderungen in 2021 geplant: Nein

    (Aber bei Srixon schaue ich mich wahrscheinlich noch mal um.... ;) )


    Das wars dann jetzt aber auch.

    Gruß P&P.

    Mahatma Glück - Mahatma - Pech - Mahatma Ghandhi :clown_face::party_popper:

  • Driver: Callaway Mavrik Sub Zero Triple Diamond 9* Fuji Speeder 6.2 Tour X 45.75"

    Mini Driver: Taylormade Original One 13.5* Fuji Speeder 8.1 X 43.25"

    Holz 5: Taylormade SIM Ti 17.5* Graphite Design Tour AD-DI 9X 42"

    Hybrid: Cobra Radspeed 21* Mitsubishi MMT 125 TX 40"

    4-PW: Titleist 680MB DG X100

    GW: Vokey Raw 53* D-Grind

    LW: Vokey Raw 58* T-Grind

    Putter: Odyssey White Hot OG 7S 34"

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!