• Wenn ich für eine Änderung plädieren würde, dann das die 9-Loch Turniere nicht mit dem Strafschlag bestraft werden sollte.

    Machen andere Länder auch nicht. Dort wird gewartet bis eine zweite 9-Loch Runde gespielt wird und dann das Ergebnis zusammengefügt.

    So wie es jetzt ist werden die Spieler eines 9-Loch Turniers bestraft, das kann nicht im Sinn der Sache sein.

    Im Gegensatz darf man gerne die 26,5er Grenze kippen.

    Hier wäre es sicher sinnvoll die Grenze heraufzusetzen. Im Scoring Record ist ja wohl auch verzeichnet das man normalerweise

    bspw. 28,2 statt 26,5 im WHI hat. So berichtete mir eine Freundin aus Portugal die zwar hier 26,5 stehen hat,

    dort aber mit 28,2 am Turnier teilnahm. Wusste ich bis dato auch nicht.

    The Eagle has landed..... :man_golfing:

  • Ich glaube es war ein langer Weg das WHI zu harmonisieren und viele Länder haben ihre etablierte Traditionen.

    Egal wie man es macht, wird man nie 100%ig gerecht sein, weil jede(r) seinen Vor- bezw. Nachteil aus einer Auslegung sieht.

    Ich zB habe kein Problem mit dem abgezogenen Schlag bei einer 9 Loch Runde - wenn ich 18 spielen würde, wären meine nicht gespielten 9 Loch höchstwahrscheinlich wegen Übermüdung schlechter.

    Die Anmeldung einer RPR am Vortag sehe ich eher aus bürokratischer Akt "turnierähnliches" Verhalten zu haben, ich würde evtl. mehrere Runden haben wenn man sich am Tag vor der Runde spontan dazu entschliessen könnte.

    Alles in Allem denke ich dass es ok ist:

    - die "Frischlinge" die auf HCP Jagd sind können ihre Verbesserung durch die Bonuspunkte am Anfang ihres Scorings mit einen Motivationsschub darstellen

    - wer routiniert ist kommt eh auf einen Mittelwert an

    Und alles in allem - für mich als typischer 9 Loch Spieler - animiert da derzeitige System einem auch dazu es nochmal zu tun, weil man mehrfach spielen muss um den HCP und die entsprechende Vorgabe nach unten zu pushen wenn man merkt dass sie regelmässig relevant unterbietet.

  • Ich spiele pro Saison ca 20 Turniere, ungefähr die Hälfte Mannschaftsturniere,die bei uns immer im Brutto Zählspiel gespielt werden.

    Ich freue mich über gute,erkämpfte,gerettete Runden,sicheres putten,gelungene up and downs und ärgere mich furchtbar über meine Fehleinschätzungen bzgl Strategie,Schlägerwahl oder Schlagausführung,verschobene Putts.

    Nach dem Spiel,in der Diskussion mit den anderen Spielern kann ich meine Leistung dann oft noch realistischer einschätzen. Waren die vielen 3 Putts den übel kaputten Grüns geschuldet oder war es eigenes Unvermögen?

    Es gibt jede Saison Situationen,da möchte ich direkt mit Kapuze überm Kopf ins Auto und weg,bloß kein Golf mehr.

    Das ist es was Golf für mich aus macht!

    Nicht irgendeine Zahl,die von irgendwem verwaltet wird.

    Ich bin immer wieder erstaunt,welch hohen Stellenwert der whi allgemein ein nimmt!

  • Wenn ich für eine Änderung plädieren würde, dann das die 9-Loch Turniere nicht mit dem Strafschlag bestraft werden sollte.

    Bestraft? Du bekommst 9 mal Netto Par geschenkt, die musst du erstmal spielen. Aber genau das wird sich ja ändern, wenn du mal in den Text schaust. Bin mir noch nicht sicher, ob ich diese Änderung gut oder schlecht finde.

  • Ich bin immer wieder erstaunt,welch hohen Stellenwert der whi allgemein ein nimmt!

    definurse,

    der WHI ist in erster Linie ein Nachweis der Spielstärke. Diesen Nachweis braucht man nach dem Einstieg immer noch um

    die Spielberechtigung für nicht wenige Plätze zu erhalten. Egal ob nun ein WHI von 36 oder 28 verlangt wird das ist für fast

    Alle nach der PE das Ziel.

    Danach hat das WHI nur noch für sportlich orientierte Golfer ein Stellenwert, für die das stetige Verbessern des Spiels

    das Salz in der Suppe ist. Wer dazu noch anstrebt in einer Mannschaft zu spielen für den hat der WHI noch einen

    höheren Stellenwert um überhaupt auf sich aufmerksam zu machen und eine Chance zu bekommen.

    Insofern ist es für mich nicht erstaunlich das, der WHI einen hohen Stellenwert bei vielen Golfern hat und vermutlich immer

    haben wird.

  • In dem von dir verlinkten Text werden keine Stableford Turniere behandelt. In der im Moment aktuellen deutschen Fassung schon. Ich fürchte , der DGV wird das wieder mit aufnehmen und den Expected Score durch die jetzt schon praktizierte Netto Par minus 1 Punktzahl ersetzen. Selbst bei Maximum Score Turnieren kann man davon ausgehen das der Expected Score aus der Netto Par Schlagzahl plus 1 bestehen wird.

    Drive long and putt straight, have fun :exclamation_mark:

  • Ich kann die Positionen von definurse und X500 verstehen, die schliessen sich gegenseitig nicht aus.

    Es gibt sowohl den Wenigspieler der Klubmitglied ist und hauptsächlich auf seinen Stammplatz spielt und dementsprechend das eigene HCP egal ist, wenn man es anderweitig nicht braucht oder den aktiven Mannschafts- oder Vieltrunierspieler der sowieso viele Runden im Stammblatt hat und eh das eigene Leistungsstand quasi als Beigabe dargestellt bekommt...

    ...als auch den/die Spieler (in) die viel auf Fremdplätze spielen und ein entsprechendes HCP Nachweis brauchen oder Spieler die den eigenen Fortschritt an einer Messabren Grösse festmachen.

    Und nichts ist einfacher für einen Nichtmannschaftsspieler als die eigene Vorgabe als Referenz zu nehmen.

    Und ein bisschen Motivation ist auch dabei.

  • Spätestens in 10 Jahren, wenn sich 9 Loch Golf etabliert hat, wird jeder der will, 2 Handicaps haben.


    Ein 9 Loch WHI und ein 18 Loch WHI.

    Das sehe ich allerdings eher nicht, da 9 Lochturniere fast ausschließlich als Zählspiel nach Stableford gespielt werden und deren Wertung grundsätzlich auch über 18 Loch erfolgt.

    Da man aber nur 9 Loch spielt, fließen die nicht gespielten 9 Löcher alle als Netto-Par Ergebnis in die Wertung mit ein.

  • Du bekommst 9 mal Netto Par geschenkt, die musst du erstmal spielen.

    Als "geschenkt" sehe ich das allerdings nicht, ich kenne einige 18 Lochanlagen deren Back9 für mich leichter zu spielen sind

    als die ersten 9 Löcher. Auf meinem Heimatkurs z.B. spiele ich die Back 9 im Schnitt 4-5 Schläge besser als die Front 9.

    Wenn 9 Loch Turniere auf diesen Anlagen aber generell nur von der Eins gestartet werden habe ich nie das Gefühl das

    mir etwas geschenkt wird, eher das Gegenteil ist der Fall.

  • Was verstehst Du unter etabliert?
    9-Loch ist doch schon lange gelebte Realität. Bei uns finden weit mehr 9-Loch-Turniere als 18-Loch-Turniere statt.

    Es gibt ja noch genügend Golfspieler, die etwas abfällig über 9 Loch Turniere sprechen. Wenn diese Generation mal nicht mehr nennenswert auf den Plätzen zu sehen ist, wird sich das ändern.

    Die Diskussionen darüber, ob es jetzt für die nicht gespielten 9 Bahnen einen Extrapunkt zu den netto 2 Ergebnissen geben soll oder nicht, hätte sich damit erledigt. Die Vergleiche der vielen anderen Vor- und Nachteile beider Runden sind dann auch obsolet.

    Warum das nicht gehen sollte, hat mir noch keiner erklären können.

  • Auf 18 Loch Anlagen werden Turnierangebote über 18 Loch noch überwiegen, auf 9 Loch Anlagen dürfte es dagegen umgekehrt sein.

    Wir haben 27 Loch.
    Bei einem Nachbarplatz ist es genauso (wobei die auch noch einen 6-Loch-Platz haben).

    9 Loch kann man auch unter der Woche gut anbieten - 18 Loch ist da schon schwieriger - und das wird auch sehr gerne getan.

  • Bestraft? Du bekommst 9 mal Netto Par geschenkt, die musst du erstmal spielen. Aber genau das wird sich ja ändern, wenn du mal in den Text schaust.

    Bin mir noch nicht sicher, ob ich diese Änderung gut oder schlecht finde.

    Mmmmh. Hat sich da was geändert ? :thinking_face:

    Bisher war es jedenfalls so das Dein GBE sich aus der gespielten 9-Loch Runde ergibt,

    plus Par + Vorgabe + 1 Schlag für die nicht gespielten 9-Loch.

    Spielst Du zwei 9-Loch Turniere gibt es jedes Mal einen Strafschlag zum GBE dazu.

    In anderen Ländern ist das anders geregelt, den Zusatzschlag gibt es dort nicht.

    Wird ein 9-Loch Turnier gespielt, steht das in der Warteschlange bis eine weitere vorgabewirksame Runde gespielt wird.

    Das kann sogar auf einem anderen Platz mit anderem Rating sein.

    Beide werden dann zusammengezählt und als eine 18-Loch Runde in den Scoring Record eingetragen.

    Finde ich eine deutlich fairere Lösung.

    Die 9-Loch / 18-Loch Diskussion ist heutzutage sowieso an den Haaren herbei gezogen.

    In der heutigen Zeit und Arbeitswelt sind nicht umsonst gute 9-Loch Anlagen sehr gefragt und gut frequentiert.

    Sie sprechen viel mehr Spieler an, die halt auch noch andere Verpflichtungen haben und die Zeit für das Hobby begrenzt ist.

    Die Leistungsdiskussion dazu kann ich (da nehme ich mich selbst als Beispiel - da ich ja auch beides spiele) auch nicht nachvollziehen.

    Mit geringer Vorgabe darfst Du Dir bei 9-Loch wirklich keinen falschen Schlag mehr erlauben. Sofort und ab dem ersten Loch.

    Fehler auszugleichen ist deutlich schwieriger als bei 18-Loch, da hat man mehr Zeit.

    Folge ist, Du spielst auf Angriff. (Dass das häufig den gegenteiligen Effekt hat, brauch ich wohl niemandem zu erklären)

    Zusätzlich, so ist es bei mir, spiele ich die Back 9 zu 75-80% besser als die Front 9, dann bin ich im Spiel.

    Gruß

    P&P

    The Eagle has landed..... :man_golfing:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!