Macht dieses Schlägerset als Anfänger Sinn?

  • Hallo,


    ich habe letztes Jahr mit Golfen angefangen und habe nun ein Golfset angeboten bekommen.
    Da ich nicht viel Erfahrung habe würde ich mich über eure Meinung freuen.


    Kurz zu meinem aktuellen Stand. Ich habe Mitte 2023 meine Platzreife gemacht und anschließen bis Saisonende Golf gespielt. Im letzen Monat habe ich angefangen regelmäßig mit einem Garmin Approach R10 trainiert und gute Fortschritte erzielt.

    Ein Handicap habe ich aktuell noch nicht. Konnte in einem Trackman Simulator aber mithalten bei Freunden die ein 30er Handicap haben.

    Kommende Saison möchte ich richtig loslegen mit Golfen und bin daher auf der Suche nach ordentlichen Golfschlägern.

    Nun habe ich wie bereits beschrieben ein gebrauchtes Golfset angeboten bekommen:

    Callaway Driver & Hölzer
    - Driver ROGUE Max LS 9 Grad
    - Holz 3+5 ROGUE Max

    Taylor Made Eisen
    - Eisen 2022 P790 4-PW 7

    Titleist SM9 Vokey Wedge
    - LOB & SAND 58 & 54 Grad

    - Putter scotty cameron

    - Golfbag H2NO 14er Teiler

    - Kaddey Switch Push-Pull

    Preis: 1300€

    Neupreis für alles wäre ca. 2850€

    Macht dieses bereits Sinn für mich,
    wie würdet ihr Handel?

    Für den Anfang würde natürlich auch ein billigeres Set reichen. Da der Preis sehr gut ist denke ich allerdings das man sich das nicht entgehen lassen sollte!?🤷‍♂️

    Ich bin für jede Antwort dankbar :smiling_face:

  • Der Neupreis wäre vermutlich höher, aber das ist mMn zweitrangig.
    Ich würde auf jeden Fall mal ausgiebig probieren ob ich mit dem Satz klarkomme. Das dürfte der Satz eines schon länger spielenden Golfers sein und ist vermutlich gefitted. Der Vorbesitzer und du sollte also zumindest eine halbwegs vergleichbare Statur besitzen.
    Driver mit 9° Grad spielt nicht jeder. Für einen derartigen Loft braucht es schon einen ordentlichen Schwung.
    Scheinbar gehst du den Sport ja sehr ernsthaft an, R10 und TrackMan Session. Wenn du nach einer so kurzen Zeit mit deinen Freunden mithalten kannst ist sicher auch ordentlich Talent vorhanden. Den Satz zum testen geben lassen für ein paar Sessions würde ich mir auf jeden Fall.

    Die Quelle ist hoffentlich seriös? Schon ungewöhnlich so ein Komplettpaket. Fehlt ja eigentlich nur der Bushnell Laser.

  • Der Neupreis wäre vermutlich höher, aber das ist mMn zweitrangig.
    Ich würde auf jeden Fall mal ausgiebig probieren ob ich mit dem Satz klarkomme. Das dürfte der Satz eines schon länger spielenden Golfers sein und ist vermutlich gefitted. Der Vorbesitzer und du sollte also zumindest eine halbwegs vergleichbare Statur besitzen.
    Driver mit 9° Grad spielt nicht jeder. Für einen derartigen Loft braucht es schon einen ordentlichen Schwung.
    Scheinbar gehst du den Sport ja sehr ernsthaft an, R10 und TrackMan Session. Wenn du nach einer so kurzen Zeit mit deinen Freunden mithalten kannst ist sicher auch ordentlich Talent vorhanden. Den Satz zum testen geben lassen für ein paar Sessions würde ich mir auf jeden Fall.

    Die Quelle ist hoffentlich seriös? Schon ungewöhnlich so ein Komplettpaket. Fehlt ja eigentlich nur der Bushnell Laser.

    Sehe ich auch so. Gerade die Eisen und den Driver mal testen, sind meiner Meinung nach nichts für Anfänger.

  • Mit was hast Du bisher gespielt? Passen die Längen? Passt der Flex? Wie ist der Zustand der Schläger? Bist Du beim Pro? Falls ja, was empfiehlt er Dir? Kannst Du die Schläger testen? Muss es gleich ein Komplettset sein?

    Ich finde, da sind zu viele Unbekannte mit im Spiel und denke, es ist zu viel Kohle für den Anfang. Klar möchte man gleich voll durchstarten, aber es ist immer noch ein Unterschied von der Matte oder draussen Bälle zu hauen.

    Es gibt genug Angebote von günstigen (Vor)-Vor-Jahres-Eisensets und ein vernünftiger Golfladen lässt Dich sowas auch mal testen und gibt Dir Tipps zu Längen, Flex etc. Damit würde ich starten und dann sukzessive mit Hölzern und Wedges ergänzen. Die Schläger sollten Dir angepasst sein und nicht umgekehrt.

    Blau bleiben!

  • Da der Preis sehr gut ist denke ich allerdings das man sich das nicht entgehen lassen sollte!?

    ... das mit dem Preis ist immer so eine Sache.

    Es ist ja schon einiges geschrieben worden und ich würde an Deiner Stelle auch meinen Pro fragen, was der für mich von diesen Schlägern hält.

    Trotzdem noch ein paar Anmerkungen:
    Der Preis ist nur dann sehr gut, wenn die Schläger auch zu Dir passen - aber wie wahrscheinlich ist das?
    In den zwei Jahren, die ich nun golfe, habe ich mit sehr vielen Herren in den unterschiedlichsten Handicap-Klassen gespielt.

    Die meisten hatten garkeine Hölzer im Bag und ein Holz 3 habe ich bisher kaum im Einsatz gesehen.
    Viele spielen stattdessen Hybride.
    Im Paket sind 2 Hölzer, aber keine Hybride.
    Solltest auch Du jemand sein - was bei Anfängern garnicht selten ist -, der keine Hölzer spielt, sind für Dich die Hölzer nichts wert.
    Und ein Hybrid ist nicht dabei - das (so Du es brauchen solltest) - wäre ein zusätzlicher Kauf.

    Ob Du in naher Zukunft ein Eisen 4 oder 5 spielen wirst? Keine Ahnung. Aber auch diese Eisen habe ich nicht so häufig im Einsatz gesehen und wenn dann bei Herren mit einem Handicap in den 20ern oder niedriger. Könnte also sein, daß auch diese Eisen von Dir nicht gebraucht werden - Du hast sie aber bezahlt.

    Beim Lobwedge sieht es ähnlich aus.

    Und selbst beim Putter - Scotty Camero hin oder her - kann es sein, daß der Typ Putter im Bag garnicht der ist, der zu Dir am besten passt und Dir in Deiner Entwicklung hiift.

    Damit mag der Preis grundsätzlich gut sein, nur ob er für Dich gut ist?

  • Der Preis ist sehr gut. Aber du musst sehen, ob du damit klar kommst. Das wird auf Anhieb nicht klappen. Aber wenn du kein Bewegungslegastheniker bist, die gleiche Statur hast, wie der Verkäufer, kann das funktionieren.

    Es gibt halt 2 Wege. Die Einen kaufen alles, was gerade zu ihrem können passt, die Anderen lernen mit ihrem Material zu spielen.

    Das Material, welches dir angeboten wird, reicht für ein einstelliges Handicap.

  • Es wurde ja schon öfters erwähnt: Der Driver ist siche rnichts für einen Anfänger und die Eisen sind auch eher ambitioniert. Zudem kommt es auch sehr auf den Flex der Schäfte an, ob das zu Dir passt. Bei einem 9 Grad Driver tippe ich mal auf "stiff" und wenn das die Eisen auch sind, würde ich aus dem Bauchgefühl eher abraten.

    Abstinenz führt auch nicht zur Unsterblichkeit

  • Ich sehe da keine Probleme, Du musst einfach den Verkäufer bitten, dass er Dir die Schläger zum Testen überlässt. Vielleicht kommst Du gut mit klar, Du hast ja ein Vergleich zu Deinen jetzigen Schlägern. Wie heißt es so schön: Probieren geht über Studieren! Wenn es nicht klappt, gehen die Schläger wieder an den Verkäufer zurück :smiling_face:

  • Erstmal vielen Dank für eure zahlreichen ausführlichen Antworten, damit hätte ich nicht gerechnet :smiling_face:

    Vorweg noch einmal zur Situation und wie das ganze Zustande gekommen ist.

    Ich Golfe aktuell mit alten Schlägern von meinem Onkel (Marke Bronty, gerade nachgeschaut kosten auf Ebay gebraucht 50€). Diese sind absolut nichts besonderes aber gerade am Anfang freut man sich natürlich, wenn man überhaupt Schläger zum Spielen hat.
    Mein Onkel Golft bereits seit knapp 10 Jahren, ist aber schon etwas älter und bewegt sich im Handicap Bereich 25-30.
    Mit diesem war ich bereits mehrfach spielen und jemand aus seiner Freundesgruppe hat einen Simulator, in dem ich auch schon spielen durfte im Winter. Da wir Platz übrig haben in einer kleinen Halle, haben mein Vater (hat auch angefangen) und ich uns dazu entschlossen ein Garmin inkl. Golfnetz für den Winter und das Golfen unter der Woche zu kaufen.
    Der Verkäufer ist dabei ein guter Freund von meinem Onkel und die Schläger sind meines Erachtens (gesehen auf Bildern) in einem gut bis sehr gutem Zustand.
    Daher wird wohl auch der Freundschaftliche Rabatt kommen (dieser gilt nur beim komplett Set ansonsten wäre es nochmal einiges Teurer).
    Ich habe noch nicht direkt mit dem Verkäufer gesprochen sondern vorab nur über mein Onkel Bilder bekommen.
    Beim Schaft stehet "Dynamic Gold S300" sind also vermutlich Stiff.

    Der Verkäufer ist um die 55 und ich bin 24 Jahre. Zur Statur kann ich nicht viel sagen, außer das er ebenfalls schlank ist, so wie ich auch.
    Das genaue Handicap des Verkäufers weiß ich nicht. Ich meine so um die 7-8.
    Schlagdistanzen sind bei mir mit meinen aktuellen Schlägern beim Driver ca. 180-200m und 7 Eisen 120-130m.

    Ich versuche mal auf die Punkte einzugehen ohne das durcheinander zu bringen.

    1. Thema Fitting
    Wie bereits geschrieben bin ich auf der Suche nach neuer Ausrüstung für die kommende Saison. Als Anfänger wird man da natürlich komplett überrumpelt. Auf YouTube findet man zig Schläger Sets die für Anfänger bis Mid Handicap geeignet sind und jedes hat andere Vor-/Nachteile.
    Leider gibt es bei uns nicht so viele Golfläden (nur einer) und in diesen kann man auch nicht viele verschiedene Anfänger Sets testen. Zumal mir da wieder die Frage aufkommt, merke ich das als Anfänger wirklich.
    Ein richtiges Fitting macht doch erst im unteren Bereich Sinn?!
    Also strebt man einen Kauf ins Blaue an und nimmt Schläger (auch Driver und vor allem Putter, hier gibt es ja zig formen) zu denen man viel gelesen, gehört hat (so wäre meine Vorgehensweise gewesen).
    Preislich komme ich dann aber mit allem Drum und dann vermutlich auch nicht unter 1000€ - 1300€ (Driver 180€, Eisensatz 600€, Sand und Pitching Wedge 220€, Putter 150€ und Bag 150€ = 1300€ )

    Macht es hier dann nicht Sinn für 1300€ alles zu kaufen inkl. Hölzer und Wagen und dabei sind es top Schläger, so mein Gedanke...
    Korrigiert mich gerne :smiling_face:

    2. Das Handicap merkt man wie ihr bereits geschrieben habt natürlich an den Schlägern und hier kommt bei mir dann direkt die Frage auf.
    Macht das Sinn bereits "so gute" Schläger zu kaufen zu meinem aktuellen Stand?
    Werde ich am Anfang weniger spaß am spiel dadurch haben?

    In der Zukunft könnte ich vielleicht froh sein so tolle Schläger zu haben und dann auch direkt das komplette Spektrum (klar unnötig am Anfang, wobei ich mit dem Holz (vom Onkel ausgeliehen) bisher gerne gespielt habe, 4 Eisen werde ich wohl nicht benutzen, da zu schwer aktuell :D). Die Schläger an sich werde ich ja nicht nur 2 Jahre verwenden. Ich bin niemand der Ständig neue Sachen kauft, sondern lieber einmal das richtige.


    Das die Schläger zu mir passen sollten und ich mich nicht den Schlägern anpasse stimmt auf jeden Fall.
    Als Laie bin ich da nur etwas überfragt. Das fängt schon an bei den zig Schäften die es gibt bis hin zum Driver mit 9 oder 10.5 Grad usw. Man findet im Internet dutzende Schläger und jeder hat zu allem einen andere Meinung hat.

    In meinem aktuellen Stadium weiß ja nicht was zu mir passt und was beim Kauf am wichtigsten ist. Für irgendwas muss man sich dann wohl immer entscheiden. Am besten was kaufen, 1 Saison testen ob es geht oder wenn es gar nicht funktioniert versuchen alles loszubekommen?! Oder wie macht man das am Anfang :grinning_face_with_sweat:
    Wenn ich den Preis des Angebotenen Sets sehe und dann den Preis der Neuanschaffung gibt es kaum unterschied. Daher einfach schauen wie man damit klarkommt?!

    Die Schläger werde ich auf jeden Fall alle im Simulator testen.
    - Vielleicht komme ich gar nicht damit zurecht, dann ist die Entscheidung schnell gefallen.
    - Vielleicht sind sie Mittelmäßig, dann wird es schwer und ich stehe wieder am Anfang mit der Frage... macht es sinn? Werde ich in einem halben Jahr super mit den Schlägern zurecht kommen?
    - Oder vielleicht sind sie gleich super, dann werden Sie auf jeden Fall gekauft bei dem Angebot.

    So richtig kann man das wohl nicht beantworten, wenn man noch nie gesehen hat wie jemand tatsächlich Golf spielt.
    Ich würde mich trotzdem noch mal über eure Meinung freuen.

    Es spielt natürlich sehr dieser Faktor rein, Hammer Equipment für diesen preis, sollte ich mir das Entgehen lassen :man_shrugging:

  • Wenn Du die Schläger testen kannst, ist das schon mal ok. Dann musst Du entscheiden, wie Du Dich damit fühlst. Alleine von den Zahlen her würde ich so einen Satz niemals einem Anfänger empfehlen. Das geht zu 80% schief. Aber vielleicht gehörst Du ja zu den 20% bei denen es funktioniert und wenn Du letztendlich nur den Driver aus dem Satz ersetzen musst, da Du mit den Eisen trotz stiff Schäften und nicht unbedingt fehlerverzeihenden Köpfen zurecht kommst, dann lohnt es sich immer noch.

    Abstinenz führt auch nicht zur Unsterblichkeit

  • Ein richtiges Fitting macht doch erst im unteren Bereich Sinn?!

    Nein.

    Dein rumfragen im Forum ist ja eigentlich auch schon ein Art Fitting.

    Ob man direkt was richtig ordentliches kauft oder erst ein halbes Jahr ein reines Anfängerset spielt ist auch eine Typfrage.

    Es gibt Leute, die kommen aus dem Tretauto nicht raus und andere sitzen mit 19 in einen F1 Rennwagen.

    Wenn du also Gelegenheit hast, die Schläger zu spielen, dann nutze sie. Dann merkst du schon, ob das was werden könnte oder es keine Chance gibt, dass ihr jemals zusammenkommt.

    Das du erstmal an dir Zweifeln wirst, ist bei dem Material anzunehmen.

  • Auch wenn ein Simulator nicht wirklich mit dem Platz vergleichbar ist, hast du einen ersten Eindruck vom Produkt. In dem beschriebenen Set sind ein paar Sachen, die ich keinem Anfaänger empfehlen würde, wenn man die weg lässt, dann würde man auch an anderen Stellen gute Ware bekommen, Golfbidder oder E.Bay…. Aber dann kannst du nicht testen, was immer ein Nachteil ist.
    Ob die Schläger zu dir passen, wirst du selbst herausfinden müssen, das du sie zumindest auf dem Simulator testen kannst, ist ein grosses Plus.

  • Das du erstmal an dir Zweifeln wirst, ist bei dem Material anzunehmen.

    Das man als Einsteiger mal an sich zweifelt, wird auch mit dem passensten Material passieren.:winking_face:

    MaxSSW,

    Auch wenn die Dir angebotenen Schläger eher in Taschen von besseren Spielern zu finden sein werden, würde ich das Set an Deiner Stelle sofort kaufen.

    Du bist noch jung und wirst Dich schnell weiter entwickeln. Das könnte durchaus passen, ein LS Driver würde ich nun auch nicht gerade einem Anfänger empfehlen

    aber er wird ja verstellbar sein so das Du den Loft noch erhöhen kannst.

    Falls es wirklich nicht passt, kannst Du die Schläger (bei dem Preis) immer noch ohne große Verluste weiter verkaufen. Trolley und Tasche brauchst Du ohnehin.

  • 1. Thema Fitting
    Wie bereits geschrieben bin ich auf der Suche nach neuer Ausrüstung für die kommende Saison. Als Anfänger wird man da natürlich komplett überrumpelt. Auf YouTube findet man zig Schläger Sets die für Anfänger bis Mid Handicap geeignet sind und jedes hat andere Vor-/Nachteile.

    Youtube Videos haben mit Fitting nichts zu tun.

    Im ersten Schritt macht es Sinn ein paar Grundmaße von sich zu kennen, die man selber messen kann.
    Dazu gehört Körpergrösse und Hand-Boden-Abstand.
    Von Ping gibt es eine Tabelle, die einem dann die Info gibt, ob man mit Schlägern in Standardlänge gut bedient sein könnte oder nicht.
    (Hier der Link zur Tabelle: https://cdn.aglty.io/8xtxcolk/uploa…tem-current.jpg )

    Da Du Trackman und R10 zur Verfügung hast, hast Du auch Daten zu Deiner aktuellen Schwunggeschwindigkeit.
    Da findest Du sicherlich im Netz auch Infos, welcher Schaft ungefähr passen sollte.

    Ein dynamisches Fitting macht man mit einem Profi vor Ort im Real Life. Ob man das als Anfänger machen will, ist sicherlich Geschmackssache.
    Es gibt Leute, die machen sowas nie.

    Ich habe es nach einem Jahr Golf spielen gemacht und bin mit dem Ergebnis zufrieden.
    Ich glaube es hat mir was gebracht. Aber natürlich kann ich nicht sagen, ob ich mit ungefitteten Schlägern, jetzt woanders in meinem Spiel stehen würde.
    Was aber sicher ist: Ich habe die letzten 12 Monate keinen Gedanken an Equipment verschwendet - vom Putter mal ausgenommen.

  • …und die Eisen sind auch eher ambitioniert.

    Ist das wirklich so? Ich spiele diese Eisen seit einigen Jahren und halte sie für extrem fehlerverzeihend. Beworben werden sie natürlich für den unteren Mid-Handicap-Bereich, aber ich nehme an, dass sie einem ambitionierten und einigermaßen talentierten Anfänger das Leben nicht besonders schwer machen.

    Insgesamt finde ich den Schlägersatz sehr interessant. Wenn die Körpermaße (s. Post von miel!) passen, kann ich die Idee, das ganze Set zu kaufen, nachvollziehen.

    Allerdings: Ich möchte das Erlebnis nicht missen, nach den Anfängerkeulen zum ersten Mal mit guten Wedges zu pitchen oder nach dem Billigputter aus dem Bay Hill-Starterset erstmals mit meinem damaligen Yes!-Putter auf dem Grün zu stehen. Direkt mit dem Scotty anzufangen hätte mir persönlich einiges an Spaß an der Reise zum Golf genommen.

  • Ist das wirklich so? Ich spiele diese Eisen seit einigen Jahren und halte sie für extrem fehlerverzeihend. Beworben werden sie natürlich für den unteren Mid-Handicap-Bereich, aber ich nehme an, dass sie einem ambitionierten und einigermaßen talentierten Anfänger das Leben nicht besonders schwer machen.

    Insgesamt finde ich den Schlägersatz sehr interessant. Wenn die Körpermaße (s. Post von miel!) passen, kann ich die Idee, das ganze Set zu kaufen, nachvollziehen.

    Allerdings: Ich möchte das Erlebnis nicht missen, nach den Anfängerkeulen zum ersten Mal mit guten Wedges zu pitchen oder nach dem Billigputter aus dem Bay Hill-Starterset erstmals mit meinem damaligen Yes!-Putter auf dem Grün zu stehen. Direkt mit dem Scotty anzufangen hätte mir persönlich einiges an Spaß an der Reise zum Golf genommen.

    Echt? Das macht Spaß sich mit schlechtem Material zu quälen :winking_face:

    Abstinenz führt auch nicht zur Unsterblichkeit

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!