• Laut Foxnews hat sich was getan:


    a) in Arizona hat Biden 46.000 Vorsprung bei 84% Auszählung.... hier ist also noch Luft, aber ich denke (ohne es zu wissen), dass dies Briefwähler sind, die noch fehlen. Foxnews hat Arizona bereits Biden gegeben


    b) In Georgia hat Trump bei insgesamt knapp 5 Mio abgegebenen Stimmen und 99% Auszählung sagenhafte 600 Stimmen Vorsprung


    c) In Pennsylvania hat Trump bei insgesamt 6,6 Mio abgegebenen Stimmen und 97% Auszählung sagenhafte 18.000 Stimmen Vorsprung.


    Wenn man jetzt mal bei b) davon ausgeht, dass noch 50.000 Stimmen nicht ausgezählt sind und bei den Briefwählern Biden 70% holt, ist Georgia bei Biden


    Rechnet man analog bei c) 200.000 ungezählte Stimmen, ist Pennsylvania ebenfalls bei Biden und es gibt eine dicke dicke Klatsche...

  • @Auslipper
    Egal in welchem Faden... deine Art hier zu schreiben ist anstrengend und nervt.
    Es kommt mir so vor als bist du gerade hochkant aus einer "Politikcommunity" rausgeflogen und willst jetzt uns beglücken..


    Hallo, wir sind Golfer und können selbstständig denken. Golfrelevantes hast du hier noch nicht geliefert.


    Außerdem versaust du mir hier gerade ein wenig meine "geniale" Prognose ;)

  • Ich kann mich Carlito da schon anschließen.
    Wer mit Hitler Vergleichen kommt, sollte sich über Gegenwind nicht wundern.
    Die Moderation sieht das anscheinend anders.
    Ihr macht das schon...

  • Quote from Jani

    Ich kann mich Carlito da schon anschließen.
    Wer mit Hitler Vergleichen kommt, sollte sich über Gegenwind nicht wundern.
    Die Moderation sieht das anscheinend anders.
    Ihr macht das schon...


    In der Tat gibt es an den Posts von @auslipper nichts was die Mods groß stört. Der Hitler vergleich ist übrigens schon 2 x gefallen (beim zweiten mal hat sich komischerweise keiner dran gestört) und wer keine Zeit hat den ganzen Tag oder die ganze Nacht CNN oder Fox zu schauen, ist über eine kurze Zusammenfassung evtl sogar froh.

  • Also, um sich über Hitler-Vergleiche aufzuregen, muss man erstmal Hitler-Vergleiche als solche erkennen.


    Es wurde hier geschrieben, dass Trump die Dinge umgesetzt hat, die er angekündigt hat und man vorher hätte wissen können, was denn kommt.
    Ich habe darauf geantwortet, dass dies bei Hitler auch so war.


    Was ist daran falsch oder anstößig?


    Der zweite Hitlervergleich, der in den seltsamen Windungen von distefano existiert, ist nie gefallen.


    Ich habe lediglich gepostet, das Trump junior seinen Vater aufgefordert hat, gegen die Wahlen einen totalen Krieg zu führen, was er ja auch nachweislich getan hat.


    Wer also damit, dass ich darauf hinweise, mehr Probleme hat als mit der Ausdrucksweise von Trump junior, der sollte nochmal nachdenken.


    Die Begrifflichkeit "Totaler Krieg" stammt übrigens nicht von Hitler, sondern von Goebbels.... insofern hat Hitler da nix zu suchen.


    Und Trump hat meines Wissens nach zwar eine Mauer, aber keinen Meter Autobahn gebaut... Goebbels aber auch nicht.


    Dies muss verwirren...


    Distefano verfügt offensichtlich über wenig Geschichtswissen und Geschichtsbewusstsein, aber als dauerempörter, der AfD nahe stehender alter Mann muss er so reagieren.


    Alles wird gut.


    Trump verliert, das ist das einzige, was zählt.

  • Quote from distefano


    In der Tat gibt es an den Posts von @auslipper nichts was die Mods groß stört. Der Hitler vergleich ist übrigens schon 2 x gefallen (beim zweiten mal hat sich komischerweise keiner dran gestört) und wer keine Zeit hat den ganzen Tag oder die ganze Nacht CNN oder Fox zu schauen, ist über eine kurze Zusammenfassung evtl sogar froh.


    Ich sach ja, ihr macht das schon...

  • Quote from Auslipper

    Der zweite Hitlervergleich, der in den seltsamen Windungen von distefano existiert, ist nie gefallen.


    [...]


    Distefano verfügt offensichtlich über wenig Geschichtswissen und Geschichtsbewusstsein, aber als dauerempörter, der AfD nahe stehender alter Mann muss er so reagieren.


    Sry das geht jetzt auch zu weit. :twisted:


  • Einem Mod - der einen dazu noch verteidigt hat - als "dauerempörter, der AfD nahe stehender alter Mann" zu bezeichnen ist mutig. Vielleicht bist Du etwas schwer von Begriff. Das würde es entschuldigen.
    Ich habe nie behauptet, dass die zweite Erwähnung von Dir gekommen ist. Das war ein anderer User. Wollte nur darauf hinweisen, dass man Dir den Vergleich vorwirft, einem anderen jedoch nicht.


    Du hast 10 min Dich zu entschuldigen, sonst bist Du hier raus.

  • Also, wenn das mal keine Polemik vom Auslipper war, weiß ich auch nicht. Verbunden mit persönlichen Angriffen, ich frage mich wozu das gut sein soll. Und für welche Art der Diskussion das steht.
    Insgesamt finde das ohnehin bedenklich, dass die Streitkultur, die Argumentationen, das „Miteinander“ das es früher (auch in der Politik) mal gab, so leidet. Woher kommt das? Warum kann man nicht mehr höflich miteinander umgehen, respektvoll, trotz unterschiedlicher Meinungen?
    Das bringt die Menschheit sicher nicht voran.

    Nichts ist sicher!
    Noch nicht mal das.

  • Quote from Oesigolfer

    Also, wenn das mal keine Polemik vom Auslipper war, weiß ich auch nicht. Verbunden mit persönlichen Angriffen, ich frage mich wozu das gut sein soll. Und für welche Art der Diskussion das steht.
    Insgesamt finde das ohnehin bedenklich, dass die Streitkultur, die Argumentationen, das „Miteinander“ das es früher (auch in der Politik) mal gab, so leidet. Woher kommt das? Warum kann man nicht mehr höflich miteinander umgehen, respektvoll, trotz unterschiedlicher Meinungen?
    Das bringt die Menschheit sicher nicht voran.



    das stimmt und sollte jeder mal drüber nachdenken.


    Wobei es bei Streit und Meinungsäusserungen auch Grenzen gibt.

  • Quote from Bilbo


    Wobei es bei Streit und Meinungsäusserungen auch Grenzen gibt.


    Genau darum geht es ja. Also man kann ja über alles mögliche streiten und in diesem Land ja auch jede Meinung äußern - eine unglaubliche Errungenschaft. Aber sobald es persönlich wird, beleidigend, diffamierend, ist für mich diese Grenze überschritten. Komisch dass das heute scheinbar „normal“ geworden ist, vor allem in den sozialen Medien, wo man sich nicht mehr direkt persönlich gegenüber steht. Das „Trump“eltier lebt das ja seit Jahren vor, erst mal was Krudes behaupten und alle strengen sich an, das zu widerlegen. Sollte es nicht eigentlich umgekehrt sein?

    Nichts ist sicher!
    Noch nicht mal das.

  • Es ist ja gar nicht verkehrt, wenn auch mal konträr diskutiert wird. Soll ja kein reiner Streichelzoo sein. Aber:


    Quote

    aber als dauerempörter, der AfD nahe stehender alter Mann muss er so reagieren.


    das geht als Vorwurf an einen Foristen eindeutig zu weit.

  • Quote from Lorili

    Ich bin wirklich gespannt, wie das in USA mit Trump weitergeht.


    JUnge Junge, das hätte ich nicht für möglich gehalten.


    Hi Lorenz,
    was hättest du für nicht möglich gehalten?
    Das sich Trump mit Biegen und Brechen wehrt? War eigentlich absehbar, finde ich.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!