Was stört Euch an Mitgolfern?

  • Mich stört es halt und es gibt keinen Grund, hinter mir zu stehen. In direkter Linie steht auch bei Profiturnieren niemand hinter dem Spieler

  • Schlimm finde ich Leute, die nicht akzeptieren, dass wir alle keinerlei Kontrolle über unser Spiel haben und dass schlechte Runden erheblich öfter vorkommen als gute.


    Mich stört es halt und es gibt keinen Grund, hinter mir zu stehen. In direkter Linie steht auch bei Profiturnieren niemand hinter dem Spieler

    Mich stört es halt wenn jemand seine eigenen Fehler in erster Linie bei den Mitspielern sucht.

  • Mich stört es halt und es gibt keinen Grund, hinter mir zu stehen. In direkter Linie steht auch bei Profiturnieren niemand hinter dem Spieler

    kann ich auch nicht haben. Eine Ausnahme gibt es allerdings, bei der ich sogar darum bitte: wenn die Sonne tief steht und ich so geblendet bin, dass ich überhaupt nicht sehen kann wohin der Ball geht. Dan bitte ich einen Mitspieler in der Linie zu schauen.

  • Nun ja, es gibt schon Situationen, z.B. wenn es "straight into the sun" geht, in denen es hilfreich ist, dass ein Mitspieler den Flug des Balles beobachtet und der läßt sich nun mal am besten verfolgen, wenn man hinter dem schlagenden Spieler steht. Natürlich in angemessenem Abstand. Das Spieltempo wird, wenn man die Flugkurve des Balles eindeutig nachvollziehen kann, nicht unerheblich hochgehalten.

    Es kommt, wie immer halt, auf die konkrete Situation an was sinnvoll ist.

    ..fairways and greens...

  • Nun ja, es gibt schon Situationen, z.B. wenn es "straight into the sun" geht, in denen es hilfreich ist, dass ein Mitspieler den Flug des Balles beobachtet und der läßt sich nun mal am besten verfolgen, wenn man hinter dem schlagenden Spieler steht. Natürlich in angemessenem Abstand. Das Spieltempo wird, wenn man die Flugkurve des Balles eindeutig nachvollziehen kann, nicht unerheblich hochgehalten. 40313532ja.jpg

    Es kommt, wie immer halt, auf die konkrete Situation an was sinnvoll ist.

    Also 5 Meter halte ich für angemessen. Hat man die Sonne im Rücken soll ich dort nicht stehen so weit so gut. Kommt die Sonneneinstrahlung von vorne ist es erwünscht dort zu stehen, um den Ballflug mit zu beobachten. Jetzt wird's kompliziert. ;):)

  • Generell würde ich mich derzeit gerne auf alle erdenklichen Arten stören lassen, denn Golf ist in NRW verboten und hier liegt Schnee...


    Vor Mitte März wird das mit Golf in NRW sicher nix...

  • Wie reagiert Ihr in der Situation? Höfflich fragen, ob sich Derjenige anders positioniert, von Vornherein festlegen oder die ganze Runde voll Groll in sich Hineinfressen?

    BLEIBE ANDERS & ZEIGE, WER DU NICHT BIST

  • Quote

    Höfflich fragen, ob sich Derjenige anders positioniert,

    Eine höfliche Anssage, JA


    " Würdest du dich bitte da hinstellen.....DANKE"

  • Vor allem dauert es manchmal ganz schön lange, bis alle sich „unsichtbar” gemacht haben - also auch nicht gut fürs Spieltempo. Hatte ich letztes Jahr bei einem Turnier 18 Bahnen lang auf jedem Grün… und das hat mich einige Bahnen gekostet, bis ich mich über diese Empfindlichkeit und dieses Rumgerenne nicht mehr geärgert habe.

  • Ich sage halt, dass derjenige bitte hinter mir weg gehen soll... Wenn es dann drei oder vier Löcher später wieder passiert, sage ich es nochmal... Passiert es dann danach nochmal, nehme ich es hin, denn dann is einfach nix zu machen...


    Poncirus, kann sein, dass ich Dich missverstehe, aber es ist doch auch verboten, sich auf dem Grün hinter Deine Puttlinie zu stellen, wenn mein Ball in der selben Richtung liegt, oder???


    Damit hier kein falscher Eindruck entsteht: 99,99% der Mitspieler machen die Fehler nicht absichtlich, meine Meinung...

  • Poncirus, kann sein, dass ich Dich missverstehe, aber es ist doch auch verboten, sich auf dem Grün hinter Deine Puttlinie zu stellen, wenn mein Ball in der selben Richtung liegt, oder???

    Meines Wissens darf auf dem Grün lediglich keine Zielhilfe gegeben werden - also der Caddie darf nicht durch seine Standposition andeuten, wohin man zielen sollte. Das ist aber wieder eine Sache, die im Amateurgolf (als bei Hackern wie mir) wohl kaum eine Rolle spielt. Meiner Meinung nach darf ich sehr wohl hinter dem puttenden Spieler auf der Verlängerung der Linie Loch-Ball stehen. Da hat ja keiner was davon. Auf der anderen Seite des Loches in der Verlängerung der Linie Ball-Loch könnte ein Böswilliger eventuell Zielhilfe argwöhnen. Aber wozu?

  • SLOWWW (frei nach John Daly, ich sage keine Namen, aber jeder weiß wen ich meine :D ) .

    Eigentlich nur langsames Spielen...ansonsten kann ich da im Turnier abschalten und mich konzentrieren. Auf einer Fun-Runde nervt mich eigentlich gar nichts, außer wenn mir ein Spieler, der erst seit einem Jahr spielt, an jedem Loch Tipps gibt.

  • Mich stört es halt wenn jemand seine eigenen Fehler in erster Linie bei den Mitspielern sucht

    Dann ist es hier ja genau der richtige Thread ^^ Wie war das mit den Autofahrern, jeder hält sich für einen guten, geht aber davon aus, dass jeder 2. ein schlechter ist. Meine Herren (und Damen), wenn mich meine Mitspieler stören, such ich mir halt einen anderen Sport. Könnte auf Dauer aber sehr einsam werden.

  • ... außer wenn mir ein Spieler, der erst seit einem Jahr spielt, an jedem Loch Tipps gibt.

    Was vielleicht auch in die Kategorie fällt ist, wenn ich meinen Abschlag mit z.B. dem 5er vergeige, der Ball aber immer noch 100m fliegt, dann zu hören "Wow, was für ein toller Schlag", während ich mich innerlich zusammenreißen muss, nicht los zu fluchen.

  • Sehe ich völlig anders, Tom.

    Auch der Golfsport hat Regeln und es gibt eine Etikette.

    Marotten können stören , aber letztendlich muß man sich damit arrangieren. Mitspieler absichtlich oder unabsichtlich zu stören bei der Ausübung des Schlags ist unsportlich.

    Soetwas hier zu sagen sollte in einem Golfforum schon möglich sein.

    Außerdem sind ja im Moment die Plätze zu und da erinnert man sich wehmütig an die vielen kleinen Begebenheiten der Vergangenheit auf den Golfplätzen .

    Alte weiße Männer eben.

    Drive long and putt straight:!:

  • Vor allem dauert es manchmal ganz schön lange, bis alle sich „unsichtbar” gemacht haben - also auch nicht gut fürs Spieltempo. Hatte ich letztes Jahr bei einem Turnier 18 Bahnen lang auf jedem Grün… und das hat mich einige Bahnen gekostet, bis ich mich über diese Empfindlichkeit und dieses Rumgerenne nicht mehr geärgert habe.

    Ja, was habe ich gemacht: die Turnierrunde abgehakt - am 1. Loch. Ich kannte die Dame ja (vom Hören-Sagen) und wusste, das würde die ganze Runde nicht aufhören ...

    Als ich ein paar Wochen später wieder mit ihr im Flight war (zusammen mit ihrem Mann, dass dann Super-Gau gewesen wäre), habe ich am Vorabend im Sektretariat angerufen und meine Teilnahme abgesagt.

    Love it, change it or leave it ...

  • Meines Wissens darf auf dem Grün lediglich keine Zielhilfe gegeben werden - also der Caddie darf nicht durch seine Standposition andeuten, wohin man zielen sollte. Das ist aber wieder eine Sache, die im Amateurgolf (als bei Hackern wie mir) wohl kaum eine Rolle spielt. Meiner Meinung nach darf ich sehr wohl hinter dem puttenden Spieler auf der Verlängerung der Linie Loch-Ball stehen. Da hat ja keiner was davon. Auf der anderen Seite des Loches in der Verlängerung der Linie Ball-Loch könnte ein Böswilliger eventuell Zielhilfe argwöhnen. Aber wozu?

    Dein Mitbewerber oder Gegner darf nicht in deiner Puttlinie stehen!


    Darum sieht man im Turnier ja auch öfter kurze „Sprints“ zur Putlinie, um das Rollen/das Break doch noch genau beobachten zu können, wenn man an ähnlicher Position liegt. Das kann ein enormer Vorteil sein.


    Dein Partner im Vierer/Scramble kann da natürlich stehen. Ist ja auch der Sinn der Sache, sich vom ersten Putt die Linie anzeigen zu lassen.

  • Jetzt habe ich gerade nochmal nachgeschaut. Anscheinend habe ich Tomaten auf den Augen! Kannst du bitte die Regel nennen, wo das steht. Wenn ich schon mal was sage, möchte ich auch gerne mit der richtigen Regel angeben :-)

  • Was mich am meisten an Mitspielern stört ?


    Vieles ist bereits gesagt worden.


    Darüber hinaus:

    "Stock im Arsch haben"...... das ist immerhin meine Freizeit..... bin schon öfters in Flights (privat oder Turnier) gerutscht die unterirdisch waren..... und ja, ich bin keine Labertasche und bevorzuge insbesondere bei Turnieren keine Labertaschen..... trotzdem gibt es auch dann den schmalen Grad von Empathie


    "Die Clubmeister" oder "Alteingesessenen"..... der Club wurde um den Stammtisch gebaut..... hatte ich damals schon beim Tennis gehasst


    "Schlechte Schummler".... "Mein HC"..... ich habe mir erlaubt in einem Turnier mal zu äußern, dass sich derjenige gerne auch eine -1 als Lochscore (2 Schläge besser als Hole-in-one) aufschreiben kann.....


    "Range Ball-Spieler".... braucht man eigentlich nicht zu kommentieren... meine Heimatkurs ist ein unfairer Ziegenkurs.... Leute kaufen sich jedes Jahr neuen Driver für x-Euro, aber spielen in Privatrunden zum Teil mit Rangebällen.....


    "die Netzwerker"..... ja, ich habe einen Beruf..... und ja, ich habe auch Golfmeetings mit Geschäftspartnern, die vorher als solche festgelegt wurden.... aber dieses ungefragte "was machst du beruflich" von zufälligen Flight-Partnern.... das dann philosophische Halbwissen.... und das "ich kenne da jemanden, darf ich deine...."..... geht für mich gar nicht


    Grüße

    MArkus

  • Anscheinend habe ich Tomaten auf den Augen!

    Hast du nicht. Diese Regel gibt es nicht, der Mitbewerber oder Gegner kann stehen wo er will, wenn es nicht gerade auf deiner Puttlinie ist oder dich in der Ausführung körperlich behindert. Hinter dir oder in deren Verlängerung ist erlaubt. Es sei denn, es stört dich, hat aber nix mit irgendeiner Regel zu tun.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!