• Hallo zusammen,


    ich brauche mal die Kraft und das Know-How der Community...


    Ich will mir einen Gasgrill für die Terrasse anschaffen und bis völlig ratlos aufgrund des enormen Angebots. Mein Preislimit würde ich gerne bei einem mittleren, dreistelligen Bereich festlegen, da ich kein Profigriller werden muss, der jedes Wochenende eine 20-köpfige Partygesellschaft verköstigen möchte. Also quasi einen Corona-Grill für die kleine Familie hin und wieder.

    Trotzdem sollte er flexibel sein, um neben Würstchen, Schweinenacken und Putensteaks auch mal richtige Steaks, Fisch und vielleicht auch Pizza (mit Pizzastein) zu machen.


    Es gibt ja Unmengen von Testberichten, Foodbloggern, Grillbloggern, etc. Ich vertraue aber erstmal auf persönliche Tipps und Empfehlungen der Verrückten hier!


    Als erster Anhaltspunkt finde ich diesen Grill hier recht interessant:

    Burnhard Barney Deluxe

    Scheinbar ist ein heißer Infrarot-Keramikbrenner unverzichtbar und die gusseisernen Grillroste sind auch nett. Aber reichen 2 normale Brenner? Reicht auch die Grillfläche? Oder gilt bei einem Grill grundsätzlich "größer ist immer besser" und damit eher der hier: Burnhard Fred  Deluxe?


    Kennt oder gar hat die jemand? Gibt es ausser diesen Grills Vergleichbare in der Preisklasse?


    Servus,

    Rüdiger

  • Ok, hier mein Input. Ich hatte letztes Jahr die gleiche Frage und war nach diversen unterschiedlichen Antworten und gelesenen Beiträgen hochgradig verwirrt. Jeder erzählt etwas Anderes und jeder weiss es natürlich am Besten.


    Zum Schluss war ich einfach in 2-3 Geschäften und habe die ausgestellten Grills angeschaut, weil ich vor Allem die Verarbeitung persönlich sehen wollte. Es ist dann ein Weber Spirit 3 geworden, das dürfte auch deiner gewünschten Preisklasse knapp noch entsprechen. Die 3 steht für 3 Brenner, gibt es auch als Version mit 2 Brennern, aber wir sind öfter mal 4 Erwachsene und 3 Kinder und dann sind die 3 Brenner genau richtig.


    Die Wärmeverteilung im Grill ist das grosse „Problem“ das viele günstigere Grills haben. Was das angeht zeigt Weber natürlich keine Schwächen.

  • Wenn Du überwiegend hochwertiges Rind in Steakform vergrillen möchtest, ist ein Keramikbrenner das ultimative Gimmick. Du erhältst darüber Temperaturen von über 700 Grad und kannst Fleisch direkt und kurz über offener Flamme angrillen und dann indirekt auf den gewünschten Gargrad bringen.


    Wenn Du eher eine gemischte Speisenauswahl grillen möchtest, halte ich den Keramikbrenner für verzichtbar. Wichtiger auch als die Frage, ob zwei oder drei Brenner ist die Spitzentemperatur, die der Grill fahren kann. Alles unter 300 Grad macht in meinen Augen keinen Sinn. Eine große Zone für indirektes Grillen halte ich für wichtig. Und parallel dazu einen vernünftiges Grillthermometer zur Bestimmung der Kerntemperatur.


    Neben Weber und Burnhard werfe ich mal den Broil King Monarch 320 ins Rennen. Ich bin damit seit vier Jahren sehr zufrieden, und der Grill ist ganzjährig sicherlich einmal pro Woche in Betrieb.

  • Servus Rüdiger,


    ich habe den da von Weber, bin damit sehr zufrieden.


    https://www.weber.com/CH/de/gr…grills/spirit/220194.html


    Ich hatte vor der Anschaffung viel recherchiert, bin dann bei dem hängen geblieben, gibt aber auch andere brauchbare.

    Sehr gut funktionieren die 10 Jahre Garantie, hatte mal einen Defekt des Anzünders, kurze Mail, 3 Tage später war kostenlos das nötige Ersatzteil da. Da war ich baff :-)


    Falls Du mehr wissen willst kannst auch gern anrufen, dann erzähl ich Dir alles, was ich an Erfahrung gesammelt habe und was aus meiner Sicht die entscheidenden Parameter für die Auswahl sind. Da kommt dann bei Dir garantiert ein anderes Modell raus.


    VG

    Schrotty

  • Falls Du mehr wissen willst kannst auch gern anrufen, dann erzähl ich Dir alles, was ich an Erfahrung gesammelt habe und was aus meiner Sicht die entscheidenden Parameter für die Auswahl sind.

    Warum nicht hier? Ich habe letzten Herbst unsere Holzkohlegrill entsorgt und bin daher an euren Erfahrungen mit Gasgrills auch interessiert.

  • Wir haben einen Pizzastein zum Weber Grill dazu bekommen, war so eine Aktion.

    funktioniert toll, aber ich muss gestehen, das wir die Pizza trotzdem überwiegend im Backofen mit Pizzafunktion backen.


    Broil King hatte ich vor dem Weber Kauf auch angeschaut, fand ich auch wirklich gut.

  • Ich selbst habe schon alle Möglichkeiten und alle Arten von Grills ausprobiert.

    Holzkohle, Gas und Elektro, hängen geblieben bin ich dann an einem Kugelgrill mit Elektro, das hat für mich die besten Ergebnisse geliefert, auch ist er gut zu reinigen, was beim Gasgrill mit mehr Aufwand verbunden ist. Wenn ich etwas nicht mag, sind es verschmutzte Grills, da vergeht mir schon der Appetit.


    Für zünftige Grillfeste nehme ich eine Feuerschale natürlich mit Holz und da sitzen wir alle gemütlich um das Feuer, besonders die Enkel haben ihre helle Freude daran, wenn sie selbst grillen dürfen, bzw. ihr Grillgut mithilfe eines Stockes über die Glut halten können.


    Als Gasgrill würde ich einen Weber empfehlen und keinen Billiggrill vom Discounter oder Baumarkt, diese Erfahrung habe ich auch machen müssen.

    Tennis und Golf ist der größte Spaß, den man mit angezogenen Hosen haben kann.

    Immer schönes Spiel,

    albe

  • Hat einer von Euch schonmal Pizza im Gasgrill gemacht? Ich glaube, dafür braucht es einen Pizzastein und möglichst hohe Temperatur. Heizen alle Grills gleich hoch auf ca. 300 Grad?

    Ja klar, Pizza auf dem Pizzastein geht super. Unter 300 Grad bringen Dich hier aber nicht weiter. Ich mach die Pizza immer auf Vollgas bei etwa 380 Grad, die ist dann aber auch in unter 5 Minuten fertig.


    Die 380 Grad in der Spitze sind für mich absolut ausreichend. Ich hatte mich seinerzeit gegen den vergleichbaren Weber (Spirit?) entschieden, weil die Leistung des Broil King mit 8,8 kW etwas höher war als die des Weber, er günstiger war und die indirekte Grillfläche etwas größer. Broil King gehört aber meines Wissens zur Weber-Gruppe.

  • Quote

    Zitat von Schrotty

    Falls Du mehr wissen willst kannst auch gern anrufen, dann erzähl ich Dir alles, was ich an Erfahrung gesammelt habe und was aus meiner Sicht die entscheidenden Parameter für die Auswahl sind.

    Warum nicht hier? Ich habe letzten Herbst unsere Holzkohlegrill entsorgt und bin daher an euren Erfahrungen mit Gasgrills auch interessiert.

    Weil das nicht 2 Sätze, sondern 2 DIN A4 Seiten sind und ich keine Lust habe, das hier alles reinzutippen.

    Wenn Du aber was Bestimmtes wissen willst, dann frag einfach und ich antworte gern, falls ich was Sinnvolles dazu sagen kann.

    Oder wir gehen eine Runde aufn Golfplatz, dann kriegst Du die ganzen 2 Seiten + Bonus :-)


    VG Schrotty

  • Weil das nicht 2 Sätze, sondern 2 DIN A4 Seiten sind und ich keine Lust habe, das hier alles reinzutippen.

    Mensch Schrotty, Du bist doch ein schlaues Kerlchen, einfach einscannen und dann als Anlage hier einstellen.

    Ist ein interessantes Thema und das interessiert bestimmt einige User hier :)

    Tennis und Golf ist der größte Spaß, den man mit angezogenen Hosen haben kann.

    Immer schönes Spiel,

    albe

  • Zum Weber:

    In meinem ersten Leben gabs den emaillierten Kugelgrill mit Holzgriffen.

    In meinem Zweiten dachte ich.....warum nicht nochmal. Low Quality in Form von lackierten Blech und Kunststoffgriffen, werden heiß.

    Der Mythos Weber wird durch ein gutes Marketing hoch gehalten. Brauch ich bei näherer Betrachtung nicht mehr.

    Es gibt Alternativen dazu mit gutem Service wenn er denn gebraucht wird.

    Vllt gibts noch irgendwo den Grill-Test vom WDR...sehr gutes Sichtbarmachen der Hitzeverteilung. Viel Erfolg beim Suchen & Finden.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!