Was sind deine Top 3 Lieblingsspieler auf der Tour - was sind deine Top 2 "Anti-Lieblingsspieler" - Vielleicht noch kurz warum ;-)

  • Hallo zusammen,


    mich würde interessieren welche 3 Spieler Ihr besonders gerne seht und welche 2 Spieler eher weniger - und warum.

    Bei mir:


    Top 3 :thumbup:
    - Tiger Woods, Für mich der überragende Golfsportler der letzten 25 Jahre, Ups and downs aber ein Vorbild an "Passion".
    - Justin Thomas, Die Kombination Vater - Sohn ist für mich ein Vorbild, Auch mir hätte der Spruch raus rutschen können.

    - Viktor Hovland, Frisch und für mich oft am lachen ...

    Top 2 :thumbdown:
    - Dustin Johnson, ich mag ihn einfach nicht (respektiere aber seine Leistungen), die Frau ist auch ganz ok ... für mich zu "glatt". Von dem weißen Zeug nicht zu reden.
    - Bubba Watson, sorry für mich hat sie der nicht alle. (Bestimmt ein Vorurteil - kommt aber bei mir so an).


    Subjektive Eindrücke können ja manchmal logisch nicht begründet werden. Auch fehlen hier natürlich wichtige Spieler (Langer, Kaymer, etc.), bei Top 10 wäre wohl einer drin.

  • Interessante Zusammenstellung, vvor allem der Begründungen wegen :/

    Meine Top 3, wenns denn sowas gibt:

    "Rosie" Justin Rose ich mag ihn

    "GMac" Greame Mc Dowell mein Schwungratgeber via Internetvideos

    Tommy Fleetwood der hat die Haare schön ( einfach sympatisch, seit seinem 1. Turniersieg damals, die Freude mit Frau und Kleinkind, wer das gesehen hat...

    (ich habs halt nicht so mit den Amis)

    NoGo:

    BdC seit seiner Verwandlung zum Hulk unansehnlicher Schwung- und Puttstil , immer am diskutieren

    Dustin Johnson für mich nicht sympatisch, immer phlegmatisch über die Fairways , Gesichtsausdruck immer der gleiche


    Zu Bubba kann ich nur sagen, im Moment seh ich ihn nicht mehr so gerne , das war vor ein paar Jahren aber mal ganz anders, da wäre er mein Favorit gewesen.


    Also alles rein subjektiv , man kennt die Jungs eben nur vom Fernseher

    Drive long and putt straight:!:

    Edited once, last by Roekan ().

  • Top 3:


    Tiger Woods: GOAT

    Dustin Johnson: Als Kontrapunkt hier. Schau ihm gerne zu und er ist super nett (selbst erlebt)

    Rory McIlroy: Für mich der talentierteste Golfer (fast) ever. Mein Modell-Golfer.

    Notables: Schauffele, Reed, Westwood, Cink, Wiesberger, Poulter


    Flop 2:


    John Rahm: komplett unsympathisch

    Bryson DeChambeau: kann ich mir nicht anschauen

    Notables: JT, Koepka, Hovland, Spieth,

    Beim Golf geht es nicht um Leben oder Tod. Es ist eine viel ernstere Angelegenheit.

    Edited once, last by manwe ().

  • Echt schwierig aus der Menge sympathischer Golfpros nur 3 herauszufiltern:


    Top :thumbup:

    PGA Tour: Marc Leishman (bodenständiger Typ)

    Europen Tour: George Coetzee (kann auch über sich selbst lachen)

    Champions Tour: Erni Els (spricht für sich)


    Top :thumbdown:

    Brison DeChambeau ( nicht meine Welt, weder vom Charisma noch von seiner Spielvorstellung)

    Patrick Reed (erfolgreicher Golfer der sich immer mal wieder Dinge leistet die er nicht nötig hat)


    Egal auf welcher Tour, wenn deutsche Pros am Start sind drücke ich diesen am meisten die Daumen. ;)

  • Meine Tops:

    Louis Oosthuizen (hat für mich einfach einen schönen Schwung)

    Rory McIlroy

    Tommy Fleetwood


    Flops:

    Patrick Cantlay (sein Gewackel vor dem Schlag, Putt und das sehr langsame Spiel stören mich)

    Bryson DeChambeau (das Aufpumpen vor dem Schlag stört mich)

  • Ich habe es ja schon häufiger erklärt und da ich niemanden persönlich kenne kann ich nur das sehen und fühlen, was mir dann von den jeweiligen Spielern auf oder neben dem Platz auf der Mattscheibe gezeigt wird.


    Bei manchen mag ich dann einfach ihre Art und wie sich geben nicht und bei anderen halt wieder schon, aber es kann auch sein das ich ihre Art nicht mag aber diese dafür dann gerne Golfspielen sehe.


    Zum Beispiel die Rotzerei von DJ stört mich auch total, aber sein Golfspiel insbesondere wenn er gut drauf ist begeistert mich dann schon, Mickelson´s Art und auch Einstellung insbesondere neben dem Platz nervt, aber sein geniales Golfspiel (leider immer seltener) kann (mich) als Zuschauer begeistern.


    Ein Tiger ist halt generell einzigartig im Positiven wie auch im Negativen, aber wenn er erfolgreich auf dem Platz ist, dann werden ihm schon die Daumen gedrückt für den Erfolg.


    Und im Negativen ist es halt für mich bei Rose, Casey, jetzt DeChambeau und warum auch immer Rahm und aber auch viele Spieler, wo nichts positiv aber auch nichts negativ ist, die sind mir insgesamt dann doch irgendwie egal.


    So auch bei Spieth, aber da er ja länger in einem Loch war habe ich ihm jetzt in den letzten wieder guten Wochen für ihn dann doch einen Turniererfolg wieder gewünscht, aber diesen hat er ja jetzt und somit ist da dann halt auch nichts mehr.


    Und es hängt halt auch davon ab wie in einer Turnierwoche das Leaderboard ganz vorne aussieht.


    Da gibt es Spieler denen ich den Turniersieg wünsche und Anderen wünsche ich es wieder nicht, das sehe ich halt dann als ein Wettkampf "Gut gegen Böse".


    Wenn im Tennis das Finale Federer gegen Nadal oder Djokovic ist, dann darf es während des Spiels nur einen Sieger geben. ;)

  • Top

    Poulter - Coole Socke, RC Hero

    BDC - ging ja nicht nur darum ob man ihn mag, sondern wen man gerne "sieht". Und bei BDC bekommt man immer was geboten. Entweder Monster Abkürzungen oder so dick im Gelände, dass es auch Spaß macht zuzusehen

    Els - spielt zwar nur noch bei den alten Herren aber immer noch einer der schönsten Schwünge im Golf



    Flop

    Reed - ich mag ihn nicht (und das hat nichts mit seinem Verhalten beim RC zu tun. Was ich bei Poults gut finde, kann ich nicht bei einem Ami schlecht finden). Sein Umfeld, seine Regelauslegungen etc


    dann kommt lange nichts


    dann so Spieler wie JT oder Spieth - die kommen so typisch amerikanisch glattgebügelt rüber. Ohne Ecken und Kanten (da sind mir dann Dust-in Johnson oder Bubba wesentlich lieber)

  • +++++ Seve Ballesteros - niemand hatte jemals mehr Ballgefühl

    +++ Rory McIlroy - fast immer hat man das Gefühl, dass es für Spaß und nicht für Geld spielt

    ++ Martin Kaymer - den habe ich zu Beginn seiner Karriere einige Male live gesehen, unglaublich wie steil es danach nach oben ging und was er erreicht hat


    --- Rickie Fowler - erinnert mich immer irgendwie an Justin Bieber

    - Bernd Wiesberger - keine Ahnung, warum; wahrscheinlich ist er in Wahrheit ganz nett

  • Ich glaube ich bin der einzige Golfer, der mit dem Seve überhaupt nix anfangen kann. Spielend kenne ich ihn ja nicht, das war lange vor meiner Golf-TV Zeit. Kenne ihn also nur aus Konserven.

    Kommt für mich einfach unsympathisch rüber und sehr hochnäsig ...

    Beim Golf geht es nicht um Leben oder Tod. Es ist eine viel ernstere Angelegenheit.

  • :thumbup:

    Scotty Adam Scott - wirkt einfach nett, habe ihm den überfälligen Triumph sehr gegönnt, und mag Australien

    Kuuu Matt Kuchar - auch er wirkt wie ein Gentleman, hat meist ein Lächeln parat und den Anfeuerungsruf passt perfekt

    The Fury Jim Furyk - Einzigartiger Schwung, hat mich damit sofort gehabt, wirkt auch nicht zu ernst und schon ein Oldie


    Man sieht, Ergebnisse sind mir nicht so wichtig - würde aber eigentlich noch Mickelson noch oben anführen (und ws ein paar weitere), was hat denn der Phil für Dreck am Stecken? ^^


    :thumbdown:

    Tiger Woods - zu viele Skandale, hatte schon früh Faibles für Underdogs und seine Sachen abseits des Platzes naja...

    Patrick Reed - selbsterklärend hoffe ich


    Ja, Qualität sollte vor allem abseits des Platzes passen für mich

  • Kann das gar nicht auf so wenige eingrenzen ...



    Like

    Jon Rahm (ungewöhnlicher GolferTyp)

    Thomas, Spieth und Fowler (etwas langweilig, aber tolle Golfer und einwandfreie Sportsmänner, siehe RC)

    Tommy Fleetwood (down to earth typ)

    Westie / Sergio / Poulter (RC Heroes)

    Tiger (für die unglaublichsten Golfschläge ever)

    McIlroy (F...cking Talent)

    Adam Scott (Modell-Schwung und netter Kerl)

    Finau (cooler Typ)


    Ambivalent

    Mickelson (Dauergrinser sind mir suspekt)

    Johnson (toller Golfer, leider Drogenkonsument)

    Els (Wolf im Schafspelz)


    Dislike

    BDC (unerträgliche Attitüde)

    Patrick Reed (aus Gründen)

    Koepka (hält sich erkennbar für den Größten)

    Bubba (Psycho ...)

    ---------------
    Gruß Franky

  • Top:

    Phil : egal ob er gut oder schlecht drauf ist - es ist immer was los

    Rory : für mich der mit dem schönsten Schwung

    Martin: einfach ein super sympathischer Kerl

    Flop:

    BdC: Unsympathisch (auf dem Platz!)

    Jordan: gefühlt eine Ewigkeit auf dem

    Grün , aber da ist er nicht der Einzige

  • Zugegeben, ich schaue nur ausnahmsweise Golf im TV. Ist übrigens bei allen Sportarten so, ich betreibe sie lieber selbst.


    Daher etwas eingeschränkt und rein subjektiv:


    Plus:

    Matsuyama - scheint ein völlig geerdeter Typ zu sein, dem Selbstdarstellung völlig fremd ist. Wußte vor seinem Masters-Gewinn gar nicht, daß der mal Nummer 2 der Welt war.

    Langer - bewundernswert wie der sich seit fast 40(!) Jahren ein derartiges Niveau bewahrt hat und mit einer unheimlichen Spielintelligenz gesegnet.

    Jimenez - für mich die coolste Socke überhaupt. Wer sein Aufwärmritual mal gesehen hat kann beurteilen warum.


    Minus:

    Reed - will ihm nichts unterstellen aber er ist auffällig oft in grenzwertige Regeldiskussionen verstrickt, daß ich nicht an Zufall glauben mag.

    Na - wer selbst nicht Golf spielt und diese Pre-Shot-Routine sieht, mag glauben Golfspieler sind ein Haufen grenzdebiler Irrer.

    Durchschnittlich alle 11 Minuten verfehlt ein Golfer das Grün. Kein Problem für mich, ich parchippe jetzt.

  • Zu Na - Du hast ihn die letzten 5 Jahre nicht mehr spielen sehen? Seine Routine hat er meiner Meinung nach komplett geändert. Ansonsten hätte ich Dir zugestimmt.

  • Plus:

    Bryson DeChambeau (eine One-Man-Highlight-Show auch, oder sogar besonders wenn er dann daran scheitert)

    Patrick Reed (der einzige unverstellte auf der Tour)

    Sophia Popov (einfach nur bemerkenswert was sie geleistet hat im letzten Jahr)


    Minus:

    Bernhard Langer (langsamspielender Überchrist mit Schummeltechnik)

    Bubba Watson (arroganter Überchrist mit gespielten Emotionen)

    Sergio Garcia (der Unsympath schlechthin)

  • Kunterbunt....


    Top 3

    Rory, phantastischer Golfer, wenn auch im Formtief, und er äußert sich häufig sehr gut zu vielen Themen.

    Koepka, weil er kein Blatt vor den Mund nimmt und seine Kollegen auch anprangert (pace of play)

    Jimenez, cooles Game, cooler Typ


    Aber es gäbe noch so viele..., Woods, Scott, Kaymer, Poulter, Westwood, Stenson, Matsuyama incl. Caddie (wg der Verbeugung in Augusta).


    Nicht zum Anschauen....

    BdC, auch wenn ich vor seiner golferischen Leistung großen Respekt habe, der Schwung sieht furchtbar aus, Spiegeschwindigkeit wie eine Kontinentalplatte und bisweilen albernes Gehabe (Drop wegen Ameisen?.... Aua)

    Keegan Bradley, seine Pre Shot Routine sieht aus wie ein epileptischer Anfall.

    Nicht Mögen

    Reed, tolles Golf aber hat das Spiel nicht verstanden.

    Watson, was ein Honk.....


    Eri

  • Bernhard Langer (langsamspielender Überchrist mit Schummeltechnik)

    Den Vorwurf des "Schummelns" was Langer betrifft kann sich ja nur auf den langen Putter beziehen und der Frage ob er nun am Körper fixiert wird

    oder nicht.

    Zugegeben, aus den meisten Kamerapositionen ist es nicht eindeutig erkennbar. Aber das trifft nicht nur auf Langer und einige seiner Kollegen

    der Champions-Tour zu, sondern auch auf Spieler wie Adam Scott, Justin Harding und Marcel Siem (die mir da spontan einfallen)

    Den Mitspielern der "langen Putter Fraktion" dürfte so ein Regelverstoß jedoch schnell auffallen. Da es aber diesbezüglich keine Beschwerden gibt,

    gehe ich davon aus das diese Vorwürfe haltlos sind.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!