"Das ist einerseits beeindruckend, andererseits zeigt es auch, dass unsere Mitgliedschaftsangebote noch nicht auf jeden Golfspieler optimal abgestimmt sind"

  • Wenn ich mir unser Startzeitentableu ansehe, bin ich sowieso der Meinung dass wir mehr als genügend Golfer haben….

    :thumbup: In der Tat sind auch in meinem Heimatclub die Mitgliederzahlen auf beiden Plätzen (18 Loch Club gebunden und 9 Loch öffentlich)

    seit über einem Jahr stark gestiegen, Einstiegshürden hin oder her.

    Ob es nur Auswirkungen der Pandemie sind, weil andere Sportarten gar nicht oder nur sehr eingeschränkt erlaubt sind, wird sich noch

    zeigen, aber wer einmal Spaß am Golf gefunden hat wird auch bleiben.

  • Der Preis war laut einer Umfrage unter Schnuppermitgliedern bei uns im Club, die sich dann gegen eine reguläre Mitgliedschaft entschieden haben , nicht das Hauptargument.

    bei den 18-30 jährigen war es vor allem die kleine Community von gleichaltrigen, bei den 30-50 jährigen die fehlende Flexibilität (Verfügbarkeit)h von Starteiten, vor allem am Wochenende und bei den Ü 50 Jährigen hing es vor allem an der Möglichkeit von Mitgliedsmodellen für 9 Loch bw. Wochentagsmodelle sowie der leider sehr geringen Einbindung der neuen Spieler in bestehende Spielergruppen (Senioren/Seniorinnen).

    Das ganze wird vorstandsmäßig bewertet, durch Corona und den damit verbundenen Mitgliederzugang im Moment augenscheinlich aber nicht prioritär behandelt.

    Drive long and putt straight, have fun :!:

  • Oesigolfer ich werde da mit Sicherheit mal vorbei schauen.

    Winston soll es aber auch mal sein.

    Mach das - Fleesensee ist absolut ne Reise wert. Neben dem Engels& Völker Platz ist auch der Schlossplatz sehr empfehlenswert.
    Winston ist von hier knapp 1,5 Std entfernt, ne schöne Fahrt durch schöne Landschaften. Und sowohl der Links als auch der Open sind beides schöne Plätze.

    Im Übrigen ist dann noch Strelasund einen Besuch wert... bevor man dann weiter an die Ostsee fährt, Usedom (sonnigste Region in Deutschland) bietet nämlich auch viel...


    Ach, wir leben schon in einem herrlichen Land!

    Nichts ist sicher!
    Noch nicht mal das.

  • Der Preis war laut einer Umfrage unter Schnuppermitgliedern bei uns im Club, die sich dann gegen eine reguläre Mitgliedschaft entschieden haben , nicht das Hauptargument.

    bei den 18-30 jährigen war es vor allem die kleine Community von gleichaltrigen, bei den 30-50 jährigen die fehlende Flexibilität (Verfügbarkeit)h von Starteiten, vor allem am Wochenende und bei den Ü 50 Jährigen hing es vor allem an der Möglichkeit von Mitgliedsmodellen für 9 Loch bw. Wochentagsmodelle sowie der leider sehr geringen Einbindung der neuen Spieler in bestehende Spielergruppen (Senioren/Seniorinnen).

    Das ganze wird vorstandsmäßig bewertet, durch Corona und den damit verbundenen Mitgliederzugang im Moment augenscheinlich aber nicht prioritär behandelt.


    Obwohl ich die genannten Kritikpunkte wohl unterschreiben würde - diese sind bei anderen Sportarten das selbe in Grün - glaube ich, dass der Preis doch auch eine nicht zu vernachlässigende Rolle spielt. Wie sicher seid ihr euch, dass diese Leute nicht einfach vermeiden wollten, als knausrig dazustehen und deswegen andere Gründe übergewichtet haben? ;)


    Andernfalls wäre ja kaum die Nachfrage nach Fernmitgliedschaften, VcG etc so hoch.

  • Andernfalls wäre ja kaum die Nachfrage nach Fernmitgliedschaften, VcG etc so hoch.

    Ich weiß nicht. Kann es nicht auch sein, dass viele derjenigen vielleicht - etwa, weil sie beruflich oder privat zu sehr eingespannt sind - nicht genug Zeit haben, um so viel Runden zu spielen, dass es sich für sie lohnt, eine Vollmitgliedschaft einzugehen?

  • Kann es nicht auch sein, dass viele derjenigen vielleicht - etwa, weil sie beruflich oder privat zu sehr eingespannt sind - nicht genug Zeit haben, um so viel Runden zu spielen, dass es sich für sie lohnt, eine Vollmitgliedschaft einzugehen?

    Kann es mir nicht vorstellen.

    Mit 12 - 14 Runden im Jahr (a 60 €) plus VCG- oder Fernmitgliedschaft ist man schon in gleichem Preisgefüge wie Volmitgliedschaft mit unbegrenzten Spielrecht.

  • Ich kenne schon 4 Golfer persönlich die Fernmitglied sind weil sie nur 2 bis 8 Runden im Jahr spielen.

    Und zwei weitere die aufgrund ihres Jobs unter der Woche unterwegs sind, Golfbag im Kofferraum, die spielen eher 20 oder 30 Runden im Jahr, haben aber keine Chance dies auf einem festen Heimatplatz zu tun, weil WE dann auch Famiangesagt ist.


    Und das ist jetzt nur das kleine Sample das ich kenne....


    Eri

  • Kann es mir nicht vorstellen.

    Mit 12 - 14 Runden im Jahr (a 60 €) plus VCG- oder Fernmitgliedschaft ist man schon in gleichem Preisgefüge wie Volmitgliedschaft mit unbegrenzten Spielrecht.

    Eine Vollmitgliedschaft bindet aber an einen Club, bei nur 12-14 Runden im Jahr würde ich Greenfee vorziehen.

  • Kann es mir nicht vorstellen.

    Mit 12 - 14 Runden im Jahr (a 60 €) plus VCG- oder Fernmitgliedschaft ist man schon in gleichem Preisgefüge wie Volmitgliedschaft mit unbegrenzten Spielrecht.

    Gepaart mit dem Vorteil, diese Runden auf frei wählbaren Plätzen zu verbringen anstatt nur auf einem.

  • Ich muss gestehen, dass ich weder öffentliche GP in meiner Umgebung kenne, noch so große Greenfee-Verbünde.


    Bei Vorhandensein Letzterer bleibt es rein vom monetären Blickpunkt letztendlich immer noch eine simple Break-Even-Rechnung. Wie oft gehe ich und was lege ich in jeder der Varianten dafür ab?

  • letztendlich halte ich jeden Golfer für fähig seine eigene Situation, sowohl von zeitlichen, örtlichen und finanziellen Aspekten her betrachtet, zu beurteilen und entsprechend die für sich beste Lösung zu finden. Wenn dann x Tausend Fernmitgliedschaften/VcG entscheiden werden die schon wissen was sie tun. Selbst wenn da hundert dabei sind die es 'falsch' machen (wobei da noch die Frage ist, wer definiert falsch), bleiben tausende die es richtig machen. Ich würde mir nicht anmaßen dies zu kritisieren.....





    Eri

  • Obwohl ich die genannten Kritikpunkte wohl unterschreiben würde - diese sind bei anderen Sportarten das selbe in Grün - glaube ich, dass der Preis doch auch eine nicht zu vernachlässigende Rolle spielt. Wie sicher seid ihr euch, dass diese Leute nicht einfach vermeiden wollten, als knausrig dazustehen und deswegen andere Gründe übergewichtet haben? ;)


    Andernfalls wäre ja kaum die Nachfrage nach Fernmitgliedschaften, VcG etc so hoch.

    Das kann man nicht wissen, leider weiß ich auch nicht wieviele der Angeschriebenen anonym geantwortet haben. bei den Ü50 Jährigen spielt sicher bei den Nachfragen von Nicht Vollmitgliedschaften auch der Preis eine Rolle. Das Thema Grüppchenbildung spielt bei uns leider eine große Rolle, weil sich das durch alle Altersgruppen zieht. Wer drin ist, dem gefällt das natürlich aber wer nicht drin ist der hat es natürlich schwerer. Das spielt auch beim Thema Startzeiten am Wochenende eine Rolle. es bleiben oft 2er Flights, weil man sich nicht traut sich dazuzubuchen. Ich kann es ja auch verstehen , das man nicht 5 h am Wochenende spielen möchte wenn man weiß , es geht auch schneller .

    Drive long and putt straight, have fun :!:

  • Auch wenn bei einer Vollmitgliedschaft ein Greenfee-Verbund von 25 Plätzen in einem Radius von maximal 40 km enthalten ist

    c-leg,

    Auch dann nicht, zum Einen findet man solche Greenfee Verbünde nicht überall und zum Anderen ist die Kombination

    (bei max 14 Runden pro Jahr) VCG/IGC bzw. Fernmitgliedschaft incl. Gutscheinbuch z.B. sicherlich noch günstiger.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!