Caddie sinnvoll?

  • Zitat alossola:

    Man stelle sich nur vor, mit dem Putter aufs Grün zu gehen, und anschließend "einfach so" auf der anderen Seite wieder herunter, wo das Bag wartet...

    Jo, und zwischendurch wie ein Profi geputtet. Das sind Träume. :smiling_face:

  • Freitag Früh spiele ich auch mal mit Caddie... Werde berichten, mein bester Golf Kumpel, der mich vor vier Jahren zum Einstieg gebracht hat wird mich begleitet.


    Bin gespannt... :smiling_face_with_sunglasses:

    Quote

    "Golf is a good walk spoiled."


    Mark Twain

  • Die Geschichte ist ohne Caddie zu Ende gegangen. Ich habe ordentlich einen auf den Kittel bekommen, ohne schlecht gespielt zu haben (ich netto 69). Aber wenn der Gegner mit Spielvorgabe 13 eine 6 über schießt, ist dagegen kaum ein Kraut gewachsen.

    Das war qualitativ das Beste, was ich in meinem Club je miterlebt habe.

  • Die Geschichte ist ohne Caddie zu Ende gegangen. Ich habe ordentlich einen auf den Kittel bekommen, ohne schlecht gespielt zu haben (ich netto 69). Aber wenn der Gegner mit Spielvorgabe 13 eine 6 über schießt, ist dagegen kaum ein Kraut gewachsen.

    Das war qualitativ das Beste, was ich in meinem Club je miterlebt habe.

    Dann muss man einfach die gegnerische gute Leistung anerkennen, und zufrieden sein. Auch wenn es für ganz vorne nicht gereicht hat. Du hast Dich gut geschlagen, erfreue Dich daran.

    :thumbs_up:

    Ball-Test beendet. :flag_in_hole:

    Jetzt wieder zum Wichtigsten, der Ball muss ins Loch. :winking_face:

  • Es tut eigentlich nicht weh, weil ich mein Bestes gegeben habe (fast jedenfalls :smiling_face: ). Ich wusste ja vorher, was auf mich zukommt, weil die letzten Turnierergebnisse für ihn exorbitant waren. Er hat mir erzählt, dass er schon in seinem Match gegen die Clubmeisterin eine 80 geschossen hat. Eigentlich erstaunlich, die Paarung: Ich 74, er 63 und wir beide im Matchplay-Finale :smiling_face:

    Natürlich ist dieser Wettbewerb für mich ein absolutes Highlight gewesen.

    Bei so einem Match erinnert man sich natürlich praktisch an jeden einzelnen Schlag und es wird mich noch eine Weile beschäftigen, ob ein Caddie für mich hilfreich gewesen wäre. Stand jetzt direkt nach dem Match: Nein.

  • ja, auch von mir herzlichen Glückwunsch - Matchplay ist was ganz Besonderes, hat ein besonderes Flair und man spielt durchaus anderes Golf als sonst. Auf jeden Fall eine Erfahrung, die man nicht missen möchte!!

    Nichts ist sicher!
    Noch nicht mal das.

  • man spielt durchaus anderes Golf als sonst

    In der Tat und das bringt mir schon manchen schrägen Blick in Richtung HCP-Schoner. Aber das bin ich weiß Gott nicht - ich wünschte mir, ich könnte im Turnier so - ja irgendwie schon - befreit und ungehemmt aufspielen. In jedem meiner 5 Matches war ich (zum Teil deutlich) besser als mein WHI.

    Was ich gelernt habe darin: Mein Kurzspiel ist nicht gut genug - auf jeden Fall weniger gut als ich meinte; wenn man halt meistens mit Spielern im eigenen HCP-Dunstkreis unterwegs ist, bekommt man ein schiefes Bild :smiling_face: Im Finale war ich häufig mindestens so lang beim Abschlag wie mein Gegner und häufig mit ebenso vielen Schlägen auf dem Grün - aber viel weiter weg von der Fahne.

    Und da fällt mir ein erstes Beispiel ein, auf was mich ein Caddie womöglich aufmerksam gemacht hätte: Der zweite Schlag aus dem noch immer ziemlich fetten Semi mit dem Rescue wäre in mindestens 3 Fällen wohl besser mit einem mittleren Eisen erfolgt. Ich war im Hinterkopf sicher nicht frei von dem Gedanken, partout Meter machen zu müssen - und das führt ja nicht selten zu suboptimalen Transportschlägen.

  • Quote

    Und da fällt mir ein erstes Beispiel ein, auf was mich ein Caddie womöglich aufmerksam gemacht hätte: Der zweite Schlag aus dem noch immer ziemlich fetten Semi mit dem Rescue wäre in mindestens 3 Fällen wohl besser mit einem mittleren Eisen erfolgt. Ich war im Hinterkopf sicher nicht frei von dem Gedanken, partout Meter machen zu müssen - und das führt ja nicht selten zu suboptimalen Transportschlägen.

    Da gebe ich dir vollkommen Recht. Meine Frau hat mich ein paar mal bei Wettspielen (CM, Matchplayfinale, Liga) als Caddie begleitet und neben den bereits erwähnten Vorteilen war sie mir bisher immer eine gute Ratgeberin. Insbesondere wenn ich viel zu aggressiv spielen wollte, hat sie mich eingebremst. Auch wenn mal zwischenzeitlich gar nichts ging und ich im MP zurücklag oder im Zählspiel mich in eine vermeintlich aussichtslose Lage gespielt habe, war sie diejenige, die mich wieder zurück in die Spur brachte. Als moralische Stütze ist sie für mich einfach unersetzbar (und das nicht nur beim Golf). Sie verfügt allerdings auch über sehr viel golferisches Wissen und wird dementsprechend auch jedes Mal sehr schnell von den Mitspielern akzeptiert, weil sie sich immer im Hintergrund hält, aber auch den anderen z. B. beim Bunker harken hilft oder nimmt auf Wunsch die Fahne aus dem Loch .

  • Keine Chance :winking_face: . Da haben meine Mannschaftskollegen auch schon ein paarmal vergeblich nachgefragt. Tatsächlich bin ich bei den bisherigen Mannschaftsspielen (unterste NRW-Liga, AK 50), der einzige bei uns in der Gruppe, der einen (dazu noch weiblichen) Caddie dabei hatte. Und seltsamerweise gehörte ich bisher, trotz mittelmäßigen WHI, immer zu den Besten am Spieltag. Auch das schreibe ich meiner Liebsten zu.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!