Das Putten: Techniken und Hilfsmittel

  • Das hilft sicher nicht jedem, aber ein Versuch ist es natürlich wert. Auf dem schon erwähnten guruhaft gekürzten Yes!-Putter habe ich auch mal so ein dickes Ding montiert. Viel schlechter macht es den Putter nicht. Besser aber ebenfalls nicht. Ich finde das Gefühl damit ein bisschen "tot".

    Problem ist halt, wenn Du einen gekürzten Putter vom guru spielst, dann hat der ja meistens Gewicht im Schaft/Griff, da er ja nicht nur kürzt sondern das komplett ausbalanciert Machst Du nun einen Monstergriff oben drauf, stimmt das ganze Konstrukt natürlich nicht mehr.

    Abstinenz führt auch nicht zur Unsterblichkeit

  • Das hast du sicher Recht. Das mit dem Griff habe ich mehrere Jahre nachdem ich schon einen anderen Putter hatte, mal auf dem "Kleinen" gemacht, um den dicken Griff auszuprobieren. Aber bzgl. des Guruvodoos: Die oben erwähnten SAM Puttlab-Einheiten haben wenig gebracht, aber jedenfalls die Erkenntnis, dass es bei mir überhaupt keinen gemessenen Unterschied macht, ob ich mit dem beim Mondschein ausgependelten und anschließend abgesägten Guruputter spiele oder mit einem Gerät von der Stange.

    Whatever works. Wie gesagt: Jeder Umweg bringt einen an merkwürdigen Orten vorbei :smiling_face:

  • Ich putte sehr gern und glaube auch sehr gut. Trainiere es auch gern mit zig Übungen.

    Letztes Jahr haben wir einen Aim Point Kurs gemacht und ich muss sagen, dass hat mein Putten noch eine Spur verbessert. Kann ich jedem nur empfehlen. Sehr einfach und absolut hilfreich:thumbs_up:.

    Aimpoint war für mich eine der besten Investitionen im Golf. Abgesehen davon, dass man beim Aimpointkurs noch einige weitere nützliche Dinge mitnehmen kann, macht Rolf die Kurse auch wirklich gut. Die Methode ist nicht der heilige Gral, ohne den man nicht zielen könnte, ist für mich aber eine große Erleichterung. Besonders auf fremden Plätzen hat es einiges einfacher gemacht. Ich lehne mich mal aus dem Fenster und behaupte, dass jeder ein Break fühlen kann. Vielleicht ist die größte Erkenntnis, dass man es kann. Ob man es braucht, glaubt oder einen Nutzen hat, muss jeder für sich beurteilen. Ich habe im Frühjahr den Aimpoint Advanced Kurs gebucht.

    Gerade Putten lässt sich sehr gut trainieren. Auch da will ich nur von mir sprechen. Abwechslung bei den Übungen ist für mich wichtig, inkl. eines "punktespiels" damit etwas Druck entsteht. 16.000 mal denselben Putt hintereinander zu übern, hat mich nicht weitergbracht. Pace is all. Aber das hatten auch schon andere geschrieben. Deshalb ist die Längenkontrolle essentiell und wird in meinen Puttübungen auch entsprechend punktetechnisch honoriert.

  • Im Frühjahr werde ich wohl mal meinen Pro um eine explizite Putter-Stunde bitten...

    Dazu wollte ich ja noch was schreiben...
    Gestern hatte ich auch Zeit, meine Putting-Frage zu stellen.

    Und ich habe einen für mich guten Tipp bekommen. Ich habe bisher sehr aufrecht und mit langen Armen geputtet.
    Mein Pro hat mir empfohlen, mich weiter vorzubeugen und die Arme mehr anzuwinkeln, wodurch die Oberarme stabiler am Körper liegen und das Pendeln in einer eingeschränkteren Bahn erfolgt.

    Das funktionierte in der Theorie und bei ein paar Putts auf der heimischen Matte ganz gut. Ich werde das wohl beibehalten, ein wenig Üben und dann mal schauen, was das auf dem Platz ausmacht.

  • External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Nettes Gadget, wer hat sich schon eins geholt?

    VG Schrotty

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!