Erste Saison mit dem "neuen WHS" neigt sich dem Ende.

  • Nein, aber wo sollte das Problem sein?

    Wir haben drei Neun-Loch Schleifen die beliebig kombiniert werden.

    Da ist jedes Turnier ein zwei mal 9-Loch Turnier.

    Da hat man dann wieder Nachteile, wenn man ein 27-Loch Turnier spielt, oder ? :grinning_squinting_face: :grinning_squinting_face: :grinning_squinting_face:

    Sorry...keine Endlos-Schleife jetzt bitte... Das Thema ist aus erzählt. :upside_down_face:

    Schönen Herrengolf Mittwoch allerseits. :thumbs_up:

    Quote

    "Ich muss Dich bitten, nach Interpretation 10.2a/2 die Klappe zu halten!"

  • Ja, einen schönen Herrengolf Mittwoch wünsche ich auch.


    Gleich mal meinen WHI anpassen gehen, eine gute Runde rutscht heute raus. Nach alten System hätte ich mit 33 Nettopunkten gepuffert, heute geht's bei Netto-PAR + 3 in meiner Konstellation gleich um 0,7 im WHI hoch, wird es noch schlechter sind es sogar 0,9. Zum Halten wären 40 Netto, ah Entschuldigung, natürlich heißt es für die MAX-Score Fetischisten Netto PAR-4 erforderlich. Ich liebe es, so oft Netto gewonnen wie dieses Jahr habe ich mit meiner inkonstanten Spielwiese lange nicht mehr.

  • Habe mal nachgerechnet.


    Spiele ich auf meiner Stammwiese auf 18 Loch ein gBe, was anhand meiner Vorgabeschläge zu 36 Nettopunkten führt, ist der SD exakt 0,2 höher als mein HCPI.

    Spiele ich auf den Bahnen 1 bis 9 18 Nettopunkte, ist der SD exakt 0,6 höher als mein HCPI.

    Spiele ich auf den Bahnen 10 bis 18 18 Nettopunkte, ist der SD exakt 1,6 höher als mein HCPI.


    Liegt also auch an den unterschiedlichen Ratings der einzelnen 9-Loch-Schleifen in Bezug auf das Rating des gesamten Platzes.

    Und bei aller Diskussion über die Bewertung der nicht gespielten 9 Loch - ich verstehe leider immer noch nicht, wieso 36 netto auf 18 Loch ein besseres Ergebnis sein soll als 18 netto auf 9 Loch.

    Es wird die Auswahl meiner Turniere sicher nicht beeinflussen, aber die Logik dahinter erschließt sich mir bei bestem Willen nicht.

    Durchschnittlich alle 11 Minuten verfehlt ein Golfer das Grün. Kein Problem für mich, ich parchippe jetzt.

  • - ich verstehe leider immer noch nicht, wieso 36 netto auf 18 Loch ein besseres Ergebnis sein soll als 18 netto auf 9 Loch.

    Es wird die Auswahl meiner Turniere sicher nicht beeinflussen, aber die Logik dahinter erschließt sich mir bei bestem Willen nicht.

    Moin Parchip,

    es wird wohl so sein, dass es zwei unterschiedliche Disziplinen (Anforderungen) sind.

  • Und bei aller Diskussion über die Bewertung der nicht gespielten 9 Loch - ich verstehe leider immer noch nicht, wieso 36 netto auf 18 Loch ein besseres Ergebnis sein soll als 18 netto auf 9 Loch.

    Es wird die Auswahl meiner Turniere sicher nicht beeinflussen, aber die Logik dahinter erschließt sich mir bei bestem Willen nicht.

    Und bei aller Diskussion über whi, verstehe ich immer noch nicht , wieso nicht einfach Schläge gezählt werden, sondern die Ersatzrechnung eines Herrn Stableford, welcher irgendwie die versch. Hcp vergleichbar machen wollte.


    Du spielst 80,90,100 Schläge . Punkt. Aus. Mal spielst du 4 Schläge besser, mal 4 Schläge schlechter.


    Wozu Punkte ?

    So Long

    Toddy


    If it doesn't go right, try left.

  • Oh Mann, es geht ums WHI und ihr schafft es schon wieder 6 Seiten lang über 9 Loch Turniere zu diskutieren. Seid doch froh, dass so halbe Golfrunden überhaupt vorgabewirksam sind.

    :winking_face_with_tongue:

    Als ich von den schlimmen Folgen des Trinkens las, gab ich sofort das Lesen auf.

  • Oh Mann, es geht ums WHI und ihr schafft es schon wieder 6 Seiten lang über 9 Loch Turniere zu diskutieren. Seid doch froh, dass so halbe Golfrunden überhaupt vorgabewirksam sind.

    Gerade weil es ums WHS geht muss man den Unsinn der Bewertung bei halben Golfrunden mal ansprechen. 18 Loch kann jeder. :winking_face:

  • Oh Mann, es geht ums WHI und ihr schafft es schon wieder 6 Seiten lang über 9 Loch Turniere zu diskutieren. Seid doch froh, dass so halbe Golfrunden überhaupt vorgabewirksam sind.

    :winking_face_with_tongue:

    Puhhhh mein lieber Moderator, die Aussage überrascht mich doch. :thinking_face:


    Ich alleine habe ca. 12-14 Personen in den letzten 2 Jahren zum Golfsport/hobby gebracht.

    Alle berufstätig, meist mit Familie, konnte ich diese tolle Freizeitbeschäftigung vermitteln. Ich bin ein Multiplikator in meinem Umfeld.

    Gleichzeitig geht ein Großteil dieser Rookies das neue Hobby mit voller Leidenschaft an, wenn auch mit arg dezimierten Zeitfenster zum Teil.

    Dein Zitat ist abwertend, was einen nicht unerheblichen Anteil der Golfer heutzutage angeht.

    "Halbe Golfrunden ?"

    Nur weil er/sie keine 4-5 Stunden und mit Vorbereitung einen kompletten Tag dafür aufwenden können.

    Nur weil sie vielleicht trotz Arbeit, Familie und andere Hobbys (die gibt es auch) nur zwei halbe Tage in der Woche/Monat aufwenden können?


    Zeit ist der größte Luxus im Leben. Jahrzehnte lang hatte ich sie nicht, heute nehme ich sie mir. Teils unter negativen Folgen.

    Ich finde (und fand es schon immer) vermessen dies anderen anzukreiden, oder sie als halbe Golfer zu sehen.

    Das Umdenken in diese Richtung muss einfach erfolgen, auch bei jahrzehntelangen Spielern dieses tollen Sports.

    Er würde sich sonst vieler Möglichkeiten berauben.

    Ball-Test beendet. :flag_in_hole:

    Jetzt wieder zum Wichtigsten, der Ball muss ins Loch. :winking_face:

  • Das Umdenken in diese Richtung muss einfach erfolgen, auch bei jahrzehntelangen Spielern

    Da hast du sicher recht. Solange das nicht soweit geht, dass man als notorischer 18-Lochspieler schräg angesehen wird :smiling_face:

    Bei uns werden die immer ausgebuchten (!) 9-Loch Turniere meist auf den ersten 9 des 18-Loch Platzes durchgeführt und die sind für sich geratet. Dass man auf den deutlich schwereren zweiten 9 einen „Strafschlag” aufgebrummt bekommt, hat bei uns noch nicht zu Diskussionen geführt. Ich selber spiele auf den hinteren allerdings in Jani-Manier häufig besser.

  • ...

    Bei uns werden die immer ausgebuchten (!) 9-Loch Turniere meist auf den ersten 9 des 18-Loch Platzes durchgeführt und die sind für sich geratet. Dass man auf den deutlich schwereren zweiten 9 einen „Strafschlag” aufgebrummt bekommt, hat bei uns noch nicht zu Diskussionen geführt.

    ...

    Bei 9 Loch Turnieren, die auf 18 Loch Plätzen ausgetragen werden, werden nicht die zweiten (nicht gespielten) neun mit einem zusätzlichen Schlag dazugerechnet, sondern noch einmal die selben neun (bereits gespielten) mit einem zusätzlichen Schlag.


    Interessanterweise bei einem 18 Loch Turnier, das auf einem 9 Loch Platz ausgetragen wird, gibt es keine zusätzlichen "Strafen" obwohl das Spielen der gleichen 9 Loch-Schleife zum zweiten Mal schon gewisse Erleichterung bringt.


    Und noch Eins, sollte ein Spieler vor einem 9 Loch Turnier die zu spielenden Löcher am Turniertag schon einmal spielen, wird er disqualifiziert.

    Wo ist hier die Logik?

  • Das ist bei uns schon mehrfach passiert. Ist Üben auf der Runde am Turniertag. Flog auf, weil alle sich in Coronazeiten über Albatros eine Startzeit reservieren müssen.

  • Ich kenne da eine Sportart. Die spielt man draußen in der Natur. Man muss mit verschiedenen Schlägern einen kleinen Ball mit möglichst wenigen Schlägen in ein Loch befördern. Wer am Ende die wenigsten Schläge gemacht hat gewinnt. Hört sich komisch an, soll aber richtig viel Spaß machen. Also wirklich Spaß machen.

    Kennt ihr die Sportart?

  • Und bei aller Diskussion über whi, verstehe ich immer noch nicht , wieso nicht einfach Schläge gezählt werden, sondern die Ersatzrechnung eines Herrn Stableford, welcher irgendwie die versch. Hcp vergleichbar machen wollte.


    Du spielst 80,90,100 Schläge . Punkt. Aus. Mal spielst du 4 Schläge besser, mal 4 Schläge schlechter.


    Wozu Punkte ?

    Dann halt Schläge, meinetwegen. Ändert an der Grundthematik rein gar nichts.


    Formuliere meine Frage also um:

    Wieso sollen 88 Schläge auf 18 Loch ein besseres Ergebnis sein als 44 Schläge auf 9 Loch?

    Durchschnittlich alle 11 Minuten verfehlt ein Golfer das Grün. Kein Problem für mich, ich parchippe jetzt.

  • Dann halt Schläge, meinetwegen. Ändert an der Grundthematik rein gar nichts.


    Formuliere meine Frage also um:

    Wieso sollen 88 Schläge auf 18 Loch ein besseres Ergebnis sein als 44 Schläge auf 9 Loch?

    Man könnte fast meinen, der DGV hätte was gegen 9 Loch Runden.


    Schreib deinen Club an, der kann als einziger der Verband anschreiben

    So Long

    Toddy


    If it doesn't go right, try left.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!