Es ist vollbracht...

  • Strathisla

    Großartig und Glückwunsch !


    Meinen ersten und bis heute den einzigen hatte ich auf einem kurzen Par 3 vor zwei Jahren.

    Lediglich 90 m bis zum kleinen erhöhten Green. ein großes Teich direkt vor dem Green, ein tiefes Bunker direkt dahinter. Die meisten hassen diese Bahn, ich liebe es - immer der gleiche Schlag mit (fast) immer dem gleichen Schläger.


    Und man sieht alles wie auf einer Freilichtbühne - den Flug des Balls, seine sehr hohe Flugkurve, die perfekte Landung kurz vor dem Loch und ...:exclamation_mark:


    Nocheinmal - Glückwunsch :thumbs_up:

  • Auch von mir einen herzlichen Glückwunsch. Leider hatte ich noch nicht das Vergnügen.

    Stelle mir das wie meine ersten 180 im Dart vor nur, daß im Dart die 180 dann doch recht oft auftauchten. Was man beim HIO doch ausschliesen kann. :smiling_face:

  • Glückwunsch


    Habe mittlerweile 3 HiO. 2 in Privatrunden und eins bei einem Afterworkturnier. 125, 140 und 185m waren die Entfernungen.


    HiO sind aber zu sehr großen Teilen absolute Glücksache. Hatte bei einem Turnier eine Schilderung gehört von einem gutem Spieler WHI <3, der einen Baum neben dem Grün getroffen hatte und von da dann ins Loch.

  • HiO sind aber zu sehr großen Teilen absolute Glücksache. Hatte bei einem Turnier eine Schilderung gehört von einem gutem Spieler WHI <3, der einen Baum neben dem Grün getroffen hatte und von da dann ins Loch.

    Glückwunsch Bilbo, :thumbs_up:

    natürlich ist es Glück wenn der Ball mit dem ersten Schlag ins Loch findet.

    Allerdings (mal abgesehen von dem Beispiel mit dem Baum) ist auch ein bisschen "können" dabei denn man muss dem Ball ja

    zumindest mal was Richtung und Länge betrifft die Chance geben das Loch zu erreichen. :winking_face:

  • Glückwunsch Bilbo, :thumbs_up:

    natürlich ist es Glück wenn der Ball mit dem ersten Schlag ins Loch findet.

    Allerdings (mal abgesehen von dem Beispiel mit dem Baum) ist auch ein bisschen "können" dabei denn man muss dem Ball ja

    zumindest mal was Richtung und Länge betrifft die Chance geben das Loch zu erreichen. :winking_face:

    Es ist ein gaaaaanz kleines bisschen Können und unfassbar viel Glück.


    Ein Golfloch hat einen Durchmesser von 108 mm, also eine Fläche von 0,00916 Quadratmeter.

    Ein Grün hat ungefähr eine Fläche von 500 Quadratmeter.

    Ergibt eine Wahrscheinlichkeit, falls der Ball auf dem Grün liegt, von 1:55000, daß er in dem Bereich des Grüns liegt, der dem Loch entspricht.


    Ich treffe bei meiner Leistungsstärke ungefähr 1 von 3 Grüns auf einem Par 3.

    Das "Können" wäre nun, mehr Grüns zu treffen und möglicherweise in einem Korridor, der näher zur Fahne ist.


    Bleibt aber sicher bei einer Wahrscheinlichkeit von eins zu einer niedrigeren fünfstelligen Zahl, daß der Ball fällt.

    Also Dusel ohne Ende. Deswegen ist es ja auch so ein Highlight für jeden Spieler.

    Durchschnittlich alle 11 Minuten verfehlt ein Golfer das Grün. Kein Problem für mich, ich parchippe jetzt.

  • Och wie gemein. Da gibt es doch diesen Witz, von dem Pfarrer der statt Sonntag in die Kirche zu gehen lieber heimlich eine Runde Golf spielt. Gott und Petrus sehen vom Himmel aus zu. Petrus meint zu Gott: "Dafür solltest du ihn bestrafen." Gott nickt. Der Pfarrer schlägt am nächsten Loch ein HiO. Petrus erstaunt: "Aber ich dachte, du wolltest ihn bestrafen." "Hab ich doch." "Indem du ihm ein HiO gewährst?" "Ja," sagt Gott, "aber wem kann er es erzählen?"

  • Danke für die vielen Glückwünsche, man merkt ja doch deutlich, dass man sich in einem Golferforum bewegt...man geradezu d'ran fühlen kann, wie groß das Verständnis aller Teilnehmer für die Außergewöhnlichkeit der Situation ist,

    tinaberlin “unter Aufsicht““ ist gut, es war sogar höchst offiziell - das alles passierte im Rahmen eines HDCI relevanten Abschlussturniers.

    ..fairways and greens...

    Edited once, last by Strathisla ().

  • Glückwunsch auch von mir Strathisla . :smiling_face_with_halo:


    Ich arbeite mich so langsam vor.

    Vor 3 Jahren waren es einmal 20 und einmal 15cm zum Loch.

    Vor 2 Jahren mehrfach die Stange getroffen, und weggesprungen....

    Letztes Jahr fehlten einmal eine Handbreit, ca. 10cm.

    Dieses Jahr im Turnier ein 142m Par3 der Ball fliegt 1a mit*.

    Der Ball kommt kurz vor der Fahne auf, rollt aufs Loch zu, und verschwindet.

    Meine Mitspieler jubeln, rufen "der ist drin" ich stehe fassungslos da.

    Als wir den Abschlag Richtung Grün verlassen, sehen wir das der Ball exakt hinter der Fahne etwa 1cm hinterm Loch liegt.

    Ein Teil des Balles (vom Umfang her) blickte bereits ins Loch.

    Er war über die Lochkante gerollt und blieb exakt in Blickrichtung hinter dem Fahnenstock liegen. :sad_but_relieved_face:

    Ein HIO hatte ich leider noch nie, das Gefühl jedoch zumindest für ein paar Augenblicke erlebt.

    Immerhin.


    Gruß

    P&P

    Ball-Test beendet. :flag_in_hole:

    Jetzt wieder zum Wichtigsten, der Ball muss ins Loch. :winking_face:

  • HÖCHSTSTRAFE!!


    In solchen (oder ähnlich verzeifelnd machenden) Augenblicken träume ich manchmal davon das COMA von John Niven Realität werden würde und ich den Part des Hauptprotagonisten kongenial übernehmen würde...

    ..(mit all seinen verstörenden Facetten, aber hey! das Spiel beherrscht er superb)

    ..fairways and greens...

  • Hä? Gibt’s sowas??

    Hätte aber auch nix drunter akzeptiert. Das Einzige was jetzt noch fehlt ist ein überbordenes Belobigungsschreiben des DGV und natürlich der angemessene Barscheck.

    ..fairways and greens...

  • natürlich der angemessene Barscheck.

    Wenn sich der DGV an den Bedingungen der HiO-Versicherungen orientiert (ich habe mal eine gewonnen), dann kriegst du nix :smiling_face: Die mir bisher vorliegenden Versicherungsbedingungen waren so gehalten, dass ein Par 3 mindestens 150 Meter lang sein musste. Bei uns gibt es z.B. nur ein Par 3 mit größerer Länge.

  • Wenn sich der DGV an den Bedingungen der HiO-Versicherungen orientiert (ich habe mal eine gewonnen), dann kriegst du nix :smiling_face: Die mir bisher vorliegenden Versicherungsbedingungen waren so gehalten, dass ein Par 3 mindestens 150 Meter lang sein musste. Bei uns gibt es z.B. nur ein Par 3 mit größerer Länge.

    Wir haben mal ein Herrengolf organisiert, da konnte man für ein HiO tatsächlich einen italienischen Sportwagen der Luxusklasse gewinnen. Das war natürlich über eine Versicherung rückversichert. Die Prämie hing von der Zahl der Teilnehmer (linear) und von der Länge des Lochs ab (absolut nichtlinear). Bei unter 120 Metern war es nicht finanzierbar, wir haben dann ein 189 Meter Loch genommen. Da kam man dann mit einem mittleren dreistelligen Betrag hin. Die Gaudi wars wert. Und da vom Versicherer eine Videoaufzeichnung gefordert war, hatten wir noch jede Menge erheiternde Bilder 😂 Es hat zumindest niemand vorgelegt 😉

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!