Posts by manwe

    ... und noch immer freut:


    Das ich gerade beim Kofferpacken bin. Morgen früh geht es los nach Dublin. Next Stop: Wicklow - und dann wohl an die Westküste. Wohin genau, weiß ich noch nicht. Zwei Wochen Irland und Linksgolf. Endlich.

    Unsere Grüns sind auch sehr fleckig zur Zeit. Das hat aber mehr damit zu tun, das das Gras blüht. Und so früh in der Saison sind sie auch noch ein bisschen holprig. Und langsam (ich glaub, wenn ich mich recht erinnere 9,5 oder so ähnlich) für unsere Verhältnisse.


    Aber - weil wir gerade dabei sind - die abartigsten Grüns habe ich vor ein paar Jahren in Maria Taferl erlebt. Ich mochte den 9-Loch-Platz eigentlich gerne. Ein paar schöne Löcher und einiges an Charme, finde ich.

    Als ich beim Club ankam, dachte ich mir: Aha, die haben das Putting-Grün abgetragen, um es neu anzupflanzen! Dort, wo dasselbe war, war nur mehr wellige Erde - und die verbrannt. Der Schock kam am ersten Loch: das war die Grün-Qualität am ganzen Platz. Schlechte bzw. fehlende Bewässerung und ein brütend heißer Sommer. Dazu alles Hanglage, da war kein Wasser zu halten ...

    Ich habe es als äußerst mutig vom Club empfunden, bei einem Platz in dem Zustand (das Fairway war auch nicht viel besser ...) ein Turnier auszutragen. Überhaupt, einen müden Cent an Greenfee oder Turnierfee zu verlangen.

    Ist jetzt vielleicht ein wenig Off-Topic, aber man kann es ja so sehen: Das war das absolute Gegenteil von Tour-Grüns ...

    In Portugal (Quinta da Ria) gibt es an Tee1 einen Aushang mit dem aktuellen Stimp-Meter.

    Bei uns gibt es das seit vorigem Jahr am schwarzen Brett beim Sekretariat. Finde ich sehr praktisch. Ich sag dann immer zu meinen Flightpartnern, wenn sie sich auf das Putting-Grün begeben: Ich brauch das nicht mehr, seit ich die Stimpmeter-Angabe kenne ...

    Also unsere Grüns sind meist sehr schnell und wenn die Tour drauf war, dann erst richtig. Ich kann das nicht in Stimpmeter sagen, aber halt wirklich pfeilschnell.

    Schwierig, sich daran zu gewöhnen, wenn man das nicht gewohnt ist. Aber wenn das Grün treu ist (und das ist unseres), dann macht mir das schon Spaß. Hab ich weit lieber als quälend langsame Grüns. Bergab-Putts sind dann natürlich ... schlecht. Wenn man die Dose nicht trifft.


    Das sind zumindest hierzulande die schnellsten Grüns, auf denen ich gespielt habe.


    Und das ist gar nichts gegen Links-Grüns bei entsprechender Witterung - wenn Sonne und Wind das letzte Quentchen Feuchtigkeit ausgetrieben haben. Das kann dann abartig werden, vor allem bei stark ondulierten Grüns, was eher die Regel ist.

    Schon. Du mich offensichtlich ...

    Es gibt definitiv zu wenig Smilies hier ... ich suche nach dem "Verwirrt"-Smilie ... aus Gründen ...

    Wir werden Anfang Juni dort spielen. Nicht Druid's Heath, weil der ja geschlossen ist, aber Druid's Glen sieht "auf dem Papier" (d.h. im Internet) auch ganz gut aus.

    Wenn ich die Webseite richtig interpretiere, ist Druid's Glen geschlossen.
    Druid's Heath dürfte bespielbar sein. Keine Ahnung, wie der Platz ist.

    Stimmt. Druids Glen ist auch dort in der Gegend und ein grandioser Platz. Ich war zweimal dort und angenehm überrascht über die moderaten Greenfee-Preise. Wie es jetzt ist, weiß ich aber nicht.

    Sehr viele Plätze kenne auch auch nicht dort. Aber den GC Wicklow kannst du schon mitnehmen. Sehr schöner Platz an der Küste.

    Und ich kenne deine finanzielle Schmerzgrenze nicht, aber den European Club sollte man schon mal spielen "once in a lifetime". Einer der besten Plätze imho, den man in Irland spielen kann.

    An der Südküste kenne ich noch den GC Dungarvan und den Gold Coast GC, beide eher kleinere Plätze für kleineres Geld.

    Beides Plätze an der Küste bei Dungarvan, aber keine klassischen Links. Dungarvan ist her ein Parkland her vom Charakter, der Cold Coast kann als Links durchgehen, würde ihn aber eher als Coastline bezeichnen.


    Das war's dann aber mit Plätzen, die ich dort kenne. Im Westen oder Norden kenne ich mich besser aus :winking_face:

    In dieser Ecke kenne ich leider auch keine Plätze. Weiter oben in Wicklow schon und etwas weiter an der Südküste Richtung Westen auch.

    Wir geben uns übrigens quasi die Türklinke in die Hand. Bin bis Ende Mai in Irland. Aber da eher im Westen oder Norden.

    Für mich hat das Turnierspielen um Preise abzuräumen immer einen Beigeschmack. Aber vielleicht bin ich da anders gestrickt.

    Für mich war das zu Beginn meiner Golferei nie ein Kriterium. Freilich freut man sich, wenn man "gewinnt". Ich habe dem Nettosieg nie irgendeiner Bedeutung beigemessen.

    Nicht falsch verstehen - ich freue mich auch, wenn ich in der Ergebnisliste weiter oben aufscheine. Bedeutet ja nichts anderes, als das man gut gespielt hat.


    Ich bin schon mal enttäuscht nach einem Turnier unmittelbar nach der Runde nach Hause gefahren, weil ich so grottig gespielt habe. Nur um nächsten Tag festzustellen, das ich die Nettowertung gewonnen habe und den schönen Warenkorb der Zweite bekommen hatte aufgrund meiner Abwesenheit. Hat mich nicht sonderlich gestört, ich hätte mich nicht wohl gefühlt, wäre ich dort geblieben.


    Ich spielte Turniere, weil ich mich gerne messe im Wettkampf. Weil ich es gerne habe, wenn es "um was geht". Wenn ich gut spiele und vielleicht sogar mein Hcp verbessere, freut mich das weit mehr als irgendein gewonnener Preis das könnte.