Posts by Oesigolfer

    hat er er aus dem Bunker einen Free-Drop bekommen

    wenn ich das richtig gesehen habe, war der Ball nicht im Bunker, sondern eingebohrt bereits außerhalb des Bunkers - die Kamera zeigte das so nicht, muss aber außerhalb gewesen sein, sonst ja kein free drop. Eingebohrter Ball im Bunker ist Pech (der muss noch nicht mal zu sehen sein!), außerhalb im eigenen Einschlagloch = Erleichterung und somit freedrop. War bei Migliozzi der Fall.


    Aber anyway, ein 3 Putt im Stechen reicht ja selten zum Sieg und ich vergönne es dem Bland sehr!! Schönes spannendes Turnier, leider wieder mal ohne deutsche Beteiligung am Wochenende...

    Monte Rei in der Nähe vom Robinson Club in Portugal war für mich auch ein tolles Erlebnis. Übungsbälle in Pyramidenform aufgebaut. Caddybegleitung zum 1. Abschlag und der Course sehr ansprungsvoll. Als ich dort spielte war kaum Betrieb, lag eventuell auch an den relativ hohen Gebühren. Im März will unser Pro eine Gruppenreise zu dem Robinson Club machen . Ich sagte zu ,unter der Voraussetzung, dass wir mind. 1 mal Monte Rei spielen.

    Wir fahren ja schon seit einigen Jahren im März nach Portugal, in eben besagten Robi. Und dann versuchten wir meistens, Monte Rei mit zu spielen, allerdings fiel in den letzten 2 Jahren die Reise gänzlich aus und bereits vor 3 Jahren war uns MR einfach zu teuer. 180,- € als Twilight ging ja noch, aber manchmal rufen die auch gern >300,- € auf. Da ich den Platz schon 2x gespielt habe, ist es mir das nicht (mehr) wert.

    Was ich aus MR allerdings mitgebracht habe, ist die Platzregel des verlorenen Balles - man dropt dort mit Strafschlag einen, wo man den letzten verschwinden sah. So wird nicht ewig gesucht und Provisorische gibt es erst gar nicht; sorgt natürlich für Spielgeschwindigkeit. Was mich an MR immer nervt, ist die Cart-Pflicht (okay, ohne ginge es bei den Entfernungen gar nicht), aber ich laufe einfach lieber.

    Und die beiden Quinta-Kurse neben dem Robi sind ja auch sehr schön.

    Welche Plätze würdest Du mir unter diesen Voraussetzungen empfehlen

    Naja, ich selbst laufe ja gern, aber auf allen Plätzen kann man natürlich mit dem Cart fahren, auf Salobre Nord und Anfi Tauro geht's gar nicht ohne.

    In Salobre Nord war mir persönlich alles zu heftig, Landzeonen zu eng, wenn Ball weg, dass gleich richtig (Schlucht) - ich hatte nach wenigen Löchern Angst, mein Ballvorrat reicht nicht. Spektakulär, aber kein Golfplatz meiner Wahl. Ob der von Blau leichter ist, weiß ich nicht, meine Frau hatte von rot keinen Spaß.

    Salobre Süd fand ich dagegen viel fairer und eigentlich auch schöner. Und da Ihr ja dort wohnt, wird's wohl auch günstiger sein...

    Maspalomas haben wir auch in guter Erinnerung, auch hier waren wir mit einem Paar unterwegs, wo sie lief und er (wegen Hüfte) ein Cart fuhr, eher leichter Platz würde ich sagen, vor allem im Vergleich zu Salobre und Anfi Tauro.

    Und Meloneras fand ich teuer, aber durchaus schön, vor allem gab es eben sehr schöne Bahnen direkt an der Küste.


    Weiß nicht, ob Dir das hilft - sonst guck nach neueren Bewertungen auf 1golf.eu - meine Erfahrung ist ein paar Jahre her.

    Revidiert mich,

    das kann ich nicht - ich hab das in allen islamischen Ländern so erlebt. In Marokko war's dagegen zwar noch am erträglichsten (wohl weil die einen Monarch haben, der verstanden hat, dass der Tourist das nicht mag) aber es ist auch ziemlich nervig, um es vorsichtig auszudrücken.


    An Golfplätzen dort habe ich diese 4 gespielt (aktuelle Bewertungen unter Albrecht Golfführer):


    Golf de'l Ocean (war ein paar Mal dort, ein paar schöne Runden gespielt)

    Les Dunes (3x 9 Loch)

    Soleil (glaube, das war damals der einzige ohne verpflichtenden Caddy) - den hab ich deswegen in schöner Erinnerung

    Royal (9 Loch Platz, nicht wirklich einen Ausflug wert)


    Salobre Hotel und die Golfcourse Salobre , Tauro Golf

    Das Hotel kenne ich nicht, außer dass dort auch der ProShop & Rezi des GCs ist, aber die beiden Plätze Salobre Nord & Süd haben wir gespielt. Ersterer kaum spielbar vor allem für höhere HCPs, Cart verpflichtend (was ich nicht mag, ich lauf lieber). Süd fand ich wesentlich besser und schöner, kann man auch laufen.

    Anfi Tauro ist auch so ein spektakulärer Platz (nur mit Cart), den gab's zur Twilight Zeit günstiger (sonst recht teuer), aber man schaffte u.U. nicht mehr alle 18 bevor es zappenduster war. Ist ganz schön, aber eher ein Spektakel als ein Golfplatz, den ich oft spielen würde (wobei wir den dann doch 2 oder 3x gespielt haben).

    Lopesan Meloneras (teils direkt an der Küste, kann man gut laufen, hier spielte vor wenigen Wochen die European Tour), schön aber teuer (außer man wohnt im angeschlossenen Hotel.

    Mas Palomas - eher flach, aber auch ganz schön, haben dort mit einem beeindruckenden älteren Paar gespielt, schöne Erinnerungen daran.

    ich denke, die Amis sind das so "gewohnt" - hat mich vor 30 Jahren schon gewundert, diese Dauerberieselung aus der Glotze und ständig läuft Werbung. Dann kam das bezahlte TV, erst mit weniger Werbung, aber scheinbar ist das nun dort genauso.

    Da GolfTV wohl nur die offiziellen Bilder kriegt, zeigen die eben dann ein Standbild. Totaler Blödsinn eigentlich, weil die Regie / Kamera etc. macht dann ja keine Kaffeepause, die drehen ja weiter. Ist also nur ne Frage der Übertragung.

    Bei der Champions Tour ist das daher total üblich, ich kann mir das LIVE nicht antun, eher nur als Aufzeichnung (und leider schneidet das keiner hinterher) - dafür gäbe es sicher Automatismen (KI?) die das ratzfatz erledigt.

    diesen 45° Winkelschlägen diesen "Sockets"

    passiert mir in den letzten Tage auch gern - aber recht unabhängig vom Schläger. Ich bin zu nah dran oder ich komme zu sehr von außen und "shanke" den Ball dann, der fliegt flach links weg (bin Lefty), Ob's genau 45 Grad sind..?

    Abhilfe bei mir ist ein deutliches von Innen kommen und gedanklich eher die Spitze des Schlägers verwenden.


    Aber Dein Pro weiß das sicher genauer, woran es liegt (deswegen heisst er ja Pro).

    Die Impfquote ins USA liegt ja auch erst bei ü 34% - da sollte noch keine Herdenimmunität eingetreten sein...

    Vielleicht Abstand - gepaart mit der geringeren Aerosoverbreitung draußen - ist ne Erklärung?

    Dass das nicht kontrolliert wird (werden muss?) kann ich mir kaum vorstellen in USA... Scheint aber so.

    Ja, das berühmte Socket - oder auch Shank - passiert uns allen gern, bzw. gar nicht so gern. Mir heute gleich 2x. Und klar weiß ich hinterher, was falsch lief. Sobald ich das vorher weiß, kann ich's!

    Daneben beherrschte ich heute übrigens den getoppten Schlag nahezu perfekt. Fast jeder Pitch und mancher Chip flog tief und rollte weit...


    Was für ein Spiel!

    "Man kann es nicht gewinnen, nur spielen" (Filmzitat, wusstet Ihr aber)

    So genau hab ich das noch nie gelesen, aber alles was da steht, deckt sich mit meiner gelernten Erfahrung. Danke dafür.

    Was mich dabei übrigens am meisten beeindruckt, ist, dass ich noch nie dort war. Sicher ein Versäumnis. Wird nachgeholt. Nicht zuletzt dank dieses Forums.

    S42 (neu, mag sie aber jetzt schon) + Laser (kommt seit der S42 aber seltener zum Einsatz) - aber das ist keine Trainingshilfe.


    Fürs Training (leider trainiere ich viel zu selten, macht mir eigentlich Spaß):


    .) Alignment Sticks (vielseitig einsetzbar)

    .) selbst gebasteltes Isolierrohr (steckt am bag und stellt ein Hindernis dar, um besser von innen kommen zu können, Tip von Oliver Heuler, kostete im Bauhaus 2,50€ )

    .) Easy Path Swing Trainer (benutze ich aber selten)

    Auf das Rescue bin ich mal angesprochen worden.

    Er: "Single-Handicapper mit Chipper, wie peinlich."

    Ich: "Ist kein Chipper, ist ein Rescue".

    Er: "Aber du benutzt es wie einen Chipper".

    Ich: "Keine Ahnung, aber alles kommentieren"

    Er: "Ich hab Ahnung"

    Ich: "Aber Du benutzt sie nicht, sonst würdest Du schweigen"

    Kann ich bestätigen - VISA Karte o.ä. und fertig.

    Klar, wenn man nur das Fairway umgräbt, kommt sicher mal der Marschall und macht ne Ansage, aber solange man halbwegs zügig spielt... Und ehrlich, mit HCP 23 darfst Du meines Erachtens nach überall spielen. Kein Thema, gerade im Ausland. Nach meinem HCP hat dort noch nie jemand gefragt, außer mal in Ö, aber da war's auch kein Thema - und meine Süße hat mit mir gespielt (erzählt sie heute noch von) als sie >40 hatte und <36 verlangt war. Höflich gefragt, ob das okay wäre, und natürlich war's das.

    Gestern habe ich mein erstes diesjähriges vw-Turnier gespielt; es wurde wegen einiger Seniorenweicheier, denen das bisschen Regen zuviel war, auf 9 Loch verkürzt. Also hätte ich auch einen Grund gehabt, im Ärgerfaden zu posten - auch deswegen, weil der zunächst mir zugeteilte Spieler (HCP-aufsteigende Startliste) kurzfristig abgesagt hat. Dafür hatte ich als MIspielerin eine Dame in meinem Alter mit HCPI weit über 40 und Spielvorgabe 51. Das ist nicht grundsätzlich schlimm, kann aber den Rhythmus gegebenenfalls etwas durcheinander bringen.

    Der Grund, warum ich das hier poste:

    • Die Dame wusste immer schon, welchen Schläger sie nehmen wollte, wenn sie stehenblieb
    • Sie hat sich nie verzählt und meine Schlagzahlen auch immer richtig im Kopf
    • Kein einziger Etiketteschnitzer, die hat agiert wie ein routinierter alter Hase
    • Sie war dermaßen flott unterwegs, dass ich beinahe ins Schnaufen kam :-) Dabei gibt es eine Reihe Mitsenioren bei uns, die nur ungern mit mir spielen, weil ich immer sehr zügig unterwegs bin.
    • Sie hat meine Schläge nie kommentiert - nur einmal entfuhr ihr ein leises „Uff”, als mir ein absoluter Sonntagsschlag gelang.
    • Sie hat sich nicht für ihre Schläge entschuldigt, wenn mal was arg daneben ging und den Ball kommentarlos - allenfalls mit einem bedauernden Lächeln - aufgehoben.

    Das war alles so völlig außerhalb meiner Erfahrung mit Mitspielern im Clubvorgabebereich, dass ich das Gefühl hatte, es hier thematisieren zu müssen.

    Geärgert hat mich die Reduzierung auf 9 Loch nicht nur für mich, sondern noch mehr für sie, weil sie die ersten 3 Bahnen in der Aufregung (wie sie mir hinterher gestand) verhaut hatte und im Laufe der Runde buchstäblich aufdrehte. 3 schlechte Bahnen sind halt in dem Fall nicht mehr aufzuholen.

    schöne Geschichte, die zeigt, dass Golf eben doch immer wieder auch für ne positive Überraschung gut ist - vor allem, wenn man sie nicht erwartet.