Posts by Oesigolfer

    bin gespannt - BdC und West wieder im letzten flight, wird auf jeden Fall spannend!

    JT wäre auch mal wieder schön.

    Am schönsten aber natürlich Westi - irgendwie vergönne ich das ihm und der auch sympathisch wirkenden Helen am meisten.

    Bisher kostete die EDS 10,- € - und ich denke nicht, dass der Club das ändert.


    Gibt's denn überhaupt schon eine funktionierende App für das Übermitteln der Scorekarte? Und Clubs die das akzeptieren? Oder treiben wir da ab Sommer "Jugend forscht" - und der dgv kassiert Lizenzgebühren für "neue" Anbietersoftware, die wir nicht nutzen, weil umständlich und benutzerunfreundlich?

    ...in Spanien... das Ergebnis wurde online ausgefüllt und nach Ende der Runde gleich online versendet.

    Ob das jemals in D anerkannt werden wird?

    Oder sollte ich lieber schreiben "werden würde"?

    Also, ich nutze durchaus mein iPhone auch auf dem Platz (Turniere ausgenommen). Aber immer auf stumm geschaltet. In Privatrunden werde ich durchaus auch mal angerufen und entschiede dann, ob ich rangehe oder nicht. Für die Scorekarte nutze ich seit Jahren "Birdie" um vergleichbare Scores zu haben - könnte mir auch vorstellen, das oder eine andere "eScore-fähige" App im Turnier (oder auf der RPR) zu verwenden.

    Aber auch Stift und Zettel auszufüllen hat was. Im Prinzip funktioniert beides gleich gut und gleich schnell. Wobei ich den Score auf dem iPhone im Gehen und mit einer Hand eintragen kann, geht mit der Papier-Scorekarte eher weniger, aber der Zeitaufwand dafür wird beim Golfen ja sicher keine Rolle spielen...

    Ich nutze mein iPhone übrigens nicht zum Bezahlen, da bin ich dann doch noch old-school... Manchmal nehm ich dafür sogar einfach Bargeld :P !

    Mittlerweile wäre es mir schon wichtig, endlich mal wieder physisch einen DGV-Mitgliedsausweis in der Hand bzw. im Bag zu haben. Zum Ende letzten Jahres kündigten meine Frau und ich unsere seit einigen Jahren bestehenden Fernmitgliedschaften in einem gar nicht sooo weit entfernt liegenden Club. Aufgrund sehr wenigen Golfspiels (gesundheitliche Gründe) waren wir Fernmitgliedende 8) . Seitdem aber, also seit Beginn des Jahres 2021, wurden wir Vollmitglied in meinem ehemaligen Heimatclub (in dem ich schon mal 13 Jahre Vollmitglied war - meine Frau vormals noch nie).

    Nun logge ich mich bei mygolf.de ein und bin seit des 01.01.2021 gar nichts mehr. Dort steht: "Zur Zeit ist kein Heimatclub für Sie hinterlegt. Es erfolgt damit auch keine Handicapführung. Für ein Handicap benötigen Sie einen Heimatclub, in dem die Daten für Sie gepflegt werden. Bitte wenden Sie sich daher an einen geeigneten Club."


    In diesem (immer noch Corona-)Jahr werden mir/uns die DGV-Ausweise zusammen mit den Unterlagen zur Mitgliederversammlung und Wahlen per Post zugesandt, was bis dato (fast Mitte März) leider nicht passiert ist. Unser Sekretariat hat geschlossen. Somit haben wir auch keine Ausweise und auch keinen offiziellen Heimatclub. Da aber mein neuer (alter) Club mit etlichen anderen GCs Greenfee-Vereinbarungen abgeschlossen hat - wir könnten dort für 35 Euro GF eine 18-Loch Runde spielen - verlangen eben diese Clubs zurecht die Vorlage eines gültigen DGV-Ausweises. Haben wir aber nicht - geht also nicht. Blöd :(

    Das ist tatsächlich mehr als ärgerlich 😡. Schließlich hast Du ja für eine Leistung bezahlt die Du jetzt nicht erhältst. Kann man nur hoffen dass der Club bald wieder öffnet.

    Und den digitalen Ausweis kriegt man ja nur über seine Servicenummer - und auch die kommt mit der Post und der Plastikkarte.Mein Ausweis kam übrigens Anfang Januar.

    Das wäre richtig gewesen.

    Diese Aussage hören wir jetzt seit einem Jahr. Immer hinterher schlauer als vorher. Sonst sind wir doch angeblich so schlau, aber in der Pandemie zeigt sich, dass das wohl ein Irrtum ist. Das einzige Mal, wo wir schlauer waren als der Rest, war in der ersten Welle, als alle Panik hatten und man einen Lockdown deswegen auch leicht ertragen hat. Daher hatten wir auch relativ geringe Zahlen, hielten uns wieder mal für schlauer als der Rest und genau da fing die Dummheit an, als alle dachten, das war's.

    Zweite Welle? Gibt's sowas? Der Rest ist gerade noch Gegenwart, aber bald auch Geschichte.


    Auch kann man gerade sehen, was die EU von z.B. der USA unterscheidet - die USA (noch unter Trump) hat sehr früh sehr viel Geld ausgegeben für Lieferketten, ohne dass es überhaupt Impfstoff gegeben hat (und auch teils auf falsche Hersteller gesetzt, also diverse Wetten verloren) - und diejenigen, die jetzt zugelassen sind und produzieren können, müssen jetzt erst mal an die USA liefern, weil die eben sehr früh "bestellt" und bezahlt (!) haben.

    "Das wäre richtig gewesen"

    Das hat sich die EU eben nicht getraut (oder es war politisch nicht durchsetzbar). Rächt sich jetzt, und für die USA gibt es bis Mai Impfstoffe für alle. Und wir müssen uns weiter gedulden, haben dafür aber -vielleicht- Geld gespart (wenn auch wahrscheinlich am falschen Ende)... Dafür zeigen wir jetzt mit dem Finger auf die USA und behaupten, dass die keine Lieferungen nach Europa zulassen - was aber so gar nicht stimmt, die Hersteller müssen aber erst mal dorthin liefern, und Impfstoffe sind eben immer noch Mangelware. Ist aber natürlich leichter, einen Schuldigen für das eigene Versagen zu benennen.

    Wird also noch ne Weile dauern...

    Da geht es schlicht um eine willkürliche Schließung nach Gusto einer Landrätin die mal ihre Macht ausgelebt hat

    Nun, ob das tatsächlich so ist, weiß ja keiner. Die Offizielle Verlautbarung wies darauf hin, dass man das in der entsprechenden Verordnung eben so "verstanden" hat oder so "verstehen kann/muss".

    Das OLG hat jetzt aber die Verfassungsmäßigkeit dieses Beschlusses hinterfragt und damit ist die Anordnung der Landrätin u.U. ein Verstoß gegen die Verfassung (was wiederum noch weiterer gerichtlicher Klärung bedarf). Dass die Landrätin von der Linken ist, wird auch gern erwähnt - was auch immer das damit zu tun haben soll.

    Wie auch immer - damit könnte der Weg frei sein für Schadensersatz, der von den Golfanlagen natürlich mit "mehreren Tausend Euro pro Tag" angegeben wird (schwer zu beweisen, dass vielleicht ohnehin nur Mitglieder ohne Greenfee gespielt hätten, man sagt halt, dass man pro flight 2x70,- € "verloren" hat). Falls es also Schadensersatz gibt, trägt den der Steuerzahler, also auch Ihr und ich.


    Dass ab sofort die Anlagen wieder geöffnet sind und ab morgen wieder 4-er flights zugelassen sind (auf Grund der Öffnungen) zeigt den ganzen Irrsinn dieser Maßnahme. Ich glaube jedenfalls nicht, dass besagte Landrätin Golf spielt...

    Mir ist BdC herzlich egal, um ehrlich zu sein. Was ich aber immer wieder erfreut feststelle, ist, dass Golf eben nicht nur aus Muckis und entsprechenden langen Schlägen besteht sondern aus so viel mehr. Dass hier Lee nach R3 wieder mal führt, sagt doch schon alles!

    Naja, Frau Schwesig war ja eine der lautesten, die einen konzertierten Kampf gegen Corona verhindert hat, weil sie mit einem Land mit geringer Bevölkerungsdichte gesegnet ist und jede Solidarität unterlaufen wollte. Auch ihr verdanken wir, dass die Infektionszahlen im November/Dozember komplett aus dem Ruder gelaufen sind und wir auch heute noch im Lockdown sind

    wie kommst Du darauf? MV hat doch schon im März das Land abgeriegelt wie kein anderes Bundesland.

    Und ein weiteres Highlight des Politik-Aktionismus:


    Berlinerinnen und Berliner können sich ab 8. März kostenlos auf Sars-CoV-2 testen lassen


    an 12 (in Worten ZWÖLF!!) Teststationen (9-17 Uhr) für die 3,7 Mio. Berliner. Mathe mit dem Tagesspiegel würde hier auf ein Ergebnis von ca. 5.461 Personen pro Stunde kommen, die man testen müsste, wenn sich jeder 1x die Woche testen lassen will. Vorausgesetzt, es wird an 7 Tagen die Woche angeboten...

    Da holt man sich das Virus eher in der Warteschlange weg.

    Ist das die "Teststrategie"? Dann sollte man tatsächlich noch mal drüber nachdenken.


    Wäre es dann nicht einfacher, man könnte die (selbst bei LIDL, ALDI, DM - woauchimmer) gekauften Tests von der Steuer absetzen? Ich stelle mich jedenfalls nicht in der Test-Schlange an, kostenlos hin oder her. Aber ich hab die Vermutung, dass es dort lange Schlangen geben wird...

    Wie findet ihr das?

    Quote

    An wen wendet ihr euch und warum?

    An alle, die Bock auf Golf haben – die, die es schon von sich wissen und die, die noch aufm Schlauch stehen!

    naja, Jugendsprech eben. Ist doch irgendwie gut, wenn's dem Nachwuchs dient. Und wenn es dem Image hilft, etwas frischer rüber zu kommen, ist es mir recht. Den Podcast höre ich mir aber trotzdem nicht an, allein im Text kommt 3x "Bock" vor, not my language. Und wenn es - wie Du schreibst - HipHop gibt, bin ich gleich doppelt raus.