Posts by Madrax

    Die Definition vom Handicap ist doch "Das Handicap im Golf ist eine Kennzahl, die das theoretische und aktuelle Spielpotenzial eines Spielers ausdrückt", nicht mehr nicht weniger.

    Meine besten 8 Runden setzen sich aus 4 Ligaspielen auswärts und 4 Runden auf dem Heimatplatz zusammen und die besten 3 sind auswärts gewesen. Was sagt uns das, bei dem einen ist es so bei dem anderen so. Kann man versuchen alles zu pauschalisieren, wieso auch immer.

    Es gab ja viele strittige Dinge die der DGV entschieden hat, aber diese Regelung für die neue Saison ist finde ich schon ein bisschen over the top.

    Von der 1. Bundesliga bis zur Regionalliga dürfen nur noch Spieler aus dem Team Caddie sein. Und die Erklärung ist, man müsse die Clubs schützen vor zu hohen Ausgaben für Caddies. What? :thinking_face: Es gab auch keine Befragung da dazu, es wurde beschlossen...

    News - Neue Caddie-Regelung von der 1. Bundes- bis zur Regionalliga

    Hi, wie zu verfahren ist bei einem Scramble muss über die Ausschreibung geregelt werden. Scramble ist nicht Teil der Golfregeln.

    Ich bin der Meinung, dass viele Spielleitungen dies unterschielich auslegen würden. Und viele Spielleitungen sich selbst als die A B S O L U T E Instanz der Golfregeln halten:face_with_tongue:.


    mein Englisch ist nicht gut , also meine Frage : was ist der Unterschied zwischen Antwort B und C ?

    Tatsächlich hab ich des Gefühl noch nie gehabt bei den Spielleitungen mit denen ich es zu tun gehabt hab bisher. Weder bei Club Turnieren noch Liga spielen. Da eine Spielleitung im normal Fall auch aus 3 Personen besteht und sich dann bei Entscheidungen alle drei als absolute Instanz halten müssten?

    Es kommt eher vor wenn man Mitspielern Hinweise gibt wenn sie gerade dabei sind gegen eine Regel zu verstoßen das man als "Regel Papst" angesehen wird, weil es bei uns ja nicht um Geld geht und man nicht kleinlich sein soll.

    Ich würde all solche Spieler dq setzten.
    🤦‍♂️

    Display Spoiler

    provisorisch ist falsch

    Falsche Stelle gedroppt, bzw. den 2. in der PA darf man nicht seitlich droppen also spielen vom falschen Ort.


    Könnten 12 Schläge sein.


    Welche Regelnummer ? Keine Ahnung

    Wieso sollte man in dieser PA nicht seitlich droppen dürfen? Die Erleichterung die er da genommen hat, war eine der wenigen Dinge die er richtig gemacht hat :grinning_squinting_face:

    Wäre schon Situationsabhängig. Aber wenn ich es vor Ort bestimmen müsste, dann würde ich danach schauen wie groß denn der Suchradius wäre, wenn nur ein Ball da liegen würde. Müsste man dann schauen. Aber ich hab noch nie erlebt, bei mir selbst oder wem anderen, dass sie nur in nem Umkreis von 4.5 m um die geschätzte Stelle gesucht haben, des wären ja groß 5 große Schritte

    Display Spoiler

    Entweder C oder D

    abhängig davon ob man bei "15 feet" (4,5m) davon ausgeht, dass die Bälle "im selben Umkreis liegen" oder nicht. Ist dem der Fall gibt es nbur 1x 3min für die ersten beiden Bälle.

    Bei 4,5 m würde ich aber "getrennt" suchen > D

    4.5 m ist aber der selbe Umkreis. Da würde ich mir als Spielleitung vereppelt vorkommen wenn mir der Spieler erklären würde dass des ein anderer Bereich wäre :grinning_squinting_face:

    - Ball bewegen und nochmal aufteen nachdem der Ball im Spiel ist 6.2b(6)

    - Abschlagmarkierung versetzen wenn innerhalb des Abschlags gespielt wird 6.2b(4) - Grundstrafe

    - Abschlagmarkierungen wenn nicht vom Abschlag gespiel wird sind bewegliche Hemmnisse 15.2a

    In der 5.3a/1 geht es nur um die Frage, was "äußergewöhnliche Umstände sind , die das Aufheben der Strafe für das Versäumen der Startzeit rechtfertigen", also die Verspätung als "zulässig". Darauf zielt auch der Satz. (also: "habe verschlafen", "stand im Stau" oder "musste am Bahnhof noch ein Sandwich kaufen" zählt nicht... bei "2h Vollsperrung nach schwerem Unfall mit Todesfolge (und mehrere Spieler stehen in der Vollsperrung)" könnte das wieder anders aussehen

    Bei Spieler B war das aber auch nie strittig. Er war zu spät, aber innerhalb von 5min. Daher Lochverlust und ab zu Loch 2.

    Bei Spieler A kommt eher 5.3a/4 in betracht. Er war spielbereit am Abschlagort und hat diesen dann verlassen (ist zu Loch 2 gefahren). Allerdings war auch ein Spielen von Loch 1 nicht mehr erforderlich, da das Loch ja für A gewonnen war. Also: Muss er an Loch 1 die 5min auf Spieler B warten? Könnte man aus den Abschlagort ableiten...

    Ja beide Spieler haben fehler begangen, deshalb würde ich das match auch reschedulen. Diese Entscheidung darf ich als Spielleitung treffen (20.2b). Auch im Sinne von spirit of the game. Aber das würde ich nur machen weil es Lochspiel ist und ich auch davon ausgehe dass kein Spieler darauf beharren würde das Match gewonnen zu haben, weil der andere den Fehler gemacht hat.

    Display Spoiler

    Zunächst zieht sich der Spieler nach 14.1c für das Reinigen des Balls einen Strafschlag zu.

    Nach Regel 9.3 hat er korrekt gehandelt als er den Ball spielte wie er lag (Die Ausnahmen treffen nicht zu)

    Für das ganze zufällige gebounce fällt nach 11.1a keine Strafe an.

    Ich kommen damit auf B: 6

    Display Spoiler

    Würde ich alles so mitgehen, außer bei dem gebounce. Wenn ich 11.1b(2) richtig verstehe, müsste der Schlag wiederholt werden, da der Caddie getroffen wurde. Dies wäre nicht der Fall wenn der Caddie den Flaggenstock bedienen würde, aber da es hier nicht erwähnt wird, gehe ich davon aus er steht mit auf dem Grün. Wenn er den Schlag damit nicht wiederholt sondern weiterspielt, wie hier, gibt es die Grundstrafe (aber es gilt nicht als spielen vom falschen Ort.

    Meine Antwort wäre D: 8

    Hallo Madrax,

    so beliebig frei entscheiden kannst du das aber nicht. Lies dir mal die Clarification 5.3a/1 durch. Da sind die "außergewöhnlichen Umstände" aufgeführt, auf welche die Regel abhebt (und auch Umstände, die nicht als außergewöhnlich angesehen werden)

    Hi Hacker, aber genau in der clarification 5.3a/1 steht drin, "Es gibt keine besonderen Richtlinien in den Regeln dazu, was als außergewöhnlich angesehen werden kann, da es von den Umtänden jedes Falls abhängt und der Entscheidung der Spielleitung überlassen sein muss".

    Und für mich ist dies ein außergewöhnlicher Umstand in der Situation, da Spieler A dachte Spieler B kommt nicht mehr und ist ohne die Runde zu beginnen an Loch 2. Spieler B war innerhalb der 5 Minuten da und dachte Spieler A kommt nicht mehr um 10 nach.

    Das würde ich nur so entscheiden weil es Lochspiel ist und beide Parteien davon ausgingen richtig zu handeln.

    Wenn einer zu spät kommt, sind das außergewöhnliche Umstände?

    Ich halte das für völlig normale Umstände.

    Wenn sich das auf meine Antwort bezieht, Ausnahme 3 besagt nur die Spielleitung stellt Außergewöhnliche Umstände fest, die den Spieler davon abgehalten haben, rechtzeitig abzuspielen. Und da kann ich als Spielleitung entscheiden, dass es so war. Da hier mehrere Umstände zu der Situation geführt haben in den denen beide Spieler falsch gehandelt haben und da es sich um ein match play handelt, spielt nur Partei A gegen Partei B.

    Display Spoiler

    Wäre ich Spielleitung würde ich mit Antwort C gehen.

    Display Spoiler

    Spieler A war pünktlich spielbereit hat dann den Abschlagsort um 10.01 Uhr verlassen ohne die Runde begonnen zu haben. Spieler B war innerhalb der 5 Minuten am Abschlagort Spielbereit, jedoch war Spieler A nicht da. Um 10.10 Uhr hat B dann entschieden die Spielleitung zu rufen, in dem glauben das A überhaupt nicht da ist. Beide haben n scheiß gemacht und da sie die letzte Spielgruppe sind und wenn es noch hell genug wäre würde ich als Spielleitung sagen. Aufteen und Runde beginnen, nach Regel 5.3a Außnahme 3.

    10.2b(3) verlangt aber, daß der Spieler (oder sein Caddie) einen Gegenstand als Ausrichtungshilfe hinlegt. Insofern würde diese Regel eh nicht greifen.

    Ich denke daher, daß das Benutzen der Abschlagmarkierungen als Ausrichtungshilfe vollkommen regelkonform ist.

    Hinlegt oder halt aktiv was in den Boden einzeichnet. Geb ich dir Recht, passt nicht.

    Auch dein zweiter Teil dass die Benutzung Regelkonform ist, gebe ich dir auch Recht.