Posts by Jasabino

    Nochmal eine Frage zu dem von Racer angehängtem Schreiben:

    "Weder das Kreisen mit einem Arm, noch das Kreisen mit zwei Händen kennen sie."

    Ist es tatsächlich allgemein gültig, dass ich mit Arme- oder Händekreisen anzeige, dass ich durchspielen will? Ich ging bisher immer davon aus, dass ich die allgemein gültige Etikette kenne, aber dass diese Gesten jedem Golfer bekannt sein sollte, ist mir neu.

    Bei uns gibt es ebenfalls keinen Marshal mehr. Als wir noch einen hatten, hatte dieser auch keinen Rückhalt vom Betreiber. Zahlende Kunden will man halt mit so kleinkariertem Kram wie Startzeiten beachten, Bunker harken, Pitchmarken beseitigen oder der Aufforderung zu zügigem Spiel nicht vergraulen.

    Dies hat mittlerweile zur Folge, dass immer mehr machen, was sie wollen aber nur wenige, was sie sollen. Das wiederum führt bei uns immer öfter zu verbalen Auseinandersetzungen, die auch schon mal kurz davon waren, in körperliche Auseinandersetzung auszuarten. Die Stimmung wird immer aggressiver. Kannte man dies früher nur aus dem Straßenverkehr oder dem Wochenendeinkauf im Supermarkt, scheint dies mittlerweile auch auf dem Golfplatz angekommen zu sein. Aber leider ist es zumindest bei uns auf der Anlage so, dass Fehlverhalten keinerlei Konsequenzen hat und diejenigen, die sich an Regeln und Etikette halten, immer öfters die Dummen sind.

    Was die sogenannten "Dynamo-Fans" seit Jahren in sämtlichen Ligen abliefern hat schon lange nichts mehr mit Fairplay zu. Ich habe es Jahre lang beruflich am eigenen Leib erleben dürfen, wie die sich aufgeführt haben. Andere "Fangruppierungen" sind auch nicht ohne, aber wie die Dynamos sich gebärden, kann man keinem normal denkenden Menschen erklären. Und die Polizeieinsätze, die die Auswärtsspiele von Dynamo erforderlich machen, zahlen wir alle mit.

    Bei uns gab es auch schon lange vor Corona PCC. Buchbar ist nur die 18 Loch Runde. Es ist aber der Regelfall, dass Spieler, die nur 9 Loch spielen wollen, auf der Clubhaus-Terrasse warten. Von hier hat man eine gute Übersicht auf das 9. und 18. Grün sowie auf den Abschlag an der 10. Steigt eine Gruppe oder einzelne Spieler nach 9 Loch aus, darf sich entsprechend auf der 10 eingereiht werden.

    Dienstags wird bei uns grundsätzlich von der 10 gestartet, so dass die regelmäßigen 9-Loch-Spieler auch ein wenig Abwechslung haben.

    Ich habe jetzt weder die Regel im Kopf, noch weiß ich die Namen der Spielerinnen, aber ich kann mich an einen Fall erinnern, wo eine oder sogar beide Spielerin der LPGA bestraft wurde, weil sie ihren Ball in oben beschriebenen Situation nicht markiert hatte. Man warf ihr vor, ihrer Mitspielerin somit absichtlich einen Vorteil verschafft zu haben, weil diese ihren eigenen Ball gegen den ruhenden Ball auf dem Grün chippen konnte und dieser somit nicht wieder vom Grün rollte. Hut ab, wenn man so präzise chippen kann. Ich bin froh, wenn mein Ball das Grün trifft.

    Hallo Oesigolfer,


    ich muss hier mal Fremdwerbung machen. Ich kann der Empfehlung von Strathisla nur zustimmen. Ich konnte den Platz letztes Jahr zwei Mal im Rahmen der AK 50 spielen. Toller Platz, freundliche Menschen und schönes Clubhaus. Die Gelegenheit dort zu spielen, sollte man sich nicht entgehen lassen. Freue mich schon darauf, auch dieses Jahr mit der Mannschaft dort anzutreten.

    Danke für Eure schnellen Antworten. Wir haben tatsächlich Guthaben aufgeladen. Und den Vorschlag mit dem Korb auf Clubkosten habe ich auch gemacht. Zur Antwort bekam ich, dass da dann ja jeder kommen würde. Ich habe mich tatsächlich mehr über das Verhalten als über die Preiserhöhung geärgert. In letzter Zeit hat sich bei uns viel getan. Eine Fairwaybewässerung wurde installiert, Räume renoviert und die ganze Anlage ist bereits jetzt in einem guten Zustand. Wenn dies durch eine geringe Preissteigerung bei den Rangebällen minimal kompensiert wird, ist das mehr als gerechtfertigt und niemand hätte etwas dagegen. Und dabei sind wir im Umkreis immer noch die günstigste Anlage mit stabilen Mitgliedsbeiträgen. Ich finde es halt bedauernswert, wenn aufgrund mangelhafter Kommunikation solche Ärgernisse entstehen und wirklich gute Arbeit somit wieder in den Hintergrund tritt.

    Ich habe zu dem Thema mal wieder eine Frage an die Kaufleute und Juristen unter Euch. Ich habe zusammen mit meiner Frau Ende März jeweils unsere Karten für 20,- Euro (= 10 Körbe à 24 Bälle) aufgeladen. Als ich am 02. April einen Korb gezogen habe, wurden mir 2,20 Euro abgezogen (=10% Preiserhöhung). Auf Nachfrage beim Manager teilte dieser mir mit, dass ab dem 1. April die Preise für Rangebälle angehoben wurden. Weiterhin gab er zu, dass diese Preiserhöhung nirgendwo angekündigt wurde.

    Ich bin der Meinung, dass ich den Gegenwert zu dem zum Zeitpunkt des Kaufes gültigen Tarif erhalten muss und eine nachträgliche, nicht angekündigte Preiserhöhung nicht rechtens ist. Es gibt aber auch Mitglieder, die dies anders sehen. Ich würde dies mit einem Autokauf vergleichen. Mir geht es hier nicht um die Preiserhöhung als solches, die ist für mich nachvollziehbar und außerdem ist dies ein absolutes Luxusproblem - wie so vieles andere, was wir hier diskutieren . Allerdings finde ich die Art und Weise der nicht erfolgten Kommunikation unmöglich. Und mich würde tatsächlich interessieren, ob dies rechtlich so zulässig ist?

    Zunächst zur Beantwortung der Frage: Ich benutze beides, sowohl in Privatrunden als auch in Turnierrunden. Liegt aber daran, dass ich mich an die Nutzung meiner Garmin noch nicht 100% gewöhnt habe. Hier kommt es noch ab und an zu Bedienfehlern. Hier hätte ich noch eine Frage zur Garmin-Software/-App. Wenn ich die Scorekarte aufrufe, wird mir das Loch, das Par und die tatsächliche Schlagzahl angezeigt. Unter einigen Löchern ist unter dem Ergebnis noch ein schwarzer Punkt aufgeführt, unabhängig davon, ob ich Par, GiR oder Fairway-Treffer erzielt habe. Weiß jemand was dieser bedeutet?

    Wer, so wie ich, gerne Golfzeitschriften liest, dem kann ich die App "Readly" empfehlen. Diese kostest zwar 9,90 Euro im Monat, dafür bekommt man unzählige, auch internationale Golfzeitschriften geboten. U. a. wären da das Golf Magazin, Golftips, Golf Australia, Golfer, Golf Monthly, Golf World, Golfweek usw.. Leider ist die von mir ebenfalls sehr geschätzte Golf Punk nicht dabei.

    Darüber hinaus bietet die App noch unzählige andere Magazine und Zeitschriften zu Themen wie Uhren, Motorradfahren, Kochen, Garten, Mountainbiken, Heimwerken, Fitness, Ernährung, Psychologie usw. und sofort.

    Ich habe die App seit drei Jahren und bin absolut begeistert. Die Magazine lassen sich sowohl auf dem Handy als auch auf Tabletts (Android und Apple) lesen.

    Hierzu noch eine Anmerkung von mir:

    Meine Frau stand vor 3 Jahren vor dem gleichen Problem. Ich hatte ihr zu Beginn ihrer Golfkariere einen Eisensatz von der Stange gekauft. Dabei handelte es sich um ein Auslaufmodell, welches Jahre zuvor in diversen Zeitschriften in den Tests gut abgeschnitten hatte. Damit hatte sich sich bis Hcp. 29 runter gespielt. Ich war jetzt der Meinung, dass es Zeit für einen neuen Eisensatz ist. Es hat mich ein ganzes Jahr gekostet, bis ich sie währende eines Einkaufs dazu überreden konnte, ein paar Schläger auszuprobieren. Bis dahin kamen von ihr die selben Argumente: ich bin noch nicht gut genug, die alten Eisen funktionieren noch, ich will nicht soviel Geld ausgeben und so weiter. Weil der Fitter im Shop gerade Zeit hatte, kam es so zu einem spontanen Fitting. Letztendlich probierte sie lediglich mehrere Eisen aus und konnte auch mit ihrer vermeintlich geringen Spielerfahrung sofort Unterschiede ausmachen, insbesondere zu ihrem alten Satz. Wir kauften schließlich ein Auslaufmodell von Callaway, welches < 500,- Euro kostetet. Ausschlaggebend waren hier ich die objektiven Werte des Fittings, sondern der subjektive Wohlfühlfaktor. Meine Frau konnte auch als absolute Hobby-Spielerin Unterschiede zwischen den verschiedenen Schlägern fühlen. Und die Eisen, die sich am besten anfühlten lieferten zum Schluss auch die besten Werte.

    Deshalb meine Empfehlung: geh in einen Shop, in dem du die Schläger ausprobieren kannst, sei ehrlich und nenne dem Verkäufer deine Preisrange und weiche nicht davon ab und dann probiere die in Frage kommenden Schläger aus. Auch du wirst hier signifikante Unterschiede spüren.

    Meine letzte Runde war das erste Ligaspiel an meinem letzten Urlaubswochenende am vergangenen Samstag im Clostermannshof. Die Proberunde am Freitag lief noch sehr gut. Selbstbewusst gespielt, gut gescored mit ein wenig Luft nach oben. Am Samstag Loch 1 mit einem perfekten Abschlag mit Hybrid 3 begonnen, zweiter vorgelegt und den 3. 20 cm neben die Fahne. Easy Par zu Beginn und das Selbstvertrauen konnte nicht größer sein. Bis zu Loch 5 (PAR 3) lief auch alles ganz normal. Dann den Abschlag Pin-high neben das Grün vor einen Bunker, Fahne kurz gesteckt und Ball liegt auf kahler Steller vor einem Rest Gras. Der Versuch den Ball mit dem Lob-Wedge über den Bunker zu spielen ging gänzlich in die Hose. Ball getoppt und über das Grün auf der anderen Seite ins Aus befördert. Den gedroppten Ball dann in den Bunker, aus dem Bunker auf das Vorgrün und dann mit einer 7 die Bahn beendet. Da frage man sich, geht es noch schlimmer? JA! Nächstes Loch PAR 4. Ich mit den Nerven am Ende und den Abschlag rechts ins Aus gesliced. Zweiten Abschlag einigermaßen gut und dann der Versuch mit dem 4. das Grün anzugreifen total versemmelt. Ball wieder ins Aus geschlagen, den 6. gerade so auf das Fairway geschubst und letztendlich mit einer 11! vom Grün gegangen. Endergebnis 103 und ich war nicht der Streicher im Team :loudly_crying_face:. Wie ging nochmal der kürzeste Golfwitz? Gestern! :smiling_face:

    Ich habe mir ebenfalls diese Bälle in der Bucht gekauft und hatte wohl in diesem Fall mehr Glück. Jeweils nur einseitig mit kleinem Barcode überdruckt. Sieht auch nicht schlimmer aus, als manche Fundbälle und reicht für die Winterrunde allemal aus.

    Wenn ich sehe, wie manche Golfer:innen ihre Bälle kennzeichnen, könnte ich heulen. Muss man wirklich gute Bälle mit einem fetten Edding kreuz und quer über den ganzen Ball bemalen? Leute, denkt an doch mal an die nachfolgenden Spieler, die eure verschossenen Drives aus dem Rough, Wald oder Gebüsch bergen. Die wollen doch auch noch ein bisschen Spaß mit der Kugel haben.

    Wie markiert ihr eigentlich eure Bälle? In Turnieren kennzeichne ich meine Bälle jeweils mit meinen Initialen neben der Zahl, so klein, dass dies in ein Dimple passt. Wie gesagt, ich denke auch an meine Mitspieler.

    Nochmal einen Nachtrag zum Behandeln der Reißverschlüsse mit Silikonspray.

    Nachdem ich letzte Woche mein neues, wasserdichtes Bennington-Bag erhalten habe, habe ich sofort die Reißverschlüsse mit einem mit Silikonspray (Caramba) eingesprühtem Baumwolltuch eingerieben. Am Sonntag, auf der zweiten Runde mit meinem neuen Bag musste ich dann feststellen, dass sich bei einem Reißverschluss, die Verklebung, die für die Abdichtung sorgt, an zwei Stellen auf jeweils 2 cm Länge gelöst hat. Zufällig ist mein befreundeter Flightpartner Chemiker und machte mich darauf aufmerksam, dass viele Kunststoffkleber auf Silikonbasis gefertigt werden und dass eine nachträgliche Behandlung mit Silikon zum Auflösen der Klebeverbindung führen kann. Dieser Umstand war mir nicht bekannt, Ob dies tatsächlich in meinem beschriebenen Fall zutrifft oder ich einfach nur Pech mit der Verarbeitung meines Bags hatte, bleibt abzuwarten.