Posts by distefano

    In die richtige Küche lässt dich die beste Ehefrau von allen nicht, oder?

    Mit dem Ding kannst du ja das halbe Forum verköstigen. Falls du das vorhast, möchte ich mich gleich anmelden :-)

    Doch, in die richtige Küche darf ich auch, da bin ich aber eher der Spezialist für österreichische Süßspeisen.

    Ist bei mir um die Ecke. Hab da mal nen Grillkurs mit anschließender Verköstigung gemacht.

    War hinterher ziemlich breit, hehehe.

    Die haben da Grills rum stehen, das habe ich noch nie gesehen.

    Sehen teilweise aus wie komplette Küchen. Und kosten auch so viel.

    ja, die erste Idee war eine komplette Outdoor Küche von Napoleon, als dann das Angebot in der Summenzeile etwas mit 14 Tausend stehen hatte, hab ich beschlossen meine Ikea Küchenzeile zu erweitern :-)

    Was ich heute irgendwo gelesen habe (glaube Spiegel). Biden ist seit 3 Wochen im Amt und 10% aller Amis sind gimpft. Da kann sich die EU mal eine Scheibe davon abschneiden. Lächerlich das ganze nur noch.

    habe seit letztem Jahr ein Big Maxx Aqua 360 (gab's günstig) und die (wenigen) Regenrunden blieb innen alles trocken. Ist aber ein Cartbag - ein wasserdichtes Tragebag habe ich (noch) nicht... Im Regen mag ich eigentlich eh nicht spielen...

    Das Bag hab ich auch, kann ich empfehlen. ab es in der Quiet Version - ein zusätzliches Feature, das ich nicht mehr missen will.

    das stimmt absolut. Wenn ich jetzt den Hauptvorteile von Rapsodo oder flightscope MEVO nehme: die Videoaufnahme ist der Mehrwert. Zusammen mit den Basisdaten des Ballflugs kann man sehr wohl Rückschlüsse auf die Schwungebene ziehen. Die Videos werden automatisch geschnitten, man hat also nicht 36 Schwünge am Stück, sondern sauber einzeln gespeichert. Oesigolfer wenn du mit Softbällen übst, sind die gemessenen Werte eh für den Eimer ;-)


    Ich habe selber einen mevo. Für mich sind die Videos sehr nützlich für das online Coaching Programm mit meinem Pro.

    So, habe die beiden Themen über den Rapsodo zusammengelegt. Sorry, hatte bei der Erstellung meines Fadens nicht gesehen, dass er in einer anderen Rubrik bereits existiert hat.

    Bastl - hast Du mit dem Teil schon trainiert?

    Ich denke den Pros, die auf einem Probeschwung bestehen oder ihn vorschlagen, denen geht es mehr um eine wiederholbare Routine. Das ist in meinen Augen extrem wichtig, gerade vor komplizierten oder riskanten Schlägen oder in entscheidenden Phasen im Matchplay etc etc - also immer dann wenn einem das Hirn einen Streich spielen könnte. Wenn man dann eine Routine hat, die man immer einhält, dann sollte so eine Situation leichter zu meistern sein.

    Wenn tatsächlich jemand mit falschem Handicap startet, dann ist das für den DGV kein Problem. Die gespielte Runde von Tag 2 geht ja erst nach der von Tag 1 in die Berechnung ein - egal an welchem Tag das Prozedere letztendlich stattfindet.


    Wenn der Club dann evtl. einen 3er Pack Rock Flite an die falsche Person verliehen hat, dann ist das ein PAL-Feld seitens des DGV. Schließlich kommt sowas wie eine Preisverleihung in den Golfregeln nicht vor.


    Ob es im Matchplay meinem Gegner Spaß macht fünf Vorgabeschläge zu bekommen, obwohl er brutto besser spielt als ich - das lasse ich mal dahingestellt. Von mir aus bin ich dann halt einstellig, wenn meine ganzen schlechten Runden nicht zählen sollen. Ganz sicher werde ich deswegen weder 6-Stunden-Turniere spielen noch eine neue Frau heiraten, die auch Golf spielt und meine EDS-Runden zählen kann.

    Du hast eine Frau geheiratet die nicht zählen kann? :huh:

    Keiner von uns kann 2 identische Schwünge in Folge, von daher ist das mit den Probeschwüngen völliger Quatsch. Ich sehe es immer wieder, dass Mitspieler beim Probeschwung in den Boden hacken und den dann so oft wiederholen bis sie meinen, er würde passen. Beim richtigen Schlag hauen sie dann aber doch wieder in den Boden und verstehen es nicht, da der "Probeschwung ja so gut war".

    Ich halte es so wie im ersten Post beschrieben und mache einen angedeuteten Schwung, um die Muskeln zu lockern und auf das Desaster was folgt vorzubereiten.

    Also ich spiele so einen Flatso von Superstroke. Die flache Seite des Griffs ist parallel zur Schlagfläche und liegt in meiner rechten Hand.


    Den nutze ich auch auf meinem SC und der etwas dickere Griff hat mit sehr geholfen. Ich habe nie schlecht geputtet, hatte aber das Problem dass meine rechte Hand ab und zu die linke beim putten "überholt" hat - das passiert mit dem dickeren Griff nicht mehr.

    In aller Regel gebe ich mir auch Mühe, dass ich nicht missverstanden werde. In dem besagten Kommentar von mir zur Tagesschau kann

    man auch nichts falsch verstehen. Es war lediglich eine nüchterne Feststellung von mir, das Artikel bezüglich Frau Merkel nicht kommentiert werden können.

    Zündeln kann man mit Fake News nicht mit Fakten.

    Natürlich ist das gezündelt. Du sprichst diese Sache im Rahmen der mutmaßlichen Steuerung der ÖR durch die Politik an, so dass der Eindruck entsteht, man kann solche Artikel deswegen nicht kommentieren, weil es Frau Merkel missfällt. Natürlich schreibst Du das nicht so, aber der Kontext ist unmissverständlich. Das ist mieser Stil, der leider in letzter Zeit in der Politik immer weiter um sich greift.

    :thumbup: Man muss sich nur mal die Mühe machen und die Tagesschau Webseite etwas genauer betrachten, dann fällt es relativ schnell

    auf, dass Artikel bezüglich Merkel so gut wie nie kommentiert werden können. Das ist auch eine feine Art Kritikern die Luft aus den

    Segeln zu nehmen. ;)

    Ich bitte Dich, die Antwort kennst Du selber. Hier geht es schon gesalzen zu und Du weißt wie das auf Facebook und Co dann erst zu geht. Ich kann verstehen, dass ein Betreiber so einer Seite darauf keinen Bock hat. Auf Spiegel Online kannst Du auch nicht jeden Beitrag kommentieren . sind die jetzt auch regierungsgesteuert (können sie eigentlich nicht, da sie ja schon von Apple zu Werbezwecken genutzt werden - wenn man den Kommentaren glauben darf).

    Ich habe bei dieser Diskussion das Gefühl, dass viele extrem frustriert sind aufgrund der Pandemie und nun ein Ventil suchen ihre Frustration loszuwerden. Da sind "die da oben" immer gerne genommen, denn die dürfen sich ja nicht wehren, sonst gibt es Shitstorm.


    So sind auch die ganzen Verschwörungstheoretiker zu erklären. Es gibt einen (teils) berechtigten Frust, aber kaum jemand ist in der Lage damit vernünftig umzugehen. Nur eines ist klar: ich selber bin nicht dran schuld. Es sind andere, die mir Böses eingebrockt haben.


    Eigentlich wären wir alle aufgerufen die Zähne zusammenzubeißen und gemeinsam diese Krise zu meistern, ohne dass der Einzelne versucht sich oder seiner Klientel einen Vorteil zu verschaffen. Das müsste man einer Generation, die einen Krieg miterlebt hat, nicht erklären. Viele Jahrzehnte Frieden und Wohlstand haben ihre Spuren hinterlassen.

    warum kann ich eigentlich nicht 10 Herze für einen Beitrag vergeben? :-)