Posts by distefano

    Ich habe ca 15-20 Paar Golfschuhe :face_with_open_mouth:

    Vielleicht sollte ich mal einen Gentest machen, ob sich da ein paar weibliche Enzyme eingeschlichen haben :thinking_face:

    Bei STP muss man mal abwarten ob sie das durchziehen können. Ich rechne irgendwie immer mit einem Einbruch. Man muss sich mal erinnern wo sie nach der letzten Hinrunde standen. Einen Aufstieg würde ich ihnen wirklich gönnen (ich hege einiges an Sympathie für den Verein), trotzdem sind sie für mich auf lange Sicht kein Erstligist (ok, das war Union Berlin für mich auch nicht, von daher sieht man - ich hab keine Ahnung).

    Dem HSV traue ich es dagegen dieses Jahr in der Tat zu. Sie haben den Vorteil diesmal nicht der herausragende Favorit in der Liga zu sein, sondern zusammen mit Bremen und S04 zwei weitere Schwergewichte hinzubekommen zu haben die eigentlich auch aufsteigen müssen. So können sie ein wenig unter dem Radar laufen, was ihnen glaube ich gut tut.


    Quote

    auch wenn die verschleierte Bandenwerbung gegen die AfD am Sonntag sowas von super war

    Das war in der Tat genial

    Blöde Frage,

    kann man dort bedenkenlos bestellen?

    Ich bin nämlich schon länger auf der Suche nach einem Trolley (Big Max Blade) und einem passenden Cartbag.

    Der Preis wäre schon sehr verlockend.

    Laut Impressum gehören die zur Golfanlage Valley in München. Das sollte dann schon seriös sein.

    In der Regel 14.1 wird ja das Markieren des Balls auf dem Grün beschrieben mit den Begriffen "Unmittelbar hinter" & "Unmittelbar neben" dem Ball. --> Finde ich eindeutig & habe ich auch so gelernt.

    Jetzt habe ich aber in den Erläuterungen folgendes gelesen:


    Ja, und jetzt weiss ich auch nicht? Kann ich rund um den Ball meinen Marker legen, also sozusagen auch zwischen Ball und Loch?

    Würde ich schon so sehen. Zwischen Ball und Loch ist ja auch "neben" dem Ball.

    Du würdest Dir aber bestimmt ein paar Fragen nach dem "warum" anhören müssen.

    Wenn ich den Ball aus dem Loch hole, sag ich laut meinen Score - wer den dann alles aufschreibt ist mir egal. Ich selbst schreibe mich und den den ich schreiben soll. Einen dritten oder vierten nicht. Solange der, der mich nicht zählt, nicht ständig fragt was ich gespielt habe, darf er es gerne aufschreiben - seine Sache, stört mich nicht.

    Manchmal wundere ich mich, mit welchen Leuten ihr so spielt. In 20 Jahren Turniergolf und Mannschaftsspielen habe ich es vielleicht 10x erlebt, dass beim Scorekartenabgleich ein Problem aufgetreten ist.

    Hallo zusammen,


    nachdem ich hier in diesem Forum lange nur mitgelesen habe, dachte ich mir, dies hier ist das richtige Thema, um in eine Diskussion einzusteigen.

    Meine einzige Routine war bis vor ca. 2 Jahren, den Ball anhand des aufgedruckten oder aufgemalten Striches in die vermeintlich richtige Richtung auszurichten. Irgendwann gab mir dann jemand den Tipp, einfach mal intuitiv - ohne auf den Ball zu schauen - zu putten. Sprich, man stellt den Putter mittig hinter den Ball, schaut auf das Loch und puttet. Ich habe diese Technik auf einigen Spaßrunden ausprobiert und putte mittlerweile nur noch so. Die Anzahl der Misshits (dünn oder fett getroffener Ball - gibt es zumindest bei mir auch schon mal beim putten) ist genauso gering, wie wenn ich beim Putten auf den Ball blicke. Ich wende diese Technik aus jeder Entfernung an und komme damit sehr gut zurecht. Die Fahne bleibt dabei immer im Loch. Bei kurzen Putts putte ich dabei aggressiv mittig auf den Fahnenstock. Im Schnitt brauche ich pro Runde 34 Putts. Hat diese Technik von Euch schon mal ausprobiert? Ich hörte mal davon, dass Jordan Spieß dies zumindest bei Putts bis zu 2 Metern Entfernung macht. Und der ist ja nicht der schlechteste Putter auf der Tour.

    Willkommen im Forum.

    Das Spieth diese Art von putten vor ein paar Jahren bekannt gemacht hat wusste ich. Ich weiß aber nicht, ob er das immer noch so praktiziert - muss ich mal drauf achten.

    Ich selbst habe es mal aus Spaß probiert hatte aber immer Angst den Ball nicht sauber zu treffen - wahrscheinlich weil es ungewohnt war. Von daher habe ich es schnell wieder sein lassen. Gerade beim Putten führen viele Wege zum Ziel - der Ball muss halt nur fallen.

    Welche Rolle spielt denn die Schlagfläche für euch? Unterschiedliche Oberflächen bei der Schlagfläche sollten doch eine gewisse Varianz bei der Dosierung erfordern. Oder hat jeder, der mehr als einen Putter besitzt, ähnliches Schlagflächenmaterial?

    Ich spiele seit über 10 Jahren den gleichen Putter und habe seitdem keinen anderen in der Hand gehabt. Sollte er wirklich mal auseinanderfallen nehme ich das gleiche Modell wieder. Ich bin sogar am überlegen, den mal zum refreshen einzuschicken (wenn jemand einen kennt, der sowas für SC Putter professionell in Deutschland macht wäre ich über einen Hinweis dankbar).

    Es ist ein SC Newport Centershaft (ich glaube 2.6) - der hat kein Inlay. Da ich ein reiner Gefühlsputter bin wäre der Besitz von mehreren Puttern mit unterschiedlichen Inlays kontraproduktiv.

    Konstant treffen tue ich den Ball auch nach 20 Jahren noch nicht. So, dass ich mit meinem Golf zufrieden war, das hat 10 Jahre gedauert. Aber Spaß hat es vom ersten Tag an gemacht und das ist das wichtigste.

    Ich bin froh, dass man die Fahne wieder rausnehmen darf. Wenn sie steckt habe ich immer das Gefühl, dass Loch ist schon besetzt und es ist kein Platz mehr für meinen Ball :smiling_face:

    Ich muss aber auch ehrlich sein, nach einer kurzen Eingewöhnungszeit hatte die gesteckte Fahne dann doch keinen Einfluss auf meinen Score - trotzdem spiele ich lieber ohne.

    So, ein dickes dickes Dankeschön für den super Tip mit Johannesthal, der Platz konkurriert durchaus mit dem in der Westpfalz - wunderschönes Layout mit tollen Ausblicken, interessante Löcher, sehr abwechslungsreich, hügelig, fettes Rough, aber nie unfair, tolle Gastronomie, was will man mehr. Okay, die beiden extrem langsamen Seniorenflights, auf die wir ab der 14 aufgelaufen sind, hätte es nicht gebraucht (für die letzten 5 Löcher brauchten wir tatsächlich fast 2 Stunden), aber dafür kann der Platz ja nix.

    Stehen mit dem Camper auch gar kein Thema. Parkplatz ist groß und privat genug.

    Fazit: wir kommen wieder!!

    Freut mich, dass er Dir gefallen hat und dass er immer noch so gut in Schuss ist (ich war jetzt bestimmt 3 Jahre nicht mehr dort). Ist aber definitiv einer meiner Lieblingsplätze hier in der weiteren Umgebung.