Golfforum.eu

Online Community für alle Golfsüchtigen
Aktuelle Zeit: Do 6. Aug 2020, 11:31

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Warbird set - Erfahrungen
BeitragVerfasst: So 2. Aug 2020, 13:36 
Offline
Platzreife
Platzreife

Registriert: So 2. Aug 2020, 13:29
Beiträge: 2
Servus zusammen,

Tatsächlich mein erster Eintrag, deswegen verzeiht mir falls ich hier nicht ganz richtig bin. Ähnlich frisch wie ich hier im forum bin, bin ich auch zum golf sport. Vor 3 Wochen erst meine platzreife abgelegt, seitdem auf ein Handicap von 47 rubtergespielt. Da ich das aber bisher nur mit ern erreicht habe, wollte ich das mit einem eigenen set noch verbessern.

Aus diesem Grund habe ich mich die letzten Tage mal ein wenig schlau gemacht, was es denn zum Einstieg als Set denn bitte sein soll. Neben den normalen Wilson sets bin ich auch auf die "Einstiegs" sets von callaway gestossen. Während es ohne Zoll anscheinend nicht möglich ist ein strata set zu bekommen, scheint es recht einfach zu sein ein warbird set zu erwerben.
Jedoch liest man unterschiedliche Rezensionen darüber und ob das set für Anfänger nicht fehlerverzeihend genug ist. Deswegen wollte ich mla fragen ob jemand damit schon Erfahrungen auf unterschiedlichen levels gemacht hat?

Und bin natürlich auch offen für andere vorschläge die sich in ähnlicher preiskategorie aufhalten.

Vielen Dank!
Flock


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Warbird set - Erfahrungen
BeitragVerfasst: So 2. Aug 2020, 16:41 
Offline
Mid Handicapper
Mid Handicapper

Registriert: Fr 6. Jul 2018, 22:08
Beiträge: 29
ach ja, das übliche Problem beim Kauf der ersten Schläger....
Vorab, es gibt nicht den richtigen Weg. Es gibt ein paar unterschiedliche Möglichkeiten, die alle zum Ziel führen, aber entscheiden musst Du selbst.

Über die Qualität und nutzen eines Komplettsets werden dir nur wenige langjährige Golfer Auskunft geben können, wenn man ein paar Jahre spielt hat man meist seinen zweiten oder dritten Satz an Schlägern. Selbst wenn man mit einem Komplettset angefangen hat, gibt es das seit Jahren nicht mehr zu kaufen und man hat ohnehin vergessen wie es war. Was spricht dafür? Überschaubare Investition und alles dabei. Dagegen spricht das die Schläger meist nicht so hochwertig sind und du X Schläger als Anfänger nicht brauchst (Holz 3?)

Das Gegenstück am anderen Ende wären gefittete Schläger. Deutlich teurer wenn du die gleiche Anzahl kaufst, und ganz am Anfang gibt es noch keinen echten Schwung zum Fitten (Anpassen / Massanfertigen der Schläger). Wenn Geld keine Rolle spielt ist das ok, aber eher in zwei drei Jahren die richtige Option.

Der Mittelweg wäre meine Empfehlung, wird sicher andere Ratschläge geben, kommt auch immer darauf an wieviel Zeit, Geld und Aufwand du für Golf planst.
Ich würde mich mal selbst (mit Hilfe von Partner oder so) ausmessen ob Standardschläger in Frage kommen (nicht nur den Abstand Handwurzel Boden, sondern Rumpflänge etc). (gibt es Anleitungen auf diversen Schlägerherstellerseiten, Ping hat das glaube ich online). Wenn Du das Glück hast dem Standard zu entsprechen würde ich nach einem gebrauchten Eisensatz der Game Improvement Eisen Variante suchen (so Eisen 5 bis SW). Schäfte sollten nicht zu steif sein, außer du hast bis jetzt Eishockey oder so gespielt. Ob Callaway, Ping, Mizuno.... egal. Dürfen auch gerne zwei drei Jahre alt sein, beispielsweise bei golfbidder. Putter solltest schlicht im Laden mal ausprobieren, denn der muss gefallen. sich gut und richtig anfühlen und auch gut Putten. Ob Blade oder Mallet, Cameron oder Evnroll, noname oder extravagant, 50 € oder 200€, your call. der Putter dürfte der letzte Schläger sein den du später Mal ersetzt. Je nachdem wie du den Ball triffst auch ein Hybrid oder kleines Holz für Abschlag. Da gilt dann immer probieren vor Kaufen, und nicht nur drei Schläge.

Ein einfaches Tragebag/ Standbag dazu, die Kleinigkeiten wie Bälle (Lakeballs erst mal), paar Tees, wichtig Pitchgabel... Keine Zählhilfe, oder sonstige Gimmicks. Wasserfester Stift zum Ball markieren.

Wenn Golf gefällt und alles besser geht, kannst nach einiger Zeit, auch je nachdem wie es dir gefällt mit Driver, Standbag+Trolley (E-Trolley wenn die Fitness nicht so dolle ist). ggf Hölzer oder Hybrid. Kommt auf Schlaglänge an, jeder Schläger im Bag sollte seine Aufgabe haben. Man kann auch mit 6 oder 8 Schlägern gutes Golf spielen, die 14 brauchen die wenigsten. Irgendwann kommt dann auch der Wunsch nach neuen Schlägern, die sollten dann passen (ich würde mich Markenunabhängig fitten lassen), da lohnt sich dann auch die Investition.

Viel Spass beim Suchen, wählen, kaufen und dann auch beim spielen.

Eri


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Warbird set - Erfahrungen
BeitragVerfasst: Mo 3. Aug 2020, 15:45 
Offline
Single Handicapper
Single Handicapper

Registriert: Fr 6. Jul 2018, 13:41
Beiträge: 336
Wohnort: Weserstadion
Von meiner Seite aus gibt es nicht viel hinzuzufügen, zu dem was Eri schon geschrieben hat.

Von mir der Tipp, schau mal auf kleinanzeigen Punkt dort gibt die Suche nach Golfschläger Satz bzw komplett
Fast 300 Antworten bzw Angebote. Informiere dich auf den Herstellerseiten nachdem du dich selbst hast vermessen lassen.

Bitte gebe keine 600 € für Schläger aus, mit denen du nächstes Jahr vielleicht nicht mehr zurecht kommst. Es tut auch ein Halbsatz, zb Hybrid, Eisen 5?,7,9,pw, sw. Und putter.

Hier nur ein Beispiel, von Einem Spieler, der auch letztes Jahr erst angefangen ist

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... pp_android


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Warbird set - Erfahrungen
BeitragVerfasst: Di 4. Aug 2020, 12:19 
Offline
Platzreife
Platzreife

Registriert: So 2. Aug 2020, 13:29
Beiträge: 2
Erstmal vielen Dank für die ausführlichen Antworten.

Genau das geht so ein bisschen in die Richtung, wollte vermeiden dass ich ein komplettes Einsteiger set kaufe dass ich nach 6 Monaten schon wieder abgeben möchte. Deswegen die Frage ob der Schritt zu nem set das bisschen "anspruchsvoller" ist dann schon zu weit ist und mir das Spielen aktuell eher erschwert als erleichtert.

Basierend auf dem was jetzt von euch geschrieben worden ist werd ich mir vermutlich über eBay und Co nen gebrauchtes set holen, dass ich dann bei Bedarf auch mit geringem Preis Verlust wieder weiter verkaufen kann. Hab schon den Anspruch an mich selber mich diesen Sommer noch zu verbessern, mal schauen was so möglich ist.

Danke!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Warbird set - Erfahrungen
BeitragVerfasst: Mi 5. Aug 2020, 23:54 
Offline
Nettosieger
Nettosieger

Registriert: Fr 29. Jun 2018, 01:22
Beiträge: 173
Genau, kauf einem Anfänger von letztem Jahr sein Komplettset für 80 Euro ab. Nächstes Jahr vertickst Du es auf eBay dann für 40 Euro ;-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz