Seite 8 von 15

Re: Politisch

BeitragVerfasst: Mo 16. Sep 2019, 21:57
von firefox34
Golfbengel hat geschrieben:Auch eine Vermögenssteuer wird mit Geld bezahlt. Woher nimmt der Reiche nun dieses Geld?
Verkauft er dafür einen Teil seines Vermögens oder spart er an seinen Ausgaben? Im zweiten Fall bezahlt die Vermögenssteuer letztlich Derjenige, der bisher von diesen Ausgaben profitiert hat.

40% aller privaten Vermögen sind Sichteinlagen... Da gehste einfach zur Bank und überweist die fällige Steuer.

Das die ganzen vielen Vermögen alle angelegt und investiert sind um dem kleinen Mann Brot und Arbeit zu geben ist ein gern erzähltes Märchen.

Re: Politisch

BeitragVerfasst: Mo 16. Sep 2019, 22:04
von taiga.wutz
[quote]
Alleine der erste Punkt ist für mich Grund genug. 14,3 Milliarden Euro sind da ein Schnäppchen... Jeder Bundesbürger zahlte 2015 laut Statistikbehörde Eurostat im Schnitt 176 Euro in den Gemeinschaftshaushalt ein. Keine andere europäische Volkswirtschaft profitiert aufgrund ihrer Export-Orientierung so sehr vom EU-Binnenmarkt wie die deutsche.

Es gibt definitiv schlechteres wofür ich 176€ im Jahr ausgeben würde.




Da sind wir weitestgehend beieinander, aber Deine Zahlen ..... Denke bitte mal an den solidarisierten Schuldendienst und die Negativzinsen.

Die Währungsreform in D wird kommen.

Re: Politisch

BeitragVerfasst: Mo 16. Sep 2019, 22:14
von firefox34
taiga.wutz hat geschrieben:Da sind wir weitestgehend beieinander, aber Deine Zahlen ..... Denke bitte mal an den solidarisierten Schuldendienst und die Negativzinsen.
Die Währungsreform in D wird kommen.

Die Schulden der anderen waren und sind unsere Exportüberschüsse. Peanuts.
Die Negativzinsen sind ein Mittel wieder Geld aus dem Markt zu bekommen. Wir können nur hoffen, dass es keine Inflation im großen Stil gibt. Zins und Zinseszins haben uns die ganzen Blasen doch erst beschert. Wer auf dem aktuellen Finanzmarkt Zinsen erwartet hat es irgendwie nicht verstanden. Geld ist im Überfluss da. Es wird damit aber lieber spekuliert und gewettet.

Re: Politisch

BeitragVerfasst: Di 17. Sep 2019, 06:16
von AndreasS
firefox34 hat geschrieben:Die Schulden der anderen waren und sind unsere Exportüberschüsse. Peanuts.


Knapp 1000 Mrd € Target-Salden sind also Peanuts.

Warum beschwerst Du Dich über andere, wenn ausgerechnet Du seitenlang die gleichen falschen ökonomischen Aussagen machst...?

Re: Politisch

BeitragVerfasst: Di 17. Sep 2019, 07:59
von firefox34
Knapp 1000 Mrd € Target-Salden sind also Peanuts.

Warum beschwerst Du Dich über andere, wenn ausgerechnet Du seitenlang die gleichen falschen ökonomischen Aussagen machst...?

Deutschland haftet für die Schulden aller EU Staaten? Wäre mir neu.

Re: Politisch

BeitragVerfasst: Di 17. Sep 2019, 08:00
von Jani
Entweder hat es jemand gelöscht oder ich habe den falschen Knopf gedrückt:
@Firefox
Du kopierst wunderbar seitenlange EU Propaganda wenn es gerade passt, anderseits ziehst du immer die Schweiz als Beispiel wenn es gerade passt.
Wieso existiert die Schweiz eigentlich noch?
Ich persönlich glaube den ganzen Schwachsinn, den uns die EU Befürworter weismachen wollen, nicht.
In ein paar Jahren werden wir sehen ob vernünftige Handelsabkommen und autarke Regierungen nicht die bessere Wahl sind.

Re: Politisch

BeitragVerfasst: Di 17. Sep 2019, 10:59
von Tom_Dalton
den uns die EU Befürworter weismachen wollen


Man kann ja auch der eigenen Erfahrung vertrauen. Für mich hat sich durch den Wegfall von Grenzbarrieren und die Einführung einer gemeinsamen Währung Europa eindeutig verbessert.

die gleichen falschen ökonomischen Aussagen machst...?


Bist du dir sicher, dass deine Zahlen oder alle anderen unbedingt richtig sind? Dieser Ansatz zeigt mir aber auch, dass ihr über verschiedene Dinge redet. Firefox bezieht sich nicht ausschließlich auf die Zahlen, ihr aber schon. Bedauerlich. Leider dem Umstand geschuldet, dass wir alle noch keine Kriegserfahrung am eigenen Leib gemacht habe. Wer alleine unter diesem Asekt Europa in Frage stellt, hat den Schuss noch nicht gehört. Schon witzig, für unsere Ossis sollen wir aufgrund deren wirtschaftlichem Niedergang Verständnis haben, die Griechen müssen aber raus. Sind ja alles faule Schweine. Wenn schon konsequent, dann aber richtig. Wie lange sind die Ossis dabei? Kann doch bestimmt rückgängig gemacht werden, ging uns ja auch vorher gut oder sogar besser. Und dann können die Bayern endlich auch wieder ihren Antrag auf das eigene Königreich stellen.

Schön, dass sich alles ums Geld dreht. Vor allem das eigene. Ist wie die derzeitige Diskussion im Wohnungsmarkt. Unbedingt nachverdichten, aber bitte nicht in meiner Nachbarschaft. Der Faden heißt übrigens Politisch und nicht Ökonomisch.

Re: Politisch

BeitragVerfasst: Di 17. Sep 2019, 12:17
von AndreasS
firefox34 hat geschrieben:Wäre mir neu.


Das scheint nicht das Einzige zu sein...

Re: Politisch

BeitragVerfasst: Di 17. Sep 2019, 12:21
von AndreasS
Tom_Dalton hat geschrieben:Bist du dir sicher, dass deine Zahlen oder alle anderen unbedingt richtig sind? Dieser Ansatz zeigt mir aber auch, dass ihr über verschiedene Dinge redet. Firefox bezieht sich nicht ausschließlich auf die Zahlen, ihr aber schon. Bedauerlich. Leider dem Umstand geschuldet, dass wir alle noch keine Kriegserfahrung am eigenen Leib gemacht habe. Wer alleine unter diesem Asekt Europa in Frage stellt, hat den Schuss noch nicht gehört. Schon witzig, für unsere Ossis sollen wir aufgrund deren wirtschaftlichem Niedergang Verständnis haben, die Griechen müssen aber raus. Sind ja alles faule Schweine.


Möchtest Du mir sagen, wo ich Derartiges gesagt haben soll? Oder war die Antwort auf mein Zitat nur als Aufhänger gedacht?

Ich vermute eher die Griechen - also die Bürger - wären froh gewesen, wenn ihre korrupten Politiker in der Eurokrise die Biege gemacht haben.

Aber "wir" wussten es ja besser (von wegen: "Wenn der Euro scheitert, scheitert Europa!") und Politiker halten ja zusammen.

Re: Politisch

BeitragVerfasst: Di 17. Sep 2019, 12:32
von Tom_Dalton
Oder war die Antwort auf mein Zitat nur als Aufhänger gedacht?


So isses. Bis auf die erste Frage bzgl. der Zahlen.

und Politiker halten ja zusammen.


Wenns denn so einfach wäre, könnten wir es ja selbst tun. abe derzeit mit einem nicht unbedeutenden Bundespolitiker in einem Projekt zu tun. In der eigentlichen Sache hat er absolut keine Ahnung, obwohl er nebenbei damit ein Schweinegeld verdient. Dafür sind seine Kontakte sensationell. Diese Woche muss er allerdings aus Berlin zurück in seinen Wahlkreis, weil dort ein ortsansässiger Schützenverein irgendein Jubiläum feiert. Spätestens da würde ich streiken und möchte nicht mit ihm tauschen. Solange wir solche DIngs von ihnen fordern, dürfen wir uns über ihre Leistung auch nicht allzu sehr aufregen.