Seite 2 von 2

Re: Von Basel nach Buxtehude auf der B3…

BeitragVerfasst: Mo 29. Apr 2019, 10:50
von Jani
Das mir dem Motorrad-Navi ist eine gute Idee.
Ich benutze ein Garmin. Mit der kostenlosen Software Basecamp kann man Routen genau planen, ist allerdings ein wenig schwierig zu bedienen.
Es gibt auch noch GPSies, Kurviger.de und Motorplaner und sicher noch einige andere.
Mit denen kann von vornherein die Strasse festlegen auf der man sich bewegen möchte und die Route ins Navi importieren.
Helfen kann ich dir leider nicht bei der Planung, da ich diese Programme nicht nutze. Habe sie mir nur mal angesehen.
Mittlerweile kann man bei den Mopednavis die Route von A nach B so eingeben dass es Städte umfahren kann und Nebenstraßen nutzt.
Das reicht mir schon.

Re: Von Basel nach Buxtehude auf der B3…

BeitragVerfasst: Mo 29. Apr 2019, 13:14
von OsCor
Mein Vater war nicht der einzige Träumer. Ich habe mich auch gerade wieder erinnert, dass meine Frau und ich auf dem Heimweg von Hannover vor einigen Jahren die B3 ein Stück bis Göttingen gefahren sind. Ab da haben wir aus Zeitgründen die Autobahn benutzt. Das Stück auf der B3 war für uns Süddeutsche sehr lehrreich bezüglich Landschaft und dörfliche Siedlungen (wir haben beide unter anderem Geografie studiert).

Re: Von Basel nach Buxtehude auf der B3…

BeitragVerfasst: Mo 29. Apr 2019, 14:41
von DosEquis
Dir ist schon klar, dass die B3 quasi DIREKT am Wissmannshof vorbei führt!! :D :D

Somit könnte man diesen "Traum" quasi miterledigen, bis zum Herbst hast Du die Planung bestimmt fertig!
Vorher Runde mit Andreas, danach Handicapfinale..
Re: Handicap-Cup 2019 - Faden für alles (andere) ...

Beitragvon OsCor » Do 17. Jan 2019, 23:10
Wissmannshof wird für mich eine Fata Morgana bleiben, aber irgendwann gewinne ich das Ding mal :lol:

Re: Von Basel nach Buxtehude auf der B3…

BeitragVerfasst: Mo 29. Apr 2019, 15:45
von OsCor
Es bleibt vorerst ein Traum. Ich möchte nur vorgeplant haben, falls sich die Möglichkeit der Verwirklichung ergeben sollte. Das muss ich mir vor Augen halten.
An die anderen Möglichkeiten des Golfspiels mit ehemaligen Spicy-Foristen unterwegs z.B. bei Gießen oder im GC Hardenberg mag ich gar nicht mehr denken.

Re: Von Basel nach Buxtehude auf der B3…

BeitragVerfasst: Fr 24. Mai 2019, 13:05
von Tomatow
Ein lohnenswertes Projekt. In den 80er habe ich das mit meinem Schulfreund mal ähnlich gemacht. Unser Beweggrund, nur Landstrasse zu fahren war allerdings, wir waren mit dem DAF 31 seiner Mutter unterwegs und der war gelinde gesagt nur bedingt Autobahntauglich :) Unsere Reise ging von Frankfurt über den Schwarzwald, das Allgäu bis zum Mondsee nach Österreich und zurück.
Thomas

Re: Von Basel nach Buxtehude auf der B3…

BeitragVerfasst: Fr 24. Mai 2019, 13:29
von OsCor
Meine Frau sieht das Projekt skeptisch. Sie sagt, dass praktisch alle Ortsdurchfahrten, die ja für interessierte Reisende durchaus Informationsgewinn bedeuten, inzwischen durch Umgehungen ersetzt wurden und dass dadurch auch der Verlauf außerorts häufig betroffen sei. Das stimmt so natürlich.
Seit ich 1979 eine Stelle an der LMU München angetreten hatte, bin ich die Strecke von hier dahin wohl schon hunderte von Malen gefahren - bis auf ganz wenige „Notfälle” immer auf der Landstraße. Wie sehr sich die Strecke seither durch Umbaumaßnahmen wie eben Umfahrungen von Siedlungen verändert hat, lässt uns immer wieder staunen. Unter reinen Kilometerfresser-Augen ist die Strecke natürlich deutlich schneller geworden - trotz immensen Verkehrszuwachses durch undendliche Mengen von osteuropäischen LKWs.
Ganz nebenbei hatten Baustellen immer auch einen Nebeneffekt: Zwischen meinem Wohnort und München kenne ich nicht nur die Hauptstrecke, sondern auch einen gut und gerne 30 km (zu beiden Seiten) breiten Streifen durch Umleitungen :D

Re: Von Basel nach Buxtehude auf der B3…

BeitragVerfasst: So 23. Jun 2019, 12:30
von HighDraw
@ OsCor,

eben gefunden. So wie Du Dich für das Thema interessierst, kennst Du es wahrscheinlich.

Wenn nicht, dann hier:

https://www.n-tv.de/auto/Eine-Reise-auf-der-Bundesstrasse-3-article21090221.html.

Grüße

Re: Von Basel nach Buxtehude auf der B3…

BeitragVerfasst: So 23. Jun 2019, 13:29
von OsCor
Tatsächlich kannte ich den Link. Dennoch: Danke!
Stand der Dinge: Ich kämpfe mich Stück für Stück vor und stelle (häufig recht ernüchtert) fest, wie sehr sich die Streckenführung geändert hat. Wo sie sich noch nicht geändert hat, sieht man in den Ortsdurchfahrten sehr oft Schilder der Art „Wann endlich kommt die Ortsumfahrung?” Die Maut auf den Autobahnen führt häufig zu einer massiven Belastung von Bundesstraßen durch „mautprellende”, vorwiegend osteuropäische, Trucks. Das wiederum bedeutet, dass man die Strecke keinesfalls mit Genuss fahren kann, sondern eher gestresst vom Verkehr sein Tagesziel erreicht.
Stand der Dinge 2: Inzwischen glaube ich nicht mehr, dass da was draus wird.

Re: Von Basel nach Buxtehude auf der B3…

BeitragVerfasst: Do 27. Jun 2019, 12:18
von DosEquis
Da seit Juli 2018 die Lkw-Maut auch auf Bundesstrassen gilt und dort die "blauen Blitzer" installiert werden, sollte das Problem abebben.
Ich würde es nicht so dogmatisch sehen, die alte B3 gibt es halt nicht mehr. Auf einer so langen Strecke bin ich mir aber sicher, dass es sehr, sehr viele schöne Abschnitte geben wird.
Den Traum würde ich mir nicht nehmen lassen ;)

Re: Von Basel nach Buxtehude auf der B3…

BeitragVerfasst: Do 27. Jun 2019, 13:27
von OsCor
Natürlich habe ich da ein mentales Problem. Zu Zeiten meines Vaters war die B3 zumindest im Südbadischen eine Obstbaumallee. Da mein Vater etliche Kilometer der Obstbäume zur Nutzung gepachtet hatte, hat sich auch mir dieses Bild tief eingeprägt und sowas wird man nie mehr los. Ich muss also aufpassen, dass ich mir da nicht selber einen Streich spiele.
Bei der Fahrt von Hannover nach Göttingen auf der B3 waren lange Strecken durchaus noch in „altertümlichem” Stil erhalten; es wäre also durchaus interessant, sich nicht zu sehr von den umfangreichen Streckenänderungen auf der Hauptverkehrsader Rheintal beeinflussen zu lassen.